wurzelbrot

23 Apr

für 2 schene brote:

  • 400 g dinkelmehl
  • 200 g roggenmehl
  • 20 g salz
  • 10 g zucker oder honig
  • 20 g frische germ
  • 400 g lauwarmes wasser
  • ggf. kräuter oder salz zum bestreuen
  1. wasser in die rührschüssel geben.
  2. salz, zucker und germ guat darin verrühren.
  3. die mehle drüber sieben und mitn knethaken an schenen teig kneten.
  4. zuadecken und ca. 1 stund gehen lassen.
  5. rohr auf 240° umluft vorheizen.
  6. den teig auf die bemehlte arbeitsfläche geben und halbieren.
  7. die portionen in stränge formen und vorsichtig eindrehen (nimma kneten!), dann aufs backblech setzen.
  8. mit wasser bepinseln und ggf. mit grobem salz oder kräutern (bei mir auf an brot rosmarin, thymian und oregano, am zweiten brot schwarzes steinsalz) bestreuen und noch amoi 10 min. rasten lassen.
  9. für 15 min. bei 240° ins rohr.
  10. danach auf 200° obadrehn und noch 10 min. backen.
  11. aussa nehmen, auf an kuchengitter abkühlen lassen (oba unbedingt a stickl noch woam bis heit kosten, am besten mit dick butter drauf 😉 ).

IMG_20190422_133454.jpg

i kaunn nur sogn: saulecker!! nächstes moi nimm i no a bissl mehr roggenmehl…

die temperatur is ma fost a bissl zu heiß vorkumman, i hob zum schluss net wie im rezept auf 220° sondern glaub nur auf 200° gschoitn, weils ma scho recht dunkel wurdn is…geschmacklich a hammer!! lt. rezept wären die mehle 500 g dinkel- und 100 g roggenmehl, i wuits oba a bissl „dunkler“ :). rezept aus an spar mahlzeit.

Werbeanzeigen

müslikugerl

22 Apr

für a keksdose / 1 backblech vui:

  • 4 el (geschrotete) leinsamen
  • 3 el wasser
  • 3 el apfelmus
  • 1 el ahornsirup
  • 50 g geriebene mandeln
  • 50 g gestiftelte mandeln
  • 200 g haferflocken
  • 40 g grob gehackte haselnüsse
  • a handvoll rosinen
  • 1/2 tl zimt
  • 1 prise salz
  • 70 g honig
  • 30 g kokosraspeln
  • 250 g erdnussbutter
  • 2 tl ronen-latte-pulver von sonnentor
  1. rohr auf 180° ober- und  unterhitze vorheizen.
  2. die leinsamen mitn wasser anrühren und a bissl quellen lassen.
  3. apfelmus und ahornsirup dazu mischen.
  4. olle zutaten zaumman mischen und guat vermengen.
  5. i hob wieder mit an 1/2 tbsp portionen von je ca. 10 g obgnumman und kugerl gmocht.
  6. aufs blech damit und für 15 min. ins rohr damit!

IMG_20190418_185951.jpg

is rezept is eigentlich für müsliriegel und mit a poa andere zutaten. hob oba net ois daham ghobt wie z.b. chia-samen…oba: es is soooo guat wurdn, grod beim nächsten moi a bissl weniger lange ins rohr damit. ma kann do jo ois einigeben, wos ma grod daham hot an nüssen und getrockneten früchten etc. die kugerl san a bissi trocken wurdn…oba optisch a hammer und soo guat…und jetzt hob i imma a glaserl davon am schreibtisch stehen…

bärlauchpesto

22 Apr
  • 70 g bärlauch
  • 20 g geriebene mandeln
  • 20 ml haselnussöl
  • 50 ml rapsöl
  • 30 g parmesan
  • salz, pfeffer

 

  1. bärlauch waschen, trocken schütteln und grob schneiden.
  2. olle zutaten zaumman mixen und mit salz und pfeffer abschmecken.

für pasta mit bärlauchpesto hob i die spaghetti obgseiht, an schluck nudelwasser im topf lassen, en el sauerraum einrühren, 2 el pesto dazu geben und 3 kirschtomaten und die spaghetti untermischen. fest mit parmesan bestreuen und yam:

img_20190420_131833.jpg

oda für a frühstück 2 eier mit an schluck milch guat verquirlen. in da pfanne an schluss öl erhitzen. ei-mischung in die heiße pfanne geben, hitze auf 5-6 zruck drahn. a poa klecks pesto und a poa klane tomaterl und schen stocken lossn:

img_20190421_092849.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

14 Apr

gestern wieder moi im kino gwesen…

viiiel besser als der ursprüngliche film, die handlung leicht abgeändert, aber soooo vü besser 🙂 woan natürlich anige schock-momente dabei, oba im großen und ganzen rechnet man in den gewissen momenten jo damit, dass wos passiert 😉

 

prädikat: sehenswert!

 

orangen-schoko-cupcakes (cupcake jemma)

31 Mrz

für die (12) muffins:

  • 135 g weiche butter
  • 105 g (dinkel-)mehl
  • 5 g backpulver
  • 1/4 tsp natron
  • 100 g zucker
  • 25 g braunen zucker
  • 15 g kakao
  • 2 eier
  • zeste von 1 bio orange
  • 1,5 tbsp milch
  • 1 tsp ahornsirup

 

für die ganache- füllung:

  • 50 g schoko mit 70% kakao
  • 50 g schlogobers
  • zeste von 1/2 bio orange

 

für die buttercreme:

  • 150 g zucker
  • 2 eiweiß
  • 200 sehr weiche butter
  • zeste und 1 tbsp saft von 1 bio orange
  • 75 g schoko mit 70% kakao

außerdem ggf. dekozeugs

  1. rohr auf 170° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. papierförmchen ins muffinblech legen.
  3. den ahornsirup in die milch rühren und dawal auf die seite stellen.
  4. die butter in die rührschüssel geben.
  5. mehl, backpulver, natron, beide zuckersorten und kakao in die butter sieben.
  6. die eier dazu geben und ois ordentlich verrühren.
  7. milch- sirup- mischung dazu geben und guat verrühren.
  8. zum schluss die zeste von der bio orange hineinreiben und noch amoi ois guat vermengen.
  9. mit zwa löffeln auf die förmchen verteilen.
  10. für ca. 20-22 min. ins rohr damit und anschließend guat auf an kuchengitter abkühlen lassen.
  11. die schokolade für die butter creme übern wasserbad schmelzen und dann zum wieder abkühlen lassen auf die seite stellen.
  12. die schokolade für die ganache- füllung in a schüssel brechen.
  13. schlogobers mit da zeste von da bio orange aufkochen und über die schoko geben.
  14. kurz stehen lassen, dann guat durchrühren, dass die komplette schokolade geschmolzen is und dann obkühlen lassen.
  15. für die buttercreme die eiklar mitn zucker übern wasserbad so lange rühren, bis da zucker sich aufglöst hot (wenn ma kana zuckerkerndl mehr zwischen den fingern spürt 😉 )
  16. mitn schneebesen dann ca. 10 min. kaltrühren (i ❤ mei kitchenaid 😀 ).
  17. die sehr weiche butter dann stück für stück in die eiweiß- zucker- mischung rühren.
  18. die zeste und 1 tbsp. vom saft der letzten bio orange in die buttercreme geben und noch amoi ca. 30-60 sek. rühren.
  19. die eine hälfte von da buttercreme hob i direkt in an spritzbeutel taun, de kunnt ma theoretisch a noch a bisserl einfärben.
  20. in die andere hälfte von da buttercreme kummt die mittlerweile abgekühlte geschmolzene schoko (net de mitn schlog 😉 ). guat durchrühren und a in an spritzbeutel füllen.
  21. von den beiden spritzbeuteln die spitzerl obschneiden und beide a bissl flachdrücken, weils dann in an dritten spritzbeutel mit ana sterntülle gelegt werden. dabei aufpassen, dass beide enden gleich auf san, damit a beide füllungen aussa kumman 😀
  22. die ganache- füllung wird jetzt mitn mixer schen aufgschlogn und ebenfois in an spritzbeutel gefüllt und is spitzerl davon obgschnittn.
  23. die abgekühlten muffins werden jetzt mit an apfelentkerner ausgehöhlt und mit da ganache- füllung gefüllt.
  24. darauf wird die buttercreme gspritzt 🙂 und ggf. noch mit streusel oder so verziert.

orangen schoko cupcakes (3)

orangen-schoko-cupcakes-2.jpg

des is wieder amoi a wahnsinnsrezept! i find, diese dunkle schoko mitn kakao gemeinsam mit dem hammer orangenaroma is anfoch unschlagbar! i hobs nur in da menge a bisserl abgewandelt, weil die ganache mehr als doppelt so vü woa, als i braucht hob. und hob a von da jemma ihrer menge für die buttercreme nur die hälfte gnumman, weil i anfoch net so vü creme drauf haum wuit. und so woas perfekt find i! a teilchen hob jo schon verkostet, da rest wird morgen mitgnummen….1. april, montog, neuer job 🙂 so vü neig, do muss i doch wos süßes mitbringen, oder?

onigirazu (sushi-sandwich)

27 Mrz

aka wir bauen uns a jause für fortgeschrittene… 😬

für 1 portion:

  • 50 g reis
  • 3-4 scheiben geräucherter tofu
  • 1 tl öl
  • 1 hart gekochtes ei
  • süße chilisauce
  • sojasauce
  • 1 blattl nori
  • karotte, gurke, ggf. blaukraut, avocado etc…
  1. reis guat woschn und mit salz gar kochen.
  2. tofu im öl auf beiden seiten schen anbraten, platte abdrehn und je noch gusto süße chilisauce drauf verteilen, dann no in da pfane stehn lossn.
  3. ei schälen (nona?!) und in scheiben schneiden.
  4. karotte in stifterl hobeln und idealerweis kurz blanchieren.
  5. gurke in stifterl schneiden.
  6. dann gehts ans bauen…3/4 vom noch warmen reis in da mitte vom nori (rauhe seite belegen!) verteilen.
  7. dann schichtweis tofu, ei, gemüse drauf drappieren.
  8. restlichen reis drauf verteilen und a bissl andrücken.
  9. jetzt wie bei an packerl die ecken vom nori in die mitte falten und a bisserl andrücken, ggf. mit a poa tropfen wasser ‚aunpickn‘. wenn mas net zu voll gmocht hot und es schen zaumfoitet, hoitats durchn reis eigentlich ganz guat zaumman.
  10. wenn ma sich gmerkt hot, wie ma die schichten glegt hot, kann ma beim aufschneiden vom sandwich ein wunderbares schnittbild erzeugen 😉

IMG_20190325_143114IMG_20190325_143102

so. des steht jetzt scho länger auf mein plan und die idee hot ma gfoin…die umsetzung woa…😬…zweitklassig mecht i sogn, weil i anfoch vü zvü reis eini taun hob (i hob 70g reis gnumman) und weil is dann net zaumfoitn hob kinnan, gob i dummerweis a zweites nori gnumman (zachzach!!). leider hob i a die karotten net blanchiert und drum woans beim obabeißen zach. genau so wies blaukraut. i bin ma sicher, irgendwo draht sich grod wo a sushigott im grob um 😂.

die idee mitn tofu und der chilusauce is saugeil! i muss zugeben, auf den geräucherten tofu vom hofer (österreichisches produkt und hammer guat!) steh i total, den iss i beim kochen a schon amoi ‚roh‘ und mit der chilisauce…seeeehr geil ❤️

i hob des teil mit sojasauce gessn. bzw. probiert, weils ma beim essen schlichtweg ausanaundgfoin is 😂

roggen-dinkel-brot

21 Mrz

für 1 kastenform (ca. 800 g):

  • 200 g dinkelmehl
  • 300 g roggenmehl
  • 1 sackerl trockengerm
  • 15 g getrockneten sauerteig
  • 300 ml lauwoams wasser
  • 3 tl salz
  • 30 g agavensirup
  • 1 tl kümmel
  • 2 el geschrotete leinsamen
  • 2 el haferflocken
  • 2 el kürbiskern
  1. germ im lauwarmen wasser anrühren.
  2. mehle mit salz und sauerteig mischen und germ-mischung unterrühren.
  3. agavensirup, kümmel und kerndlzeig drunter mischen und guat kneten (i ❤ mei kitchenaid :D)
  4. die rührschüssel abdecken und an an warmen ort a zeiterl gehen lassen. is volumen suit sich deutlich vergrößern.
  5. in die kastenform zwa streiferl backpapier einlegen (oder anfoch stottdessen buttern :P) und den teig einfüllen. ggf. mit an teigspachtel glatt streichen und in da mitte mit an messer einschneiden*. und dann noch amoi abdecken und solaung gehen lassen, bis is rohr haß is.
  6. rohr auf 220° ober- und unterhitze vorheizen, a häferl mit wasser ins rohrstellen.
  7. brot zeast 10 min. bei 220° backen, dann auf 210° obadrahn und weitere 30 min. backen.
  8. rausnehmen, aus da form heben und auf an kuchengitter auskühlen lassen, oba net vergessen, unbedingt a stickl woam mit dick butter kosten 😉

IMG_20190320_103351IMG_20190320_173333

*hob i leider vergessen, darum is ma die krustn so ungleich aufbrochn.

beim nächsten moi muss i a bisserl weniger agavensirup nehmen, es is fost a bisserl süß wurdn. die salzmenge woa perfekt und a kerndl bzw. haferflocken werd i beim nächsten moi a bisserl mehr nehmen. die mischung zwischen dinkel- und roggenmehl is wirklich enorm geil und schmeckt hervorragend!

ah jo, den roggensauerteig gibts beim spar und beim dm für wirklich kleines geld 😉

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…