pfirsich-kokos-torte (matthias ludwigs)

24 Nov

fürs biskuit:

  • 70 g gemahlene mandeln
  • 70 g staubzucker
  • 2 eier
  • 3 eiweiß
  • 45 g kristallzucker
  • 55 g mehl
  • 20 g kakao
  • 25 g butter

für die kokoscreme:

  • 180 ml ungesüßte kokosmilch
  • 3 blatt gelatine
  • 55 g gesüßte kokoscreme
  • 35 ml rum

fürs pfirsichmousse:

  • 200 ml pürierte pfirsich (dose)
  • 4 blatt gelatine
  • 2 eigelb
  • 60 g zucker
  • 300 ml schlogobers

 

  1. rohr auf 180° umluft vorheizen.
  2. die butter schmelzen.
  3. fürs biskuit die gemahlenen mandeln in a rührschüssel geben.
  4. staubzucker drübersieben.
  5. die 2 ganzen eier dazu geben und dick-cremig aufschlagen.
  6. die 3 eiweiß mitn kristallzucker zu an schen steifen schnee schlogn.
  7. 1/3 vom schnee in die mandel-mischung geben und unterziehen.
  8. restlichen schnee drauf geben, mehl mitn kakao vermischen und über die masse sieben.
  9. ois vorsichtig oba zügig unterheben.
  10. 1 el von da masse in die warme butter rühren, de mischung dann in die schneemasse mischen.
  11. den teig auf a backblech (mit backpapier ausglegt…) geben und ggf. a bissl gleichstreichen.
  12. für 8-12 min backen und auskühlen lassen.
  13. für die kokoscreme die gelatine einweichen.
  14. die kokosmilch erhitzen und die ausdruckte gelatine darin auflösen.
  15. die süße kokoscreme und in rum dazugeben, ois guat vermischen und in a form füllen, die kleiner is, als die tortenform – i hob in dem fall a kleine tortenform gnummen und mit frischhaltefolie ausgekleidet.
  16. für a poa stund einfrieren.
  17. is mousse erst mochn, wenn da boden ausgekühlt is und die kokoscreme „fest“ is.
  18. dafür dann schlogobers schlogn.
  19. gelatine einweichen.
  20. die pürierten pfirsich erhitzen und gelatine darin auflösen.
  21. die eigelb mitn zucker über an wasserbad erwärmen und dann ohne hitze kaltschlagen.
  22. zeast in eigelbschaum ins schlogobers mischen, dann die pfirsichmasse.
  23. in biskuit in der größe vom tortenring „ausstechen“ und den boden in die form legen.
  24. kokoscreme in die mitte legen.
  25. mousse drauf geben und glatt streichen.
  26. i hob aus dem restlichen teig noch poa monde ausgstochen und als deko drauf gsetzt.
  27. am besten über nocht kühlen, aus der form nehmen und essen!

pfirsichtorte_2

pfirsichtorte

für mein geschmack woa in da kokoscreme zu viel gelatine drinnen…guat woas oba olle moi. is rezept vom ludwigs hätt sanddorn stott pfirsich vorgseng…oba ma waß jo net, ob des wer mog 😉 ahjo…und zum thema sochn wegschmeißen, weils obglaufen san. die dosenpfirsich hätten ihr lebenszeit lt. mindesthaltbarkeitsdatum um über a jahr (!!) überschritten und sie haum ganz normal gschmeckt, es leben noch olle und es is kan schlecht gwesen danach 😉

Advertisements

nougattorte mit orangen (matthias ludwigs)

10 Nov

fürs biskuit:

  • 70 g gemahlene mandeln
  • 70 g staubzucker
  • 2 eier
  • 3 eiweiß
  • 45 g kristallzucker
  • 55 g mehl
  • 20 g kakao
  • 25 g butter

für die „füllung“:

  • 1 kg bioorangen
  • 55 g zucker
  • 10g honig
  • 3 blattl gelatine
  • 250 g nougat
  • 100 g milchkuvertüre
  • 60 g kuvertüre mit 70% kakao
  • 550 ml schlogobers

außerdem:

  • orangenmarmelade*
  • ggf. schokodeko

 

  1. rohr auf 180° umluft vorheizen.
  2. die butter schmelzen.
  3. fürs biskuit die gemahlenen mandeln in a rührschüssel geben.
  4. staubzucker drübersieben.
  5. die 2 ganzen eier dazu geben und dick-cremig aufschlagen.
  6. die 3 eiweiß mitn kristallzucker zu an schen steifen schnee schlogn.
  7. 1/3 vom schnee in die mandel-mischung geben und unterziehen.
  8. restlichen schnee drauf geben, mehl mitn kakao vermischen und über die masse sieben.
  9. ois vorsichtig oba zügig unterheben.
  10. 1 el von da masse in die warme butter rühren, de mischung dann in die schneemasse mischen.
  11. den teig auf a backblech (mit backpapier ausglegt…) geben und ggf. a bissl gleichstreichen.
  12. für 8-12 min backen und auskühlen lassen.
  13. i hob die teigplatte mit an tortenring „ausgestochen“ und dann noch mit ana salatschüssel an äußeren ring ausgeschnitten. so hot ma an ca. 2-3 cm dicken ring, der so groß is, wie da tortenring und a kleinere biskuitplatte.
  14. die orangen heiß abwaschen, schälen und filetieren (2/3 von den orangenfilets gehen in die torte, da rest wird mit an teil der klein geschnittenen orangenschalen und zucker sowie zitronensäure zur „marmelade“ einkocht). saft auffangen und unbedingt verwenden!!
  15. die orangenfilets für die torte mitn aufgefangenen orangensaft, an schluck wasser, dem zucker und dem honig aufkochen und dann ziehen lassen.
  16. schlogobers steif schlogn.
  17. ca. 120 ml vom sud abseihen und noch amoi aufkochen.
  18. die gelatine einweichen und im heißen sud auflösen.
  19. schokolade und nougat klan schneiden und in die heiße saft-gelatine-mischung geben.
  20. 2 min. stehen lassen, dann glatt rühren (wenn net ois geschmolzen is, bei niedriger temperatur am herd so laung erwärmen, bis ois glatt is!). die masse suit net wärmer als ca. 40° sein.
  21. die biskuitplatte (net den ring!) in die tortenform mit boden mittig reinlegen.
  22. vorsichtig die nougatmischung ins schlogobers rühren und a viertel vom mousse direkt auf die biskuitplatte in den tortenring geben – glattstreichen!
  23. die orangenfilets aufn mousse verteilen.
  24. restliches mousse in die tortenform geben und glatt streichen.
  25. zum schluss noch den biskuitring schen auflegen (vorteil: 4 hände ;)) und mit da orangenmarmelade und der schokodeko belegen.
  26. mindestens 4 stunden kühlen.
  27. vorsichtig aus der form lösen und rand mit an messer oder ana kleinen winkelpalette glattstreichen:
  28. YAM!

nougattorte (3)nougattorte (4)nougattorte (5)

des originalrezept is mit quitten…mog i oba net, deswegen mit orangen. hot super zaumpasst!! des mousse woa sowos von fein, goa net gallig und des „orangenkompott“ in da torte hot des ganze noch amoi an total fruchtigen touch geben…moch i bestimmt wieder!

 

nachtrag 24.11.2017:

hob die torte jetzt recht schnö noch amoi gmocht – nur stott mit orangen mit weichseln…foto is net so schen…guat woas oba! hot a bissl an schwarzwälderkirschtorte erinnert, mit orangen woa oba viiiiel besser!

nougattorte_kirschen

Thor 3: Tag der Entscheidung

1 Nov

gestern endlich wieder amoi im kino gwesen und i kaunn nur sogn, des woa mit abstand da beste teil von thor! und da lustigste. und guate musik haumms a gspüt. wenn ma des zeig (comics und so) mog, unbedingt aunschaun!

prädikat: super!

blaukrautstrudel

29 Okt
  • dinkelstrudelteig (fertig vom hofer)
  • 500 g blaukraut
  • 1/2 el salz
  • 1 kleine prise zucker
  • saft und schale von 1/2 orange
  • 1 klane zwiebel
  • 75 ml rotwein
  • ca. 200 ml gemüsesuppe
  • 1 msp. zimt
  • 1/2 el preiselbeermarmelad
  • 1/2 apfel
  • olivenöl
  1. blaukraut hobeln (je nach geschmack mehr oder weniger fein – bei mir desmoi etwas weniger fein 😉 ) und mit salz, zucker, orangensaft und -schale gut vermischen.
  2. 1 stund ziehen lassen.
  3. zwiebel klein schneiden.
  4. nach der ziehzeit vom kraut die zwiebel in an schuss olivenöl glasig anschwitzen.
  5. blaukraut dazu geben und mitn rotwein ablöschen.
  6. ca. 1 stund weich garen, am besten die suppe nur schluckweis dazu geben, weil am end ka flüssigkeit bleiben suit.
  7. den halben apfel reiben.
  8. is kraut dann mit der preiselbeermarmelad, dem zimt und dem apfel vermischen und abschmecken.
  9. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  10. is ausgekühlte kraut aufn ausgebreiteten strudelteig geben, enden einschlogn, einrollen und auf a backbleck mit backpapier setzen.
  11. mit a bissl an olivenöl beträufeln und ins rohr damit, bis er goldbraun is (sorry, hob net auf die uhr gschaut…)

blaukrautstrudel.JPG

dazu gibts wieder amoi an sauerrahm- joghurt- dip mit vü knoblauch, rosmarin und thymian 🙂 jo! woa richtig lecker! und da pikante dip hot super dazu passt. is blaukraut selber woa a richtig fein!

 

 

 

ronensuppe

29 Okt
  • 250 g ronen
  • 350 ml gemüsesuppe
  • am spritzer zitronensaft
  • 2 el oberskren
  • salz, pfeffer

 

  1. ronen schälen und in würferl schneiden.
  2. in da gemüsesuppe kochen, bis sie weich san.
  3. mehr oder weniger fein pürieren und mit salz, pfeffer und zitronensaft abschmecken.
  4. mit je an el oberskren im teller anrichten und essen.

ronensuppe

jo…woa net so meins. net, dass es schlecht woa, oba…jo ma muss jo a net ois mögen 🙂

chili-con-carne fleischbällchen (jamie oliver)

18 Okt
  • 150 g reis oder bulgur
  • 1/2 zitrone
  • 1 zimtstange
  • 400 g mageres rinderfaschiertes*
  • 1 tl garam masala
  • olivenöl
  • 2 eingelegte rote paprika
  • 2 frühlingszwiebel
  • 1/2 tl geräuchertes paprikapulver
  • 1 dose tomaten (am besten gestückelte(
  • 1 dose kidneybohnen
  • 2 el joghurt
  • 1 prise piment
  • salz, pfeffer
  1. den bulgur oder reis mit da doppelten menge wasser, der zitrone und da zimtstange in an topf geben und bissfest garen – zwischendurch schauen, dass er eh net aunbrennt…
  2. is faschierte mit salz, pfeffer und dem garam masala würzen und guat vermengen.
  3. aus der masse mit feuchten händen 8 bällchen formen.
  4. bällchen in ana pfanne mit an esslöffel olivenöl vo olle seiten anbraten.
  5. die paprikaschoten, die hälfte von den geputzen frühlingszwiebeln, das paprikapulver und die passierten tomaten mit ana prise salz und pfeffer pürieren.
  6. die sauce in an klan topf geben und erhitzen.
  7. die bohnen abspülen, abtropfen lassen und mit dem piment zu den fleischbällchen in die pfanne geben und a bissl erwärmen.
  8. die bällchen und die bohnen in die sauce geben und guat durchmischen.
  9. zimtstange und zitrone ausn reis/ bulgur nehmen.
  10. restliche frühlingszwiebel in ringerl schneiden.
  11. den reis auf die teller aufteilen, is „chili“ drüber geben und mit den restlichen mitn frühlingszwiebel bestreuen.
  12. überoi noch an klecks joghurt drauf und fertig.

chili

jo. chili in dem sinn is es für mi kans, i muss oba sogn, im rezept stehen a noch chilis, de i oba net ghobt hob…es woa sehr fruchtig durch die dosentomaten und die eingelegten paprika oba *rinderfaschiertes wird hoit a bissl trocken…und daran hob i beim kochen net gedacht.

ronenrisotto (servus in stadt & land, gute küche)

16 Okt

für 2:

  • 250g ronen
  • olivenöl
  • butter
  • 125 g (risotto-)reis
  • 3/8 l gemüsesuppe
  • 1 klane zwiebel
  • 1/16 l weißwein
  • parmesan
  • salz
  1. die ronen waschen, schälen und in grobe streifen schneiden oder hobeln (i find schneiden mocht weniger dreck 😀 ).
  2. in ana pfanne a bissl a olivenöl erhitzen und die ronen darin ca. 30 min. bissfest dünsten.
  3. zwiebel klan würfeln.
  4. in an topf die butter zerlassen und mit a bissl an olivenöl mischen.
  5. zwiebel darin anschwitzen.
  6. reis dazugeben und a poa moi guat durchmischen.
  7. mit weißwein ablöschen und nach und nach unter rühren die gemüsesuppe zugießen.
  8. am ende der garzeit schaun, ob da reis scho bissfest ist, dann vom herd nehmen.
  9. parmesan fein reiben.
  10. a bissl a butter, den geriebenen parmesan und die ronen unterrühren und abschmecken.
  11. anrichten und noch amoi a bissl an parmesan drüber reiben.

ronenrisotto

mei, des woa wos feines!! des woa soooo guat! beim nächsten moi werd i nur die suppe net sooo würzig mochn und evtl. an bergkäse oder an gruyère nehmen! i hob noch soooo vü ronen im hochbeet…gibt noch a poa rezepterl dazu! 🙂

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.