himbeer-vanillepudding-törtchen

25 Mrz

also. i hob letzte woche wieder amoi online a bissl noch an rezept gsuacht, weil i am samstog zum frühstück einglodn woa…kaun do jo net auftauchen, ohne wos mitzubringen…hob i also des do: gfunden  Gusto Online. i muass scho sogn, dass i bei onlinerezepten net zeast in text lies, sondern natürlich a noch die büdl aussuach. hob i ma also denkt, a schene torte…kau ma nix foisch mochn und wird sicher lecker. hob i daun die sochn einkauft und weil am büdl die torte jo mit wos überzogn woa, hob i ma denkt, moch i glei amoi a fondant auf vorrat.

am nächsten tog stell i ma hoit die zutaten aussa und wü glei starten. aus schaden wird man klug und deswegen hob i glei amoi is rezept von vorne bis zum schluss durchglesen. kummt jo leider net selten vor, dass i anfoch aunfaung und daun vor lauter doof sein, die hälfte vergiss oda so (wenn ma zb. sochn scho am vortog mochn suit 🙂 ).

beim biskuit im rezept steht, ma suit die eier mitn zucker über dampf aufschlogn. jo bitte, wo gibts denn sowos? hob i also net gmocht 🙂  – des woa fehler nummer eins (vermutlich). den teig hoit gebacken, i würd sogn, des woa gaunz kloa a sitzenbleiber…foto erspar i eich jetzt amoi. nur a zacher minkl wurdn, hätt i fost net schneiden kinnan. beim zweiten anlauf hots daun funktioniert, hob mi oba trotzdem net genau dran gehalten – i hoit jo kan thermometer in die masse, dass i was, ob des jetzt 35 grad hot oda net…tztz.

daun gehts weiter mit den schwierigkeiten. lt. rezept mocht ma zeast in teig in an 18cm durchmesser tortenring, legt daun den gebackenen aufgeschnittenen boden in a 24cm durchmesser tortenform. najo – 28cm hätt i zum anbieten ghobt…improvisieren woa das wort der stunde. hob i ma hoit denkt, dass i wieder amoi a bissl mehr ummapotz und hob daun klane törtchen aka kaloriengranaten gmocht 🙂

nächstes problem…wenn i daun lt. rezept in tortenboden in die mitte von ana größeren form leg, und des ganze daun mit füllung ausfüll – wie zum teifl suit i des dumme ding daun mit fondant oda marzipan überziehen kinnan? i was scho, dass i manchoi net richtig logisch denk bei suiche sochn oba so vü i was – und scho probiert hob – geht des net! also hob i mi scho amoi geärgert, weil de ka büdl einituan, wies tatsächlich ausschaut, wenns fertig is, sondern irgendans…is fondant woa somit für nix :/

do amoi is rezept, so wie is gmocht hob:

  • 4 eier
  • 250 g zucker
  • 120 g mehl
  • 70 g maizena
  • 100 ml hollersirup
  • 40 ml zitronensaft
  • 700 ml schlagobers
  • 400 ml milch
  • 2 vanilleschoten
  • 7 dotter
  • 8 blatt gelatine (hob nimma mehr ghobt)
  • 150 g butter
  • 300g (frische) himbeeren
  1. rohr auf 180° vorheizen und förmchen fetten.
  2. die ganzen eier mit 130g vom zucker schaumig rühren – i hobs überm heißen wasser gmocht, bis es schen gschaumt hot – und daun in kaltes wasser zum „kaltschlagen“ gestellt. mehl mit 10g vom maizena versieben und unterschlagen.
  3. die masse in die förmchen geben und ca. 30 min backen – staberltest 😉 rausnehmen, abkühlen lassen, aus den förmchen nehmen und amoi quer durchschneiden.
  4. für die füllung 500 ml vom schlag hoibsteif schlagen und im kühlschrank zwischendeponieren.
  5. die milch mitn restlichen schlag, dem rest vom zucker und dem vanillemark aufkochen.
  6. dawal die dotter mitn rest vom maizena glatt rühren.
  7. die gelatine einweichen.
  8. die milch-mischung daun gmiatlich in die dotter-maizena-mischung rühren…imma schen rühren! des ganze daun noch amoi zruck in topf und ca. 1 min. leicht köcheln lassen. dann vom herd nehmen, die ausdruckte gelatine guat einrühren und abkühlen lassen.
  9. dann erst die butter klan schneiden und unterrühren und is halbsteife schlagobers ausn kühlschrank unterheben.
  10. die unteren teilchen vom teig wieder in die förmchen setzen. zitronensaft und hollersirup miteinander mischen und damit die böden damit beträufeln.
  11. darauf kummt daun a teil von da creme und ois schen mit himbeeren auslegen. darauf daun den tortendeckel und wieder creme.
  12. des ganze hob i daun für a poa stund kalt gestellt. die törtchen vorsichtig aus den ringen huin und rundherum noch mit da restlichen creme und mit a poa himbeeren dekorieren.

vanille-himbeer-törtchen

vanille-himbeer-törtchen

mir haum sie superguat gschmeckt! er hot ans gessen, obwohl er himbeeren net so gern mog. im rezept stehen jo eigentlich tk-himbeeren, oba i hätt de daun natürlich scho an tog vorher auftauen müssen, dass i sie auflegen kaun – und schener san die frischen (spanischen) jo sowieso 🙂

hob fost a bissl a schlechtes gewissen ghobt, weil ma sooo vü leit woan und „nur“ 6 törtchen – hob jo net mehr als 6 dressierringe…oba es hot eh jeder momentan nur a hoibats obibrocht. des hots nämlich wirklich in sich…kalorientechnisch man i 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.

%d Bloggern gefällt das: