Tag Archives: buttercreme

mint chocolate chip cupcakes (cupcake jemma)

4 Feb

für die cupcakes:

  • 140 g mehl
  • 185 g zucker
  • 30 g backkakao
  • 40 g grob gehackte dunkle schokolade
  • 1/2 tl* natron
  • 1/4 tl* salz
  • 125 g buttermilch
  • 120 ml kalter kaffee
  • 100 ml öl
  • 1 großes ei
  • 4-5 tropfen minzöl

 

für die buttercreme:

  • 150 g weiche butter
  • 340 g staubzucker
  • 3 el*milch
  • 4-5 tropfen minzöl
  • 75 g geschmolzene dunkle schoko (70% kakao)
  • grüne lebensmittelfarbe
  • a poa schokostreusel
  • ggf. a bissl mehr geschmolzene schoko zur deko
  1. rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen und cupcake form mit papierhülsen auslegen.
  2. für die cupcakes olle trockenen zutaten in ana schüssel mitanaund versieben.
  3. olle anderen zutaten für die küchlein in ana zweiten schüssel gut mitanaund vermischen.
  4. die trockenen zutaten in die schüssel mit den anderen zutaten geben und guat mischen (net schrecken, is a ziemlich flüssige mischung). vorsicht beim minzöl, net zu viel erwischen, gscheiter tropferlweis dazugeben, mischen und kosten…
  5. in teig in die cupcake- förmchen füllen und 20-25 min. backen und gut abkühlen lassen.
  6. für die buttercreme die butter ca. 5 min. schlagen, bis sie schen weiß is.
  7. die hälfte vom staubzucker drüber sieben und wieder 2-3 min. schlagen, bis sich ois schen vermengt hot.
  8. dann die zweite hälfte vom staubzucker drüber sieben und wieder 2-3 min. schlagen.
  9. die milch dazugeben und guat vermengen und zum schluss noch is minzöl dazu geben. do a wieder gscheiter zeast weniger, dann kosten und ggf. nochdosieren…
  10. die masse wird dann auf zwa schüsserl aufgeteilt.
  11. in die ane schüssel kommt die abgekühlte schokolade zur buttercreme.
  12. zur zweiten hälfte kommt a bisserl von da grünen lebensmittelfarbe (hätt bei mir fost a bissl weniger sein kinnan…) und die schokostreusel.
  13. beide buttercremen guat vermischen und jeweils in an spritzsack ohne tülle füllen, nur a klans loch schneiden vorne.
  14. i hob die spritzbeutel dann a bissl flach gedrückt und kurz in kühlschrank glegt, dass sie a bissl fester werden.
  15. dann legt ma die zwa spritzbeutel in an dritten spritzbeutel mit sterntülle, sodass zwa inneren spritzbeutel- enden schen im auslass vom dritten spritzbeutel san.
  16. vorsichtig probiern, ob eh hois schen gleichmäßig aussakummt….und dann die abgekühlten cupcakes damit dekorieren.
  17. ggf. noch a bissl a erwärmte und abgekühlte schoko drüber geben und …. fertig!

mint chocolate chip cupcakes_1mint chocolate chip cupcakes_2

mei, schen sans wurdn, gö!? hob scho lange ka buttercreme mehr gmocht und des mit die zwa foabn wuit i eh a scho länger probieren und hot super hinghaut. is echt ka hexerei. grod a spur zu süß san sie wurdn…also die buttercreme 😀

die jemma hot in ihrn rezept pfefferminzextrakt gnumman…i hob ma denkt, des geht sicher mit minzöl a…und jo haut hin 😉 nur darf ma net zuuuu viel erwischen. schmeckt wie after eight 😀

 

*es san do natürlich die englischen teaspoons und tablespoons gmant…

 

do gehts zum video von da cupcake jemma, do siegt ma is aufdressieren schen bzw. wie sie die spritzbeutel ineinander legt 😀

 

 

Advertisements

einhorn- cupcakes

24 Jun

für 12 stück…

für die meringues:

  • 4 eiweiß (raumtemperatur)
  • doppeltes gewicht v. eiweiß an zucker
  • 1 prise salz
  • 1 spritzer vanille extrakt
  • 1 sackerl minimarshmallows
  • lebensmittelfarben (paste!)
  1. rohr auf 100° vorheizen.
  2. schneebesen und schüssel mit essig oder zitronensaft reinigen.
  3. eiweiß abwiegen und zuerst langsam schlagen, wenn die blaserl größer werden, schneller schalten bis der schnee steif is.
  4. löffelweise zucker bei mittlerer geschwindigkeit einrühren und ca 5 min. weiterschlogn, bis sich der zucker aufgelöst hat. am besten testen, indem ma mitn zeigefinger in die masse foat und zwischen daumen und zeigefinger reibt, wenn ma noch kerndl gspiert, is noch net fertig 😉
  5. vanilleextrakt einrühren.
  6. a große spritztüten mit ana runde tülle bestücken und rand umkrempeln.
  7. die farbpaste mit an langen pinsel in linien von der spitzen von da tüten bis zum umgekrempelten rand malen, die foab suit sich net vermischen….
  8. mit an spachtel vorsichtig die meringuemasse in die spritztüte füllen (oder mit an zweiten spritzbeutel)
  9. minimarshmallows auf 2 backbleche mit backpapier setzen und kleine spitzen über die marshmallows spritzen.
  10. bei 100° ca. 40-45 min. backen
  11. fertig sans, wenn sie sich leicht vom backpapier lösen

für die muffins:

  • 125g mehl
  • ¼ pkg backpulver
  • 125g zucker
  • 1/4 tl natron
  • 125g weiche butter
  • 2 große eier
  • 1/4 tl vanilla extract
  • 1,5 el milch
  • lebensmittelfarbe
  • 2-3 el marshmallow fluff*
  1. rohr auf 170° vorheizen.
  2. mehl mit zucker,backpulver und natron versieben.
  3. butter, vanilleextrakt und eier dazu geben und ca 1 min. guat guat mixen.
  4. in drei schüsseln drei farben mit je ½ tl milch verrühren und teig in die schüsseln dritteln.
  5. teig vorsichtig mit da farbmilch vermischen.
  6. in drei spritztüten geben, enden abschneiden und farbe für farbe in die muffinförmchen spritzen.
  7. mit an zahnstocker a bissl marmorieren.
  8. ins rohr bei 170° für 20 min.
  9. auskühlen lassen.
  10. mit an apfelentkernerdings a bissl aushöhlen.
  11. marshmallow fluff mit an spritzbeutel in die löcher füllen.

für die buttercreme:

  • 2 eiweiß
    150 g zucker
    200g gewürfelte, weiche butter
    1/2 tl vanilla extract
  1. eiweiß in ana schüssel über wasserdampf mit zucker bei wenig hitze verrühren, bis sich da zucker aufgelöst hat (test wie oben zwischen den fingern!).
  2. schüssel vom dampf nehmen und mitn schneebesen ca. 10 -15 min. auf mittlerer bis hoher stufe schlagen, bis die masse komplett obkühlt ist.
  3. die butter stück für stück einrühren.
  4. zum schluss vanilleextrakt einrühren.

ZUSAMMENBAUEN!!

  1. die buttercreme mit spritzsack und sterntülle auf die muffins spritzen.
  2. glitzer und / oder streusel drauf streuen und meringue-dinger drauf setzen.

einhorncupcakes (5)einhorncupcakes (8)einhorncupcakes (13)einhorncupcakes (18)einhorncupcakes (1)

ich ei bin erst zum schluss drauf kumman, dass i den glitzer und streusel vergessen hob…deswegen nur bei den letzten beiden fotos glitzer 😀 wos warad scho a einhorncupcake ohne streusel und glitzer?? genau!

is rezept hob i wieder von da cupcake jemma. perfekt sog i nur! die mengen passen wieder perfekt, da kuchenteig a traum, die buttercreme zum einilegen und die meringuedinger san a supergeil wurdn. nur leider san die marshmallows innen drinnen geschmolzen, deswegen hob i vorm zaumbaun noch in jedes a minidings einitaun 🙂 die meringues hob i vor 2 tog und die muffins gestern gmocht, die buttercreme daun noch heit und morgen zum frühtück samma einglodn, do werdns gjausnet 🙂

 

*marshmallow fluff hob i vor jahren amoi in dem komischen chinesenladen in wien gfundn, mittlerweile gibtsn beim merkur neben nutella. is auf jeden foi an versuch wert :!

karottentörtchen, lieber backen

14 Mai

scho wieder a nochgmochtes rezept 🙂 desmoi von lieber backen

für 6 klane törtchen (8 cm durchmesser)

  • 200 g möhrchen
  • 3 eier
  • 300 g zucker
  • 200 ml öl
  • 100 ml buttermilch
  • 300 mehl
  • 2 el backpulver
  • 1 prise salz
  • 1/2 tl zimt

fürs frosting:

  • 125 g butter
  • 300 g frischkäse
  • 150 g staubzucker
  • und z.b. gehackte pistazien oder zuckerzeigs zum dekorieren.

 

  1. rohr auf 180° vorheizen.
  2. karotten schälen und fein raspeln und mit eier, zucker, öl und buttermilch guat vermengen.
  3. mehl und backpulver mitanaund mischen und auf die karottenmasse sieben.
  4. guat unterrühren.
  5. salz und zimt noch dazu und wieder guat durchrühren.
  6. teig in a gefettetes blech (ca. 20x30x5 cm) geben und guat verteilen.
  7. ca. 35 min. backen – stäbchenprobe..
  8. abkühlen lossn und aus da form huin.
  9. mit den dressierringen 12 scheiberl ausstechen.
  10. fürs frosting die butter 1-2 min mixen, daun in frischkäs dazugeben und schlogn, bis ois a schene gleichmäßige masse is.
  11. staubzucker drübersieben und schlogn bis ois guat vermischt is.
  12. 6 scheiberl vom kuchen auf a brett geben und mit ana dünnen schicht vom frosting bestreichen.
  13. die jeweils zweiten böden draufsetzen und rund herum a schen mitn frosting einstreichen.
  14. in mein foi is die creme leider a bissl dünn gwesen, hobs deshoib immer wieder für a poa minuterl in kühlschrank gstöt. die törtchen genau so.
  15. wenn ois hoibwegs gleichmäßig eingstrichen is, noch mit gehackten pistazien oder zuckerzeigs a bissl dekorieren und über nocht in kühlschrank stön.

karottentorte (5)
karottentorte (3)

jo guat, die büdl san net so schen :D…da kuchen woa supersaftig, nur des frosting is ma hoit leider net fest wurdn….wenigstens is ma net davongrunnen…oba guat woas!

apfel-zimt-cupcakes

18 Okt

für die cupcakes

  • 65 g brauner zucker
  • 115 g butter
  • 1 ei
  • 150 g mehl
  • 5g backpulver
  • 40 ml milch
  • 100 g geriebene äpfel

 

für die zimtrcreme

  • 125 g staubzucker
  • 125 g frischkäse
  • 250 g zimmerwarme butter
  • 1/2 tl zimt

 

für die apfelwürfel

  • 30 g zucker
  • 100 ml holundersaft
  • 100 ml weißwein
  • 1-2 säuerliche äpfel
  • 1 zimtstange

 

  1. rohr auf 150° umluft vorheizen.
  2. für die cupcakes in zucker mit da butter cremig aufschlagen
  3. ei verquirlen und nach und nach dazugeben. immer schen weiterschlogn.
  4. mehl mit backpulver mischen und die hälfte unter die masse geben.
  5. die milch mit dem geriebenen apfel untermischen und is restliche mehl dazugeben.
  6. in förmchen füllen und für ca. 30 min. backen und schen auskühlen lassen.
  7. die anderen äpfel wenn möglich in würferl schneiden.
  8. in zucker leicht karamellisieren lassen und mit hollersaft und weißwein ablöschen. so laung kochen, bis sich der karamell aufglöst hot (i hob amoi gheat, ma sui im karamell net ummarühren! also anfoch in topf / die pfanne a bissl schwenken, so laungs net aunbrennt ist, is alles gut 😉 )
  9. die würferl daun mit da zimtstange ins safterl geben und so laung kochen, bis die äpfel weich san. daun im sud auskühlen lossn.
  10. für die zimtcreme in staubzucker mitn frischkäse glatt rühren und daun aufschlogn.
  11. die butter nach und nach dazugeben – es suit jetzt a schen cremige und glatte masse sein.
  12. die cupcakes am besten glei aus da (papier-)hülle huin und die zimtcreme in an spritzbeutel mit sterntülle füllen (eh scho wissen…in a hoches häferl in spritzbeuten einituan, raund drüber stülpen und daun einfüllen, daun gibts ka potzerei 😉 )
  13. creme auf die kucherl aufbringen und mit apfelstückerl garnieren.

YAMYAM!!

apfel-zimt-cupcakes

des werden ca. 10 stück – und wenn ma sie a bissl in kühlschrank tuat, daun wird die creme a bissl fester….träumchen 😉 i hob des rezept übrigens aus mein neuen buch (Törtchen&Tartelettes) und im rezept steht apfelsaft statt hollersaft – mocht oba nix 😉 apfelsaft hob i kan ghobt und i bin ehrlich – ma schmeckt in holler eh net aussa 🙂

also diese törtchen sans wert….die 8.000 kalorien man i 🙂

der kekswahnsinn hat ein ende…

29 Nov

morgen gehts noch linz, ohne keks kaun i dort jo net auftauchen!! drum hob i seit dienstog nix aundas gmocht als leckereien, die eigentlich schweinereien san, weil hardcore vü kalorien 😉

des is übrigens da mama ihr keksdose, do is vo überoi wos drinnen…

gott sei daunk is der begriff keks jo doch sehr dehnbar…

also…die zartbitter-, milchschoko- und weißeschokopralinen san definitiv überraschungsleckerlis 🙂 gefüllt san sie – gmischt – mit amarena-, mandel- und minzfüllung, mit marzipan, nougat und krokant…und sie schaun vo außen fost olle gleich aus :).

die macarons (die hülle is wie bei den pralinen gekauft, oba nix maschinelles 😉 ) san gfüllt mit ana buttercreme, mit limetten-, mandel- und kirschgeschmack.

zutataten für die buttercreme:

  • 100g Butter
  • 40ml Wasser
  • 40g Zucker
  • 1 Ei
  • evtl. lebensmittelfarbe und aromen….
  1. die zimmerwarme butter so laung rühren, bis sie a konsistenz wie mayo hot.
  2. des ei mitn mixer aufschlogn.
  3. in zucker mitn wasser in an topf verrühren und so laung auf kleiner flamme kochen lossn, bis ma an sirup hot.
  4. in heißen zuckersirup langsam zum ei gießen und imma schen weiterrühren. erst zum rühren aufhean, wenn die schüssel und die creme definitiv nimma woam san – bei meine ersten zwa versuche hob i ma a zeast denkt, wird scho net so schlimm sein…woas oba, weil unbrauchbar und „flockig“.
  5. daun die gerührte butter auf drei moi zu da mischung geben und schen rühren http://youtu.be/wGPGSyCreJA
  6. wenn die creme schen dick is, kaun ma noch a aroma oder a lebensmittelfoab dazua tuan, gibt des in an spritzsack und füllt damit die macarons.

daun is ma leider buttercreme übrig blieben…hob i ma denkt, moch i minicupcakes. wurdn sans miniminicupcakes 😉 hob i scho amoi gsogt, dass i a bissl auf lebensmittelfoab steh?

für die miniminiminicupcakes:
  • 40 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 ei
  • 120 g mehl
  • 1/2 packerl backpulver
  • 100 ml milch
  1. butter mit zucker und mark von ana vanilleschote schaumig schlagen.
  2. is ei guat unterrühren.
  3. mehl mit backpulver mischen und abweschselnd die mehlmischung und die milch zum ei geben (mit mehl aunfaungen und mit mehl aufhean, gö 😉 )
  4. daun die papierpralinenförmchen zu 2/3 mit da masse füllen – jawohl, mitn spritzsack und bei 180° ober- und unterhitze ca. 20 min. backen :).
  5. gaunz guat obkühlen lossn und – jo genau – mitn spritzsack die restliche buttercreme drauf verteilen. evtl. noch krokant, oder streusel drauf und essen!

die vanillekipfer bzw. vanillestangerl woan leicht: teig aus da packung nehmen, durchketn, klane wuzerl mochn und 8 min. ins rohr. daun in staub-vanille-zucker wälzen. hob heit drüber nochgedocht, dass genau des wälzen a zu „schweinereien – leckereien“ gheat….kopfkino 😉

die butterkekserl hob i scho am dienstog gmocht.

  • 500 g mehl
  • 250 g butter
  • 450 g staubzucker
  • 2 eier
  • 1 zitrone
  • 1 prise salz
  1. butter und 250 g zucker guat durchmischen.
  2. eier dazu geben, zitroneschale, salz und schen gmiatlich mehl dazua geben und an schen teig mochn. daun in frischhaltefolie wickeln und a hoibe stund in kühlschrank geben.
  3. teig ausrollen, ausstechen, bei 200° ca. 10 min. backen.
für die glasur staubzucker mit zitronensaft mischen.  und evtl. einfärben 😉 die kekserl anfoch eintunken, trocknen lossn und guat verstecken – HÜFTGOLDALARM!!

und daun noch die dotterlaibchen…

  • 10 dotter
  • 10 dag. staubzucker
  • 15 dag mehl
  • marmelad, schoki zum tunkn
  1. easy pisi…dotter und zucker schaumig rühren.
  2. mehl unterheben.
  3. ggf. einfärben 😉 ma i steh auf die lebensmittelfoab 😀
  4. daun busserl auf backpapier – des idealerweise auf an backblech liegt – spritzen (jo sicher mit an spritzsack..) und goldbraun backen. do hob i heit natürlich a dezentes problem ghobt. eigentlich is goldbraun zwoa a scho a dehnbarer begriff, oba wenns dunklbraun san, is meistens zu spät. wie was i jetzt oba, dass sie fertig san, wenn die teile eingfärbt san?? jo genau…ma muass anfoch einistechen und schaun, obs pickn bleiben 😀
  5. daun marmelade mit a bissl an rum (hm…da erste alkohol bei die keks :D) mischen und die unterseitn von an dings damit einstreichen, mit an zweiten dings zaumpickn und in schoki tunkn.
  6. weil die teile so geil schmecken, moch i imma extra klane, daun kau ma mehr davon essen 😉

hob für morgen glei a poa keksdoserl hergrichet zum schenken…und der rest muass bis weihnochtn hoitn 😀 wobei i des eher net glaub…

dekotopia

DIY ohne Glitter und Schmetterlinge

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Küchenereignisse

We cook everything from easy to beastie

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.