mini-panettone

26 Nov

für 18 muffins und a 17er springform:

  • 250 ml milch
  • 600 g mehl + mehr zum bearbeiten
  • 30 g germ
  • 200 g butter + mehr zum einfetten der springform
  • 100 g zucker
  • 1 kräftige prise salz
  • je 4 tropfen limetten- u. orangenöl
  • 2 msp. geriebene muskatnuss
  • 6 eigelb
  • 50 g aranzini
  • 50 g gestiftelte mandeln
  • 100 g zartbitterschoko
  • 1 eiklar
  • 100 g staubzucker
  • dekozeig
  1. die milch lauwarm erwärmen und germ darin auflösen.
  2. mehl in a große schüssel sieben und in da mitte a mulde mochn.
  3. germmilch ins mehl geben und mit a bissl an mehl vom schüsselrand verrühren.
  4. zuadecken und an an warmen ort ca. 20 min. gehen lossn.
  5. die butter schmelzen und abkühlen lossn.
  6. danach mit zucker, salz, den ölen, muskat und den eigelben dickschaumig aufschlogn.
  7. den eischaum dann in die germmehlmischung geben und guat zaumman kneten.
  8. wieder zuadecken und ca. 30 min. gehen lossn.
  9. dawal die schoko und die aranzini klan schneiden – oba net zu klan 🙂 man sui schon noch wos zum beißen haum!
  10. jetzt wird da teig auf die bemehlte arbeitsgläche geleert und mit den händen guat durchgeknetet. dabei nach und nach die aranzini, schoko und nüsse einarbeiten.
  11. wieder in a schüssel geben und wieder 30 min gehen lossn.
  12. die springform fetten und die muffinform mit papierdingern auskleiden.
  13. in die muffinförmchen hob i portionen von ca. 40 g geben, den rest in die springform füllen.
  14. noch a letztes moi ca. 20 min. gehen lassen.
  15. dawal rohr auf 180° umluft vorheizen.
  16. die muffins für ca. 20 min backen, die springform für ca. 30 min. sicherheitshalber noch 25 min. amoi in stäbchentest mochn…
  17. leicht auskühlen lassen und aus da form holen und auf a kuchengitter stellen, damits a von unten abkühlen kann.
  18. den staubzucker für die glasur sieben und mitn eiweiß guat verrühren.
  19. auf die leicht abgekühlten (sie suitn oba net ganz kalt sein!) küchlein mit an pinsel aufstreichen und dekozeug in die noch feuchte glasur streuen. darum besser ans nochn aundan fertig mochn 🙂
  20. ganz wichtig bei germteiggebäck – unbedingt ans noch als woama kosten! scheiß auf bauchweh, aber es gibt anfoch nix geileres als noch warmes germteig-gebäck 🙂

des rezept is wieder ausn buch süße weihnachtsbäckerein (isbn 4006083216976) nur hob i für die füllung statt feigen eben aranzini und mandeln gnumman, weils ma beim backen übrig blieben wär. genau so mit den dottern. mir san 5 dotter vom backen übrig blieben…perfekter wärs also nimma gaungan. 1 dotter noch dazu und is eiweiß hob i eh für die glasur braucht 🙂 nur nix vakumman lossn…die teile schaun net nur extremst entzückend aus, sie san a wirklich fein wurdn. stott den ölen kann ma natürlich je 1 tl orangen-/ und zitronenzeste nehmen. hob i net ghobt, darum die öle. moch i bestimmt wieder amoi!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

%d Bloggern gefällt das: