JOSEPH – BROT VOM PHEINSTEN Wien

26 Mai

zum joseph in da wiener landstraßer hauptstraße wuit die mama unbedingt. oiso samma dort hin 🙂 schena gostgoatn, oba im schottn wirds an mit da zeit frisch, die front zum lokal zum aufschieben, daher offen und zig kleiderbügel als luster 🙂 die koatn ausgfoin und recht groß. richtig hungrig woa i net, oba wenn ma scho amoi dort is, muass ma scho wos jausnen 🙂 oiso hob i a getoastetes brot mit mangalitza prosciutto, rosmarinpfirsich, feigenmarmelade und pinienkernen (für € 9,60) bestellt. da mangalitza prosciutto woa leider aus, hob i als ersatz a broterl mit pastrami, ziegenkäse und erdnüssen angeboten kriagt. passt des nimm i 🙂

joseph bistro

oiso ans mecht i vorweg scho sogn: es hot noch einiges besser gschmeckt, als es jetzt am büdl ausschaut – und i muass zuageben, is büdl losst ma is wossa im mund zaumrinnen…

 

auf an kaffee wuit ma – den haumma a kriagt 🙂 die jause hot sich a auszoit, wie ma siegt. die pfirsich hätten ruhig a bissl salz oder hoit zucker vertrogn, pastrami sehr saftig, is getoastete joseph- brot sehr geil! ma muass nur auf den bisswinkel aufpassen, dass ma sich an der guatn krusten nix ausbeißt 🙂 die kräuter und da käse woan supa, a die siaßn schweinereien von den nachbartischen haum fein ausgschaut. nichts desto trotz mecht i net unerwähnt lossn, dass suiche lokale – bitte net foisch vastehn, wer sowos ausn bodn stampft und erfolgreich is damit, hot ollen respekt verdient! – schon sehr gehypt werden. grod bei vielen bloggern…die einglodn werden zu eröffnungen, festen etc. jeder wie er wü. i werd a in zukunft meine berichte net bewertungen nennen und noch nur mein geschmack beurteilen, kane sterndal verteilen und gern den vuin preis für wos zoin, für des i anschließend mei ehrliche meinung kund tun deaf 🙂

 

zum schluss woa ma noch bei da theke, weil muttern noch a broterl mitnehmen wuit. auf die froge noch an sauerteigbrot (oh mein gott! wie kaun ma net wissen, dass da joseph NUR sauerteigbrote anbietet!?!? schande über uns!!!!) hot uns die dame hinta da budl nur deppat aungschaut und so richtig im schnepfenstyle ollahaund sochn aufzöht, wos gibt…muass ma sich heitzutog scho togekaung vorher damit beschäftigen, wo ma wos genau kaufen kaun, damit ma jo net mit den verkäufern / kellnern etc. übers angebot reden muass? find i deppat! i wü, wenn i des bedürfnis hob, die leit dort frogn kinnan, welche gewürze do drinnen san, oda blablabla…i ärger mi grod a bissl… 🙂 die kommunkation leidet drunter, wenn leit, die hoit in an „hippen“ lokal oabeitn, die frechheit besitzn und die „uninformierte“ kundschoft mit da nosn in da höh bled aunreden. sowos miassat net sein! oba – liabes lokal mit an sehr feinen angebot!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.

%d Bloggern gefällt das: