Die Stubn, Mariapfarr

24 Mrz

im frühjoa san imma nespresso gourmet weeks – da beste grund, zum günstig teuer essen 🙂 für a 3-gänge menü am abend zoit ma so pro person  € 24,- für 1 haube, € 34,- für 2 hauben usw. zoit sich eben auf jeden foi aus. zwa moi woa ma scho beim bachler, haumma gsogt, probier ma heuer wos neigs und schaun amoi in lungau. zum michael bogensperger in die stubn (1 haube, 14 punkte).

leider haumma scho bei da reservierung kan guten start ghobt, i hob per mail reserviert, drei tog später hob i noch imma ka bestätigung kriagt, hob i hoit aungruafn, hot da chef nix gwusst von an mail…wenn i a mailadress hob, muass i mas a ab und zu anschauen, oda?

 

weil ma doch a bissl a anreise haum (~ 1 std.) woa ma a bissi früher dort – 25 min. früher genauer gsogt. reserviert woa für 18:00 uhr, beim eingang zum restaurant is a groß gstaundn, dass ob 17:00 uhr geöffnet is, leider haumma oba glei vom chef a obfua kriagt „wir haum noch wos zum besprechen – hobts noch an weg?“. für olle, des net wissen, mariapfarr = oberpampa und des sog i, wo i scho in an dorf wohn. na guat, geh ma hoit in da kötn a bissl spaziern. haum daun nette nochboan gfundn, de sich mit ouzo aufn obnd eingstimmt haum und uns glei auf a glaserl einglodn haum.

die stubn besteht aus vier tischen mit je 2-6 plätzen. a tür trennt die stubn vom vorraum, oba ka tür zur küche. wahrscheinlich wuitns a oat schauküche mochn…der plan is oba dezent schiefgaungan, weil da koch beim schepfn auf die stroßn aussi schaut und ma vom gastraum aus nur in geschirrspüler sieht (und heat!):

stubn mariapfarr 210314 (11)

guat – stimmung is wos aundas. a, wenn die stubn liab eingrichtet is, die sicht aufn dampfgarer und in gschirrspüler und die musik aus da küche (da gastraum is übrigens „unbeschallt“) miassatn jetzt net unbedingt sein. außerdem heat ma in chef auf da küche a bissl schimpfen, miassat a net sein. garderobe gibts übrigens kane, des haßt, ma legt sei jackerl anfoch neben sich auf die bank 🙂

da nächste „unmut“: es gibt nur an offenen roten und an offenen weißen wein. da rest – lt. angaben von da homepage ca. 400 weine – natürlich nur flaschenweise…säfte und alkoholfrei gibts genug auswahl, schwierig wirds nur, wenn ma apfel-holunder-saft bestellt und heidelbeer bekommt. kau passiern, miassat oba net.

 

da tisch an und für sich is liab deckt, ois do, wos ma braucht 🙂 :

stubn mariapfarr 210314 (4)

als gruß aus da küche gibts dreierlei pesto (paprika, tomate, bärlauch), griechisches olivenöl und schwarzes salz mit ciabatta:

stubn mariapfarr 210314 (6)

stubn mariapfarr 210314 (7)

des brot woa wirklich sensationell lecker! die pestos (?) woan a recht fein, des mit paprika fost a bissl zu salzig. a frage stellt sich: wo tuat ma is schwarze salz hin? aufs pesto? auf a in olivenöl tunktes brot? na! normal gheat do noch a butter dazu und aufs butterbrot kau ma sich a salz drauf geben. butter woa oba kane do…

 

als vorspeise gibts daun „schaumsuppe vom eachtling und bärlauch“ mit an skrai als einlog:

stubn mariapfarr 210314 (10)

fois wer net weiß, wos a eachtling is – des is a erdäpfl 😉 die suppe woa leider total sauer, extrem dünn und hot weder noch erdäpfl, noch noch bärlauch gschmeckt. dafia woan die schenen papiertatzerl wieder allgegenwärtig. da skrai is a anscheinend da edelste fisch von den lofoten….es woan drei klane stickl in da suppe, zwa davon mit gräten. leider hot die chefin etwas böse gschaut, wie i beim abserviern vom suppengschirr nur is brot globt hob 😦 oba des woa wirklich sehr guat 🙂

 

als hauptspeis gibts daun „kalbshuft sous vide, sellerie & spargel“:

stubn mariapfarr 210314 (12)

des sous vide wuit i scho imma amoi essen! do wird jo is fleisch mit öl und kräutern in a vakuumsackl gsteckt und daun bei klana hitz über mehrere stundn gegart. ma siegts an da fleischfoab – es woa butterzart! wirklich sagenhaft – die mama mant sogoa, des fleisch entschädigt für die suppe…die fleischmenge woa a net zum unteschätzen, da spargel leider a bissl verkocht und des helle teil in da mitte woa a art kartoffelauflauf, der woa oba a sehr guat. den sellerie hot ma leider nirgens aussa gschmeckt, is safterl woa oba a sehr fein.

 

als dessert „rhabarber zweierlei“:

stubn mariapfarr 210314 (16)

des helle törtchen woa a schokoboden und daun so a oat zitronenküchlein, mit rhabarberfüllung. lecker, leider a bissl zaumgfoin (geht also net nur mir so;) ). daun noch a ragout aka kompott vom rhabarber, woa a guat, goa net sauer. und die kugel eis woa cassis und calamansi. des eis woa spitzenklasse, sehr sauer oba saulecker! und i glaub a vanilleschaum. i woa so dermaßen satt, dass i – grod die nochspeis – nimma zaum da essen hob! schande über mich! beim nächsten moi gibts 20 stund vorher nix zum essen 😉

 

leider is tatsächlich pro gedeck daun noch € 4,50 einghobn wurdn und a zweites getränk is uns goa net angeboten wurdn. dafür haumma imma wasser ghobt, verdurstet samma also net 😉 a zweites moi werd ma net hinfoan, oba die erfahrung woas wert 🙂 außerdem hot er a schene deko am gang zum klo ghobt:

stubn mariapfarr 210314 (14)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.

%d Bloggern gefällt das: