ribiselschaumschnitte (servus in stadt & land, gute küche)

2 Aug

achtung – hob is rezept halbiert…

 

fürn kuchen:

  • 3 eier
  • 70 g kristallzucker
  • 1/2 pkg vanillezucker
  • geriebene schale von 1 biozitrone
  • 1 kl. prise salz
  • 60 g glattes mehl
  • 50 g maizena
  • 35 ml öl
  • 350 g ribisel

 

für die vanillecreme:

  • 350 ml milch
  • 30 g vanillepuddingpulver
  • 2 dotter
  • 75 g kristallzucker
  • 125 g weiche butter

 

fürn schnee:

  • 2 eiklar
  • 65 g kristallzucker

 

und…a bissl a marmelade.

 

  1. rohr auf 180° ober- u. unterhitze vorheizen.
  2. eier mit zucker, vanillezucker, geriebener zitronenschale und salz sehr schaumig rühren (die masse muass deitlich mehr werden 😉 )
  3. mehl und maizena mitanaund versieben und vorsichtig unterheben.
  4. öl unterziehen.
  5. die masse auf a blech mit backpapier streichen und auf mittlerer hitze ca. 15 min. goldbraun backen. weil i nur die hälfte der menge gmocht hob, hob i a beim backblech die hälfte mit alufolie obteilt.
  6.  aussa nehmen und a stund obkühlen lossn.
  7. die risbisl guat waschen und trocken tupfen.
  8. für die vanillecreme 1/3 von da milch mitn puddingpulver und den dottern glatt rühren.
  9. den rest von da milch mitn zucker aufkochen und die puddingmischung unter rühren eingießen – schen dick einkochen lossn.
  10. pudding in a schüsserl füllen, mit frischhaltefolie abdecken und ca. 1 stund in kühlschrank stellen.
  11. die butter schaumig schlagen, den kalten pudding löffelweis unterrühren und flaumig aufschlogn.
  12. ribisl schen sanft unterheben.
  13. den biskuit halbieren, die creme auf a hälfte streichen und die zweite hälfte vom biskuit drauf geben – a bissl andrücken.
  14. i hob daun  noch an streifen alufolie rundherum taun, dass ma nix ausaunaund rinnt – daun ob in kühlschrank für mind. 6 stund.
  15. rohr auf grillen stellen.
  16. einklar a bissl anschlagen, noch und noch zucker einrieseln lossn, und schen steif schlogn.
  17. in kuchen dünn mit marmelade (in mein foi pflaumenmarmelad) einstreichen und in schnee gleichmäßig drauf verteilen.
  18. lt. rezept daun „hellbraun überbacken“…des is bei mir wurdn:

ribislschnitte 2

ähm -jo, i hob mei grillstufe unterschätzt 😀 hob daun des verbrennte mit an messer obazupft und noch amoi ganzganzganz kurz ins rohr taun…

ribislschnitte

ich lieeeeeeebe des, wennst zeast, wahvuisauer und daun aaaaaaaasiaß is 😀 vui guat!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.

%d Bloggern gefällt das: