Archiv | kochen bis die töpfe glühen RSS feed for this section

erdnuss-karamell-tarte

31 Dez

desmoi is rezept von da von life is full of goodies obgschaut…

fürn teig:

  • 280 g mehl
  • 200 g butter
  • 100 g zucker
  • 20 g kakao
  • 1 prise salz

 

für die karamellschicht:

  • 200 g zucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 200 ml schlogobers
  • 200 g geröstete und gesalzene erdnüsse
  • 50 g butter

 

für die schokoschicht:

  • 200 g zartbitterkuvertüre
  • 100 g vollmilchkuvertüre
  • 70 g erdnussbutter ohne stickl

 

  1. fürn teig olle zutaten zu an teig verkneten, in frischhaltefolie wickeln und a stund in kühlschrank kühlen lassen.
  2. rohr auf 160° umluft vorheizen.
  3. a tarteform (∅ 26) buttern.
  4. teig ausrollen und die form damit auslegen.
  5. mit ana gabel einige löcher in den teig stechen und ca. 25 min. backen (stäbchentest…).
  6. für die karamellschicht zucker mitn vanillezucker in ana pfanne karamellisieren lassen und soboid sich da zucker ganz aufglöst hot, mitn schlogobers ablöschen – aufpassen! des geht ziemlich in die höhe, also fest rühren, bis wieder ois flüssig und cremig is.
  7. zum schluss die erdnüsse und die butter untermischen und die masse gleichmäßig am tarteboden verteilen.
  8. des ganze suit jetzt a bissl abkühlen, dass ma später a schene schichtung siegt.
  9. für die schokoschicht die schokolade klein hacken und über wasserdampf oder in da mikrowelle schmelzen und die erdnussbutter untermischen.
  10. die schoko gleichmäßig aufn karamell verteilen und mit ana klanen palette schen verstreichen – oder hoit net, wenn ma die wellen mog 😉
  11. ois schen fest werden lossn und imma schen a stickl nochn aundan jausnen – oba vorsicht, des teil is richtig mächtig 😀

erdnusskaramelltorte (2)

erdnusskaramelltorte (1)

zugegeben, meine bilder san momentan a bissl übel, i muss ma erst wieder a gscheite kamera besorgen…oba des törtchen hots vui in sich! die mara hot in ihrn rezept noch a topping aus erdnuss-crunch gmocht, des i ma gspoat hob. gsd! obwohls eh scho wurscht gwesen wär kalorientechnisch 😀 wenn i jetzt a noch a bissl geduldiger gwesen wär und mit da schoko gwoatet hätt, bis is erdnusskaramell ganz ausgekühlt woa, hätt ma a schene schichten zaum brocht. oba des mocht goa nix, find i 🙂 oft wird die optik jo sowieso überbewertet 😛

na passt. des is is letzte rezept für 2017.

 

 

Advertisements

weihnochtsessen 2017

26 Dez

IMG_20171224_204715

heuer zu weihnachten woa arbeitstechnisch sparprogramm. um fleisch hot sich mei bruder gekümmert, um die knödl die mama…i hob nur die suppe (gemüsesuppe mit wurzelgemüseeintropf, hob ka foto gmocht, woa net sooo schen :D), salat und torte gmocht.

 

so schauts übrigens aus, wenn i koch oder sunst wos werkel in da küche:

IMG_20171222_202107

da sky beobachtet immer ganz genau, ob net wos für ihn dabei wär…kleine anekdote am rande…i hob den kohlsprossen-specksalat von da sarah wiener gmocht und in ana schüssel offen in da küche stehen lossn. gach hots amoi gerumpelt….i lauf in die küche, sitzt der klane schwarze scheißer in da küche am boden und jausnet grod a kohlsprosse!!! dass a katze sowos überhaupt isst 😀 den rest hob i daun sicher aufbewahrt, bis die gäst kumman san 😉

mei bruder beim fleisch bewachen (ma waß jo nie, wie wüd so a grill wirklich is 😉 )

IMG_20171224_173828

hot sich übrigens auszoit: IMG_20171224_174016

und zur nochspeis noch a orangen-nougat-torte:

IMG_20171224_183017

IMG_20171224_183240IMG_20171224_204701

nougat-orangen-torte

26 Dez

rezept desmoi leicht abgewandelt von dr. oetker.

 

für a kleine torte:

  • 2 eier
  • 40 g zucker
  • 1/2 pkg vanillezucker
  • 62 g glattes mehl
  • 1 tl backpulver
  • 13 g maizena
  • 100 g nougat

für die creme:

  • 4 blattl gelatine
  • 50 g kumquats
  • 1/2 kg blutorangen
  • 38 g zucker
  • 300 ml schlogobers

zum verzieren:

  • 150 g vollmilchkuvertüre
  • ggf. 1 kumquat und a poa glitzerperlen sowie gehackte pistazien

 

  1. rohr auf 160° umluft vorheizen.
  2. nougat in der mikrowelle schmelzen (am besten a niedrigere temperatur und imma nur a paar sekunden…)
  3. fürn kuchen die eier mitn zucker und dem vanillezucker schaumig schlagen.
  4. mehl, backpulver und maizena vermischen und über die eiermischung siehen und unterheben.
  5. zum schluss des geschmolzene nougat unterrühren.
  6. die kleine tortenform fetten, die masse einfüllen und ca. 25 min. backen – stäbchenprobe!
  7. kuchen dann ganz auskühlen lassen, aus da form lösen und zwei mal durchschneiden.
  8. für die creme die blutorangen auspressen.
  9. die gelatine einweichen.
  10. schlogobers fost ganz steif schlogn.
  11. die kumquats waschen und in klane würferl schneiden – dabei kern aussa nehmen!
  12. ca. 150 ml vom saft mitn zucker und den kumquatwürferl zum kochen bringen, bis sich da zucker aufglöst hot.
  13. vom herd nehmen, gelatine unterrühren und kalt stellen.
  14. wenns anfaungt zum gelieren, wird is schlogobers untergehoben.
  15. den ersten tortenboden wieder in die springform legen und mit 1-2 el vom restlichen orangensaft beträufeln.
  16. die hälfte von da creme draufgeben, gaut verteilen und ggf. luftblaserl aussaklopfen.
  17. die zweite schicht kuchen drauf, wieder mit a bissl an saft beträufeln und die restliche creme drauf geben und verstreichen.
  18. den letzten kuchen drauf geben und leicht andrücken, dann möglichst ka luft zwischen creme und kuchen bleibt.
  19. frischhaltefolie über die form geben und mind. 3 stund kaltstellen.
  20. die kuvertüre im wasserbad schmelzen, a bissi abkühlen lassen und die durchgezogene torte damit einstreichen. i hob des auf zwa moi gmocht. zeast recht dünn, dass ois zuadeckt is, dann mit da restlichen schoko ois rundherum.
  21. wenn ma dann net so trödelt, wie i, is die schoko noch so weich, dass ma die gehackten pistazien und die perlen guat anbringen kann.
  22. ggf. noch mit ana aufgeschnittenen kumquat dekorieren, oder goa nix drauf tuan – warad a schen gwesen 🙂 und jausnen.

IMG_20171224_183017IMG_20171224_183240

seeehr lecker!! bisher hob i is nougat jo nur in da creme drinnen ghobt, jetzt im kuchenteig! vuiguat!! ganz anders, oba hot guat passt!

pfirsich-kokos-torte (matthias ludwigs)

24 Nov

fürs biskuit:

  • 70 g gemahlene mandeln
  • 70 g staubzucker
  • 2 eier
  • 3 eiweiß
  • 45 g kristallzucker
  • 55 g mehl
  • 20 g kakao
  • 25 g butter

für die kokoscreme:

  • 180 ml ungesüßte kokosmilch
  • 3 blatt gelatine
  • 55 g gesüßte kokoscreme
  • 35 ml rum

fürs pfirsichmousse:

  • 200 ml pürierte pfirsich (dose)
  • 4 blatt gelatine
  • 2 eigelb
  • 60 g zucker
  • 300 ml schlogobers

 

  1. rohr auf 180° umluft vorheizen.
  2. die butter schmelzen.
  3. fürs biskuit die gemahlenen mandeln in a rührschüssel geben.
  4. staubzucker drübersieben.
  5. die 2 ganzen eier dazu geben und dick-cremig aufschlagen.
  6. die 3 eiweiß mitn kristallzucker zu an schen steifen schnee schlogn.
  7. 1/3 vom schnee in die mandel-mischung geben und unterziehen.
  8. restlichen schnee drauf geben, mehl mitn kakao vermischen und über die masse sieben.
  9. ois vorsichtig oba zügig unterheben.
  10. 1 el von da masse in die warme butter rühren, de mischung dann in die schneemasse mischen.
  11. den teig auf a backblech (mit backpapier ausglegt…) geben und ggf. a bissl gleichstreichen.
  12. für 8-12 min backen und auskühlen lassen.
  13. für die kokoscreme die gelatine einweichen.
  14. die kokosmilch erhitzen und die ausdruckte gelatine darin auflösen.
  15. die süße kokoscreme und in rum dazugeben, ois guat vermischen und in a form füllen, die kleiner is, als die tortenform – i hob in dem fall a kleine tortenform gnummen und mit frischhaltefolie ausgekleidet.
  16. für a poa stund einfrieren.
  17. is mousse erst mochn, wenn da boden ausgekühlt is und die kokoscreme „fest“ is.
  18. dafür dann schlogobers schlogn.
  19. gelatine einweichen.
  20. die pürierten pfirsich erhitzen und gelatine darin auflösen.
  21. die eigelb mitn zucker über an wasserbad erwärmen und dann ohne hitze kaltschlagen.
  22. zeast in eigelbschaum ins schlogobers mischen, dann die pfirsichmasse.
  23. in biskuit in der größe vom tortenring „ausstechen“ und den boden in die form legen.
  24. kokoscreme in die mitte legen.
  25. mousse drauf geben und glatt streichen.
  26. i hob aus dem restlichen teig noch poa monde ausgstochen und als deko drauf gsetzt.
  27. am besten über nocht kühlen, aus der form nehmen und essen!

pfirsichtorte_2

pfirsichtorte

für mein geschmack woa in da kokoscreme zu viel gelatine drinnen…guat woas oba olle moi. is rezept vom ludwigs hätt sanddorn stott pfirsich vorgseng…oba ma waß jo net, ob des wer mog 😉 ahjo…und zum thema sochn wegschmeißen, weils obglaufen san. die dosenpfirsich hätten ihr lebenszeit lt. mindesthaltbarkeitsdatum um über a jahr (!!) überschritten und sie haum ganz normal gschmeckt, es leben noch olle und es is kan schlecht gwesen danach 😉

nougattorte mit orangen (matthias ludwigs)

10 Nov

fürs biskuit:

  • 70 g gemahlene mandeln
  • 70 g staubzucker
  • 2 eier
  • 3 eiweiß
  • 45 g kristallzucker
  • 55 g mehl
  • 20 g kakao
  • 25 g butter

für die „füllung“:

  • 1 kg bioorangen
  • 55 g zucker
  • 10g honig
  • 3 blattl gelatine
  • 250 g nougat
  • 100 g milchkuvertüre
  • 60 g kuvertüre mit 70% kakao
  • 550 ml schlogobers

außerdem:

  • orangenmarmelade*
  • ggf. schokodeko

 

  1. rohr auf 180° umluft vorheizen.
  2. die butter schmelzen.
  3. fürs biskuit die gemahlenen mandeln in a rührschüssel geben.
  4. staubzucker drübersieben.
  5. die 2 ganzen eier dazu geben und dick-cremig aufschlagen.
  6. die 3 eiweiß mitn kristallzucker zu an schen steifen schnee schlogn.
  7. 1/3 vom schnee in die mandel-mischung geben und unterziehen.
  8. restlichen schnee drauf geben, mehl mitn kakao vermischen und über die masse sieben.
  9. ois vorsichtig oba zügig unterheben.
  10. 1 el von da masse in die warme butter rühren, de mischung dann in die schneemasse mischen.
  11. den teig auf a backblech (mit backpapier ausglegt…) geben und ggf. a bissl gleichstreichen.
  12. für 8-12 min backen und auskühlen lassen.
  13. i hob die teigplatte mit an tortenring „ausgestochen“ und dann noch mit ana salatschüssel an äußeren ring ausgeschnitten. so hot ma an ca. 2-3 cm dicken ring, der so groß is, wie da tortenring und a kleinere biskuitplatte.
  14. die orangen heiß abwaschen, schälen und filetieren (2/3 von den orangenfilets gehen in die torte, da rest wird mit an teil der klein geschnittenen orangenschalen und zucker sowie zitronensäure zur „marmelade“ einkocht). saft auffangen und unbedingt verwenden!!
  15. die orangenfilets für die torte mitn aufgefangenen orangensaft, an schluck wasser, dem zucker und dem honig aufkochen und dann ziehen lassen.
  16. schlogobers steif schlogn.
  17. ca. 120 ml vom sud abseihen und noch amoi aufkochen.
  18. die gelatine einweichen und im heißen sud auflösen.
  19. schokolade und nougat klan schneiden und in die heiße saft-gelatine-mischung geben.
  20. 2 min. stehen lassen, dann glatt rühren (wenn net ois geschmolzen is, bei niedriger temperatur am herd so laung erwärmen, bis ois glatt is!). die masse suit net wärmer als ca. 40° sein.
  21. die biskuitplatte (net den ring!) in die tortenform mit boden mittig reinlegen.
  22. vorsichtig die nougatmischung ins schlogobers rühren und a viertel vom mousse direkt auf die biskuitplatte in den tortenring geben – glattstreichen!
  23. die orangenfilets aufn mousse verteilen.
  24. restliches mousse in die tortenform geben und glatt streichen.
  25. zum schluss noch den biskuitring schen auflegen (vorteil: 4 hände ;)) und mit da orangenmarmelade und der schokodeko belegen.
  26. mindestens 4 stunden kühlen.
  27. vorsichtig aus der form lösen und rand mit an messer oder ana kleinen winkelpalette glattstreichen:
  28. YAM!

nougattorte (3)nougattorte (4)nougattorte (5)

des originalrezept is mit quitten…mog i oba net, deswegen mit orangen. hot super zaumpasst!! des mousse woa sowos von fein, goa net gallig und des „orangenkompott“ in da torte hot des ganze noch amoi an total fruchtigen touch geben…moch i bestimmt wieder!

 

nachtrag 24.11.2017:

hob die torte jetzt recht schnö noch amoi gmocht – nur stott mit orangen mit weichseln…foto is net so schen…guat woas oba! hot a bissl an schwarzwälderkirschtorte erinnert, mit orangen woa oba viiiiel besser!

nougattorte_kirschen

blaukrautstrudel

29 Okt
  • dinkelstrudelteig (fertig vom hofer)
  • 500 g blaukraut
  • 1/2 el salz
  • 1 kleine prise zucker
  • saft und schale von 1/2 orange
  • 1 klane zwiebel
  • 75 ml rotwein
  • ca. 200 ml gemüsesuppe
  • 1 msp. zimt
  • 1/2 el preiselbeermarmelad
  • 1/2 apfel
  • olivenöl
  1. blaukraut hobeln (je nach geschmack mehr oder weniger fein – bei mir desmoi etwas weniger fein 😉 ) und mit salz, zucker, orangensaft und -schale gut vermischen.
  2. 1 stund ziehen lassen.
  3. zwiebel klein schneiden.
  4. nach der ziehzeit vom kraut die zwiebel in an schuss olivenöl glasig anschwitzen.
  5. blaukraut dazu geben und mitn rotwein ablöschen.
  6. ca. 1 stund weich garen, am besten die suppe nur schluckweis dazu geben, weil am end ka flüssigkeit bleiben suit.
  7. den halben apfel reiben.
  8. is kraut dann mit der preiselbeermarmelad, dem zimt und dem apfel vermischen und abschmecken.
  9. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  10. is ausgekühlte kraut aufn ausgebreiteten strudelteig geben, enden einschlogn, einrollen und auf a backbleck mit backpapier setzen.
  11. mit a bissl an olivenöl beträufeln und ins rohr damit, bis er goldbraun is (sorry, hob net auf die uhr gschaut…)

blaukrautstrudel.JPG

dazu gibts wieder amoi an sauerrahm- joghurt- dip mit vü knoblauch, rosmarin und thymian 🙂 jo! woa richtig lecker! und da pikante dip hot super dazu passt. is blaukraut selber woa a richtig fein!

 

 

 

ronensuppe

29 Okt
  • 250 g ronen
  • 350 ml gemüsesuppe
  • am spritzer zitronensaft
  • 2 el oberskren
  • salz, pfeffer

 

  1. ronen schälen und in würferl schneiden.
  2. in da gemüsesuppe kochen, bis sie weich san.
  3. mehr oder weniger fein pürieren und mit salz, pfeffer und zitronensaft abschmecken.
  4. mit je an el oberskren im teller anrichten und essen.

ronensuppe

jo…woa net so meins. net, dass es schlecht woa, oba…jo ma muss jo a net ois mögen 🙂

dekotopia

DIY ohne Glitter und Schmetterlinge

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Küchenereignisse

We cook whatever it takes to serve the gusto

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.