Restaurant Bachler, Althofen (Wiederholungstat)

15 Mrz

heit woas wieder amoi so weit…wir san den weeeeeeiiten weg noch althofen zum Bachler gfoan zum schmausen. wieder amo is ma aufgfoin, dass es anscheinend immer moderner wird, spät zu essen, weil wir um kurz vor 6e ziemlich die anzigen woan…oba najo, sooo spät suit ma daun jo doch net essen 🙂

tisch bachler

  als gruß aus der küche gibts ein mousse von der räucherforelle mit schwarz- und weißbrot und gesalzener rohmilchbutter :

räucherforellenmousse bachler

sehr gschmackig, goa net fischig (jo genau, i bin ner deeeer fischfan).

zur vorspeis gibts „Vitello Tonnato, Rosa Kalbsfilet mit eleganter Sauce vom Thunfisch; Carpaccio vom Hirschkalb im Origin India Mokka gebeizt“ für mi:

vitello bachler

sehr feines vitello, die thunfischsauce woa a bissl senfig – wahrscheinlich die mayo selber gmocht…oba extrem fein. da salat woa guat mariniert und a poa keimlinge woan a dabei. is carpaccio woa a sehr guat, oba durch die beize etwas gewöhnungsbedürftig im geschmack.

für die mama gibts „Mit Kaffeestaub panierte Jakobsmuscheln auf Avocado Paradeiser Socke, feine Salate„:

jakobsmuschel bachler

die jakobsmuscheln werden in meine augen überbewertet. die konsistenz mocht mi anfoch fertig : ) probiert hob is trotzdem.

fürn eam gibts „Wiener Schnecke mit Kärntner Roquefort mit phantasievollen Gemüsen„:

schnecke bachler

glei ans vorweg – i hob die schnecke nur probiert, weil i net gscheit gschaut hob und ma denkt hob, es is irgendwie nur da käse :/ najo, schnecke is gummig, eher dunlop wie michelin 😉 wah, wenn i draun denk, dass i do ganz normal eini bissn hob…irgendwie grinding. najo – do steh i drüber.

als hauptspeis gibts für mi „Zartrosa Hirschrücken auf samtiger Rotwein-Kaffee-Schwarzholler-Sauce, Gemüseteppich„:

hirsch bachler

der gemüseteppich woan kartofferl, kohlsprossen, radieschen und a karotterl. sehr fein. da hirsch woa spitze und extrem zart, obwohl ma des zweite stickl fost a bissl zu englisch woa. gibt vom geschmack anfoch net so vü her, wenns so „roh“ is, find i. die sauce is mit kirschen verfeinert wurdn – sehr stoak! dafür hob i vom holler und vom kaffee nix gschmeckt. in rene woas zu intensiv süß, i hätt am liebsten a badewanne vui bestellt!

für die mama gibts: „Wolfsbarsch & Garnele in duftiger Gelbcurry Kokos Sauce, Basmatireis mit Mango Chutney„:

wolfsbarsch bachler

da fisch woa vor allem vü (find i), da reis etwas schoaf und des gemüsedings…vui cool! hob i scho amoi im fernsehen gsengt, da chef bachler hot gmant, ma sogt a island spinat dazu – oba i find anfoch nix dazu. schaut aus, als waradn tautropfn drauf. wenn ma is bild genau auschaut…jo genau, die garnele hot gföht…

für eam gibts „Kongeniales Duo vom Rinderfilet & Taube mit Rowein und Morchelsauce; Erdäpflstrudel„:

rind bachler

da erdäpflstrudel woa sehr guat, is fleisch zart und a richtigs trum. a fenchelfan wird er net, mant er, die morcheln dafür kunnt er sich öfter vorstellen. jo genau – die taube haum wir a net gfunden 😉

daun kumma scho zur nochspeis von da mama „Terrine vom Kardamon & Kaffee, gefüllt mit Honig Joghurt, Kompott von Weichseln in Rosen & Nelken, Vanillechips & Schokolade Eis„:

kardamon terrine bachler

da kardamon woa mir zuu wüd, die terrine an sich oba richtig guat! is eis sowieso und die kirscherl a 🙂

für eam „Creme Brulée mit Fruchtsaucen„:

creme brüllee bachler

so a pech oba a, dass do drei tegerl drauf san 🙂 die fruchtspiegel aus heidelbeer, birne (suit lt. chef kiwi sein) und maracuja (wos eigentlich mango sein suit). supa guat – kau ma net meckern.

und daun kumma zu meiner nochspeis… „die feine Auswahl bestens gereifter Rohmilchkäse„:

käse bachler

von links noch rechts…

1.) taupinée aus der haute garonne; sehr heller ziegenweichkäse in asche gereift. total faszinierend, die rinde fest, die mitte eher mittelfest und dazwischen rinnt da käs aussa – wahnsinn.  sehr fein und relativ mild – bis auf die rinde, de is  a bissl rauchig.

2.) camembert aus der normandie, AOC (Appellation d’Origine Contrôlée) is übrigens sowos wie a gütesiegel für leckerein aus frankreich und teilweis da schweiz wie käse, öle, wein etc. <<mehr dazu>>. camembert hot übrigens original eigentlich imma 250 g 🙂 find i witzig. intensive würze wieder mehr in da rinde als im käse selbst.

3.) weißschimmelkäse von der kuh aus dem périgord  im heu gereift. also do wird scho intensiver. der hot fost a bissl an ammoniakgeruch. klingt komisch, is oba so! da käse selber eher mild und zart, oba die rinde – puh!

4.) mü/unster ausn elsasss aus kuhrohmilch mit ana rotkultur. mit an dezenten geruch oba an sehr intensiven aroma. hob heit glernt, dass rotkultur ist nicht gleich rotschimmel (rotschimmel gibts anscheinend goa net!), der wird öfter amoi mit ana salzlake obgwoschn. der käse is übrigens von ana 82 jährigen dame, die nur 4 kühe hot. qualität vor quantität kunnt ma net besser beschreiben…dazu haumma daun an rotgipfler vom pferschy-seper. da chef hot gmant, dass es die höchste kunst is, käse mit wein zu kombinieren: mit zwa guatn geschäckern wü ma damit natürlich an noch besseren geschmack erzeugen. da rotgipfler is fost a bissl schoaf mitn käse. und mehr als a schluckerl hätt i net trinken mögen.

5.) jo – leider kaun i mei bzw. die schrift vom chef bachler nimma gscheit lesen..stileherton? na i bin net blöd – es is a art stilton, nur den stilton deafn nur a handvoll käsereien ihrn käs taufen. und des is hoit da ausweichname noch da selben machart…also a blauschimmelkäse mit an superintensiven geschmack. dazu a schluckerl eiswein (blaufränkisch!!) vom weingut heiss. ohne den wein is da blauschimmel für mein geschmack zuuuu stoak. wenn ma den käse oba im mund an den gaumen drückt, schmilzt der bei da körpertemperatur glei amoi und daun a schluckerl von dem eiswein drauf: des is 100 zu 1! a wenn ma ka blauschimmelkäsefan oda süßweinliebhaber is, des muass ma amoi probiert haum.

na bumm. jetzt sitz i scho wieder fost a stund beim schreiben, dawal woa ma „nur“ essen. und des woa saulecker, wenn i des amoi so sogn deafn. als hätt ma noch net gnuag gessen, noch ane schaumröllchen mit moussefüllung:

schaumröllchen bachler

soda. bis sonntog werd i wieder wos essen kinnan, daun wird wieder selber gekocht…da bachler mocht übrigens a kochkurse…is direkt a überlegung wert.

mei – ans derf i net vagessen: selten mit so an kommunikativen und lässigen 2-hauben-koch gratscht 🙂 gute nacht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.

%d Bloggern gefällt das: