Archive | filme und anderer blödsinn RSS feed for this section

baywatch

2 Jun

super lustiger füm gwesen. zoit sich echt aus!

prädikat: lustig

embrace

30 Mai

woa nur an obnd lang im kino. mittlerweile gibtsn auf dvd…

der film gheat gemeinsam mit we feed the world und voll verzuckert jedes joa in den schulen gezeigt (so kurz vor semesterschluss, wenn eh nix mehr taun wird) und am besten den eltern a noch amoi. die zahlen, de in dem film zagt werden, san furchtbar! seit jahren is ma scho aufgfoin, dass es bei mädchen im hauptschulalter eigentlich fost ka mittelmaß mehr gibt, entweder sans vuigas dünn und tuan scho mit 12e kalorien zählen, oder sie scheißen sich überhaupt nix und haum scho mit 1,50 m 70 kilo…wie wir (net nur die mädchen) scho vo klan auf auf a verfälschtes bild getrimmt werden…und wie respektlos die leit mitanaund san, wenns ums ausschaun geht. wenn ma sich so an film auschaut, wird an des immer noch bewusster. grauslich!

prädikat: SEHENSWERT!

guardians of the galaxy 2

30 Mai

is eh scho länger her, dass man gseng haum. oba hob in den letzten wochen ka lust ghobt zum bloggen…der füm woa natürlich super 😉 !

 

prädikat: superspaßig

plastikfasten – letztes viertel

20 Apr

oiso di fastenzeit is vorbei. i für mein teil werd gewisse sachen in zukunft anfoch goa nimma kaufen, de in plastik einpockt san. wenns nur eingeschweißte gurken gibt, daun gibts für mi hoit ka gurke. beim salat und dem restlichen gemüse genau so. beim obst wirds im sommer vermutlich bei den beeren a bissl schwierig. denn vermutlich wirds a auf den märkten kane „losen“ beeren geben.

schokolade kauf i sowieso nimma im plastik und wenn ma a noch die produkte mit palmfett streicht, bleibt eh nimma vü übrig 🙂 wos net unbedingt a nachteil is…

für unser osteressen hob i in da heimischen fischzucht frischen fisch kauft. der wird fix eingeschweißt. allerdings muss i sogn, dass i a an mein degl net denkt hob, vermutlich hätt i a den fisch in mei mehrweggeschirr kriagt. beim nächsten moi werd is damit versuchen.

milchprodukte werden a weiterhin des größte problem sein. i kauf hoit die bio produkte (weil a regional) beim hofer. zurück zum ursprung schreibt auf seiner homepage unter anderem: „…Der Großteil des Zurück zum Ursprung Bio Gemüses wird bereits seit 2012 in einer kompostierbaren Zellulosefolie bzw. im Zellulosenetz verpackt…Jedenfalls sind alle unsere Plastikverpackungen garantiert Bisphenol A-frei…Zurück zum Ursprung ist sich bewusst, dass die Frage der Verpackung von großer Bedeutung ist. Wir sind darum bemüht, Alternativen zu berücksichtigen und über neue Lösungsansätze der Verpackungsindustrie am Laufenden zu bleiben…“ natürlich sans zwa paar schuhe, über wos reden bzw. nochdenken und des daun a umsetzen. die produkte find i großteils echt guat – und sie san eben oft a regional.

brot und weckerl kauf i fix nimma in plastik einpockt, do kinnans noch so guat sein! i hob meine mehrweg-stoffsackerl aus an alten vorhang, mit denen i brot, weckerl, obst und gemüse transportier – i bin a scho öfter drauf angesprochen wurdn. und wenn ma den leuten dann sogt, warum ma des mocht, findens des durch die bank a guate soch. a poa deppate meldungen wirds vermutlich imma geben („wenns des plastik am salot net wuin, daun pocknsn hoit aus und lossns is plastik bei uns im gschäft!“).

unser abwasch hob i a weitestgehend vom einwegplastik befreit (i hob jo noch immer aufbewahrungsdosen und so aus plastik, de i oba a net weghau, solaungs net hin san…). putzschwammerl kauf i kane mehr. hob letztens a an essigreiniger gmocht, den i seit dem net nur zum bodenwischen, sondern a zum putzen von bad, wc und küche hernimm, sondern a scho fenster putzt hob damit! is rezept (ausn buch besser leben ohne plastik) is dodlanfoch…

  • 400 ml wasser
  • 3 el essigessenz
  • 1 el spüli
  • 2 el zitronensäue
  • ggf. 2-3 tropfen ätherisches öl (zb lavendel)

ois in ana sprühflasche miteinander vermischen und losputzen! is öl is net unbedingt notwendig, oba den essig riecht ma hoit schon… der geruch verfliegt oba und ma gewöhnt sich dran. eigentlich is ma eh deppat, mit da zeit glaubt ma hoit, je „schärfer“ a putzmittel riecht, desto sauberer putzts…essig tuats a! zitronensäure hob i bei uns nur im plastik kriagt – die menge wird oba sicher für a jahr reichen. die essigessenz gibts eh im glas und spüli hob i noch daham. mittlerweile hob i so vü guate rezepte für alternativen, dass i noch jede menge angebrauchte putzmittel daham hob :D. großer vorteil vom essigreiniger is – i brauch kane plastikhandsch mehr zum putzen!

a mei „zahnpasta“ werd i a so beibehalten. wenn i daun im herbst kontrolle beim zahnarzt hob, bin i gespannt, wos sie sogt…mir is nur aufgfoin, dass i ka spur mehr kälteempfindlich bin (hob früher nur mit gut warmem wasser mundspülen kinnan, jetzt is kleschkoit a egal…). außerdem find i, dass die beißer heller wurdn san und außerdem fühlen sie sich besser an – und i hob a ka zahnfleischbluten mehr! des san doch jede menge gründe zum wechseln…in kombination mit da mundspülung von wastelandrebel echt super!

i werd a weiterhin, wenn ma sachen ausgehen – wie z.b. taschentücher – schaun, ob bzw. wo i plastikfreie alternativen herkriag. wattepads verwend i scho seit an jahr nur mehr fürs ablackieren der nägel (also echt selten) – fürs gesicht hob i ma amoi 10 stück aus so an ganz feinen frottee online bestellt und hob ma aus stoffwindeln a scho an satz selber gmocht – anfoch in die waschmaschine und guat is.

auf da facebookseite von nachhaltigleben.ch hob i die ankündigung für an film über plastikmüll gseng…alan wenn ma sich den trailer aunschaut und DANN no immer net drüber nachdenkt, wie ma selber wos ändern kann, gheat ma vermutlich zur eher „dummen“ fraktion, frei noch dem motto „wos suin i groß ändern, mir is wurscht“. der film haßt übrigens a plastic ocean und i mechtn unbedingt anschauen, wenn er amoi zu uns kummt. i muss ma die seite noch amoi genau aunschaun, vielleicht kau ma in da region wos organisieren, um den film zu spielen…meiner meinung nach miassat genau so a film gemeinsam mit voll verzuckert in den schulen zagt werden. imma wieder gibts tage, wo irgend a scheiß in da schui aungschaut wird – damit hättens die kinder (und a die lehrer!!!) zumindest amoi gseng.

so. jetzt hob i genug gschrieben. ans noch:

es braucht nicht viele menschen, um etwas zu ändern.

nur einen, der damit anfängt…

plastikfasten 3. viertel

2 Apr

die letzten 10 tog is ma scho ois vü leichter gfoin.

zahnpasta hob i scho nachproduziert (hob zum probiern jo nur a kleinere menge gmocht), weil spatz jetzt a damit putzt. hob i direkt in a glasl mit ana weiten öffnung gmocht, so kummt ma besser dazu.

auch mundwasser aus natron und teebaumöl hob i bei wastelandrebel gfundn und nochgmocht. und für gut empfunden 😉

milch, sauerrahm und joghurt – do is noch ois beim alten. kauf i im plastik. reduziert is besser als drauf gsc****n.

mir gehn salzige sochn wie chips und so schon ziemlich ob, hob deswegen de wochn endlich popcornmais in papierverpackung (beim denns) gfundn und grod probiert 🙂 jugend forscht…super! i werd demnächst amoi ane salzcracker und ane grissini selber mochn…

wos i anfang der woche beim dm für € 2,95 für 5 stück gfundn hob:

IMG_20170324_104655IMG_20170324_104710

i kaunn nur sogn: spitze! i nimm so a teil 2-3 tog in da küche her und woschs daun bei 60°. trocknen lossn – und nimms wieder her 🙂 is noch vüüüü besser im handling wie die waschhandschuhe beim abwaschen. und a beim abwaschen von schüsseln mit brot- und kuchenteig und so wieder vui anfoch sauber zum kriegen… i nimm de teile jetzt a fürs bad- und kloputzen her.

mir is am freitog da bodenreiniger ausgaungan. werd wui jetzt an selber zaummischen…auf ins finale…

plastikfasten 2. viertel

22 Mrz

i tua ma bei den meisten sachen scho a bissl leichter. vermutlich a, weil i mi anfoch damit obgfundn hob, dass i gewisse sochn genau goa net krieg. milch kauf i immer noch im tetra und joghurt jetzt wieder im becher, dafür regional und bio [hob i vorher eh a scho so gmocht] (des joghurt, des i beim letzten moi kauft hob, woa anfoch net guat…).

a kaffee gibts nur im plastik; dafür hob i bio gekauft und die plastiksackl werd i anfoch „verbasteln“, do wird ma scho wos einfoin.(i miassat amoi beim tchibo frogn, obs ma den kaffee in a glas füllen würden)

dafür hob i beim dem dieses schmuckstück um net amoi an euro erstanden:

IMG_20170322_112142

i hob mi schon an abwaschen ohne putzschwammerl gewöhnt, da spatz noch net. mit da bürste foits eam oba scho leichter…wird scho werden 😉

hob ma a des buch besser leben ohne plastik am kindle geladen und in an rutsch durchgelesen. einige sachen daraus werd i auf jeden fall peu à peu ändern bei uns im haushalt. hob beim verlinken vom buch grod gseng, dass die frau schubert a bloggt…blog abonniert 👍

schokolade is momentan so ziemlich des anzige, des i an süßigkeiten kauf…beim lidl hob i letzens allerdings butterkekse in der dose gseng und glei kauft…sunst gibts sowos nirgends, wos nur bedeutet, dass i heit wieder amoi selber keks gmocht hob. rezept gibts, wenn sie verkostet san 😉

faschiertes einkaufen woa de wochn a am plan. i mit mein doserl…die verkäuferin hots eh scho kennt, nur hob i bis jetzt nie fleisch einkauft, sondern nur schinken, wurst und käse. i man, i bin ka insider, oba stott dass die dame is fleisch direkt in mei dosn taun hot, hot sies zeast auf so an einwicklpapier gewogen und daun in mei dose geben. hob des leider erst zu spät gseng…najo. ziel verfehlt hätt i jetzt amoi gsogt. werd beim nächsten moi frogn, obs net die dose auf da waage tarieren kaun, daun spoat sie sich des plastikpapierdl…und sunst muass i amoi in murau zum fleischhauer schauen.

i hob ma heit a endlich a dose ins auto taun, daunn kaunn is net daham vergessen…in spatz hob i a scho ane hergrichtet, der vergissts daham oba imma. i werds ihm heit ins auto legen 🙂

da plastikmüll wird immer weniger, ganz schoff mas leider net. oba weniger is scho vü besser, als sich goa kane gedanken drüber zu machen 😉

plastikfasten 1. viertel

13 Mrz

tjo. in da ersten woche bin i scho an der milch gescheitert, woa daun zufällig in klagenfurt und hob beim denns sauerrahm, joghurt und milch im glas gekauft…nur dass i daun drauf kumman bin, dass unsere supermärkte des leergut net zrucknehmen. najo. die nächste milch hob i leider wieder im tetra kaufen miassn 😦 joghurt is ka problem, beim spar gibts a steirisches joghurt im glas und mitn sauerrahm werd i noch a zeitl auskumman.

i hob a a poa sackl katzenfutter im plastik kaufen müssen, weil unser bubsi, der letze wochn erlöst werden hot miassn, überhaupt nix gfressen hot und i eam anfoch a poa verschiedene fressenssorten hingestellt hob, in der hoffnung, dass er irgendwos isst. der oame hot wegen seiner chronischen niereninsuffizienz die vullen entzündungen am zahnfleisch und hardcore vü zahnstein ghobt, dass eam zeast noch a poa zähn haum grissn werden müssen und daun hot sich aussagstöt, dass er a ohne ende entzündungen im rachen und vermutlich a in da speiseröhre ghobt hot, sodass er vermutlich deswegen nix mehr gessen hot. des is echt bitter, da wodka woa noch kane 5 joa oit 😭. er geht uns ziemlich ob…🌼💕💫

in unserem plastikmistküberl in da küche hot sich natürlich über die letzten 10 tage mehr angesammelt, als i einkauft hob. eh kloa. i hob jo net anfoch ois wegghaut, wos mit plastik einpockt woa /is, sondern verwend des natürlich ganz normal, i kaufs nur net. saft gibts beim spar jo von an hersteller tatsächlich noch in drei oder vier sorten im glas. passt perfekt 🙂

für brot und gemüse hob i ma aus meiner bastelstoffkiste an hellen vorhangstoff aussagsuacht und a poa sackerl genäht. die damen bei da kassa schaun imma recht lustig, oba bis jetzt hots kan stress geben…warum a?!

salat is scho wieder a andere geschichte. beim spar hots anfoch genau goa kan salat ohne plastigverpackung geben. bei da kassa hob i daun mit der dame gredet, hot sie gmant, i hätt hoit anfoch den salat auspacken suin und is plastik im gschäft lossn…thema verfehlt! beim hofer haums daun an gentile (salat) ohne plastik ghobt…oiso hots doch an salat geben…tomaten, paprika und kraut gibts eh fost immer a ohne plastik. gurke hob i beim denns in klagenfurt mitgnumman, bei spar und hofer gibts as nur in verpackung – muass i de wochn glott amoi im biolodn in murau schaun.

die obwosch- soch ohne plastikschwammerl geht übrigens a hoibwegs. es is – wie so vü im leben – nur gewöhnungssache. i hob ma aus an mikrofasertiachl, des i noch im kastl gfundn hob, noch zwa etwas klanere „waschhandschuhe“ genäht und so kaunn i jetzt olle poa tog wechseln.

unser zahnpasta wird a demnächst leer…challenge? aba na, des is glaub i des klanste problem! bei widerstandistzweckmaessig hob i a rezept für zahnpasta aus kokosöl gfundn. i putz jetzt scho a poa tog damit und taugt ma! da spatz putzt mit der restlichen herkömmlichen pasta, oba wenn de aus is, wird er sich a mitn kokosöl die hauer polieren 😛. bin scho gespannt, wie sichs kokosöl auf meine zahnfleischentzündungen auswirkt – kaunn eigentlich nur gut gehen! als steigerung hätt i noch a rezept für zahnpasta mit kurkuma gfundn…sui die beißerchen a noch aufhellen!

vü süßes gibts derzeit net. wenn, daun schokolade, de in papier einpockt is (und wenn ma noch schoki ohne palmöl sucht, wird ma eh a schwammerl…oba es gibt sie 😉). vielleicht moch i de wochn wieder amoi ane kekserl, de san a guat fürn gusto zwischendurch.

oiso, des woa amoi is erste viertel der plastikfastenzeit. bin scho gespannt auf fleisch kaufen…derweil is oba noch genug im tiefkühler. des is jetzt a a guate gelegenheit, amoi die vorratsschränke zu verkochen!

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.