Tag Archives: karamell

pfirsichkuchen (mälzer & witzigmann)

12 Aug
  • 4 reife pfirsich
  • 120 g marzipanrohmasse
  • 100 g butter
  • 180 g zucker
  • salz
  • 3 eier
  • 150 g mehl
  • 40 g speisestärke
  • 2,5 tl backpulver
  • 50 ml buttermilch
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. pfirsich halbieren und entsteinen.
  3. die pfirsichhälften mit je an klanan stickl von da marzipanrohmasse füllen.
  4. is restliche marzipan grob zerzupfen und mit 80 g butter, 80 g zucker und 1 prise salz in ana schüssel cremig rühren.
  5. die eier nach einander unterrühren, bis a helle, cremige masse entstanden is.
  6. mehl, stärke und backpulver mischen und versieben.
  7. dann löffelweise abwechselnd mit der buttermilch in die buttermasse rühren.
  8. 100 g (in rest vom zucker) in an ofenfesten topf* geben und goldgelb schmelzen.
  9. die restliche butter (20 g) dazugeben und unter rühren schmelzen – dann topf vom herd nehmen.
  10. die pfirsichhälften mit da schnittfläche nach unten in den topf geben.
  11. teig darüber geben, ggf. a bissl glatt streichen und für ca. 40 min. auf da untersten schiene backen.
  12. direkt nochn backen auf a platte oder an teller stürzen und (vorm kosten a bissl) abkühlen lossn.

pfirsichkuchen (2)

pfirsichkuchen (1)

jo. woa net schlecht, oba da richtige burner woas net. is karamell is ma leider in da auflaufform pickn blieben und is marzipan hot sich net so aufglöst, wie i ma des vorgestellt hob. moch i net noch amoi 🙂

*i hobs karamell im topf gmocht und die pfirsich in a auflaufform glegt, weil i mein topf net ins rohr stellen wuit.

Advertisements

schokotorte (jamie oliver)

2 Apr
  • 170 g butter
  • 170 g zartbitterschoko
  • 6 eier
  • 150 g zucker
  • 100 g mehl
  • 50 g zucker
  • 25 g kokosflocken
  • 1 el kakao

 

  1. fürs topping a backblech mit papier auslegen.
  2. zucker in an klan topf karamellisieren lassen.
  3. kokosflocken dazu geben, durchschwenken und aufs backblech streichen – auskühlen lassen.
  4. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  5. tortenform (26 cm durchmesser) fetten.
  6. butter in an topf bei kleiner hitze zerlassen und schoko drinn schmelzen – abkühlen lassen.
  7. eier trennen.
  8. die eiklar mit ana prise salz zu an schenen schnee schlogn (es sollen sich spitzen formen),
  9. eigelb mitn zucker cremig schlogn.
  10. die abgekühlte butter-schoko-mischung unterrühren und des mehl einrühren.
  11. zum schluss den eischnee unterheben und in die tortenform geben.
  12. für ca. 30 min. ins rohr damit (stäbchentest!).
  13. des karamell klan schlogn oder in mixer geben.
  14. kakao auf die abgekühlte torte sieben und die karamellisierten kokosflocken drüber streuen.

schokotorte (2) - Kopie

schokotorte (1) - Kopie

super saftiger kuchen, nur die angaben für die streusel drauf woan im rezept utopisch, die menge wie oben angeführt is scho nur die hälfte…und des wird noch zvü sein. im originalrezept san milchschoko und haselnüsse. mit zartbitter und kokos woas sicher besser 😉

snickers- pavlova

23 Okt

für 9 stück:

für die meringue:

  • 3 eiweiß
  • 190 g zucker
  • 3/4 tl weißweinessig (plus a bissl mehr zum putzen vom werkzeug)
  • 3/4 tl maizena
  • 1,5 el  kakao
  1. rohr auf 180° vorheizen.
  2. auf die rückseite von an bogen backpapier 9 kreise zeichnen und is backpapier auf a blech legen.
  3. die rührschüssel und den quirl mitn ana küchenrolle und a poa tropfen essig sauber wischen.
  4. die eiweiß zerst langsam schlogn, bis schen große blaserl werdn, daun auf mittlere bis hohe stufe schoitn und ca. 3-4  min. schen schlogn.
  5. dawal den zucker mitn maizena und dem kakao versieben.
  6. geschwindigkeit a bissl zruck drahn und die trockenen zutaten löffelweis in den eischnee schlagen.
  7. die masse daun 4-5 min. weiterschlagen, bis sich da zucker ganz aufglöst hot (a klane menge zwischen zwa finger reiben, wenn ma kane kerndl mehr gspiert, is fertig 😉 )
  8. ma kann die masse jetzt mit zwa löfferl in die kreis am backblech streichen oder a mit an spritzsack – wichtig is, dass ma die ränder höher mocht als in da mitte, sonst is für die füllung ka plotz!
  9. rohr auf 150° zruck drahn und die teilchen für ca. 30-35 min. backen.
  10. wenn sie sich leicht vom backpapier lösen, sans fertig.
  11. daun im rohr komplett auskühlen lossn.

 

für die füllung:

  • 190 g schlogobers
  • 50 g erdnussbutter
  1. 40 g vom schlog mit da erdnussbutter glatt rühren.
  2. is restliche schlogobers net ganz steif schlagen.
  3. daun die ernussbuttermischung drunter heben.

 

außerdem:

 

  1. die gesalzenen nüsse a bissl klan hacken.
  2. in die pavlovas daun löfferlweis die schlogfüllung geben.
  3. mit dem gesalzenen karamell und schokosauce (großzügig) betreufeln.
  4. mit den nüssen bestreuen und ❤ schlemmen ❤

snickers-pavlova-2snickers-pavlova-3snickers-pavlova-1also ans is fix: des is SUPERGEIL! es hätten a bissl mehr nüsse sein kinnan und wir haum noch dem ersten bissn a noch a bissl a karamellsauce noch geben…weils soooo guat is 😀 außen san die pavlovas schen knackig und innen schen …wie sogt ma? chewy…so a bissl wie kaugummi 🙂

 

rezept is scho wieder von da cupcake jemma…i mog des, wenn die rezepte so guat funktionieren 😉

gesalzenes karamell

23 Okt
  • 240 ml schlogobers
  • 1 tl vanilleextrakt
  • 90 ml wasser
  • 225 g zucker
  • 1 tl meersalz

 

  1. vanilleextrakt ins schlogobers geben.
  2. wasser und zucker kurz durchmischen, daun auf mittlerer hitze so lange erhitzen, bis a schene dunkle foab hot (net rühren!).
  3. vom herd nehmen und die schlagobers-vanille- mischung langsam oba kontinuierlich einrühren.
  4. zum schluss daun des salz einrühren.
  5. in glasl obfüllen und BITTE erst kosten, wenns abgekühlt is 😉

gesalzenes karamell.JPG

i sog nur ans: teufelszeig 😉 HAMMER! des rezept is wieder amoi von da cupcake jemma und i brauch des für die snickers-pavlovas…ma kaunns oba a in cupcakes füllen, oder über eis geben…oder anfoch so essen 😉

die mengen schaun a bissl komisch aus, san vo cups usw. umgerechnet…des spoa i ma oba demnächst, hob ma endlich so an messbechersatz für cups und teaspoons und so bestellt. zeit is wurdn 😉

dobostörtchen

7 Mrz

fürn teig:

  • 6 eier (m)
  • 150 g zucker
  • mark von 1 vanilleschote
  • 150 g mehl
  • 80 g flüssige butter
  • 1 prise salz

für die creme:

  • 400 ml milch
  • 150 g zucker
  • 1 sackl vanillepudding
  • 3 eidotter (m)
  • 100 g zartbitterschoki
  • 80 nougat
  • 50 g kokosfett
  • 300 g butter

für die glasur:

  • 100 g (?) zucker
  • wasser
  • 1 el butter

 

  1. rohr auf 200° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. i hob desmoi törtchen in dressierringen (durchmesser 8 cm / höhe 5 cm) gmocht, es san 6 stück + 2 gläschen draus wurdn, die mengen suitn oba a für a torte mit an durchmesser von 24 cm reichen! es werden je torte 8 teigscheiben benötigt, also je noch form auf backpapier 8 kreise zeichnen (48 klane, oder z.b. 8 große) und backpapier umdrehen – warum? schreib i später 🙂 also die backpapierbögen auf backblech(e) legen.
  3. eier, zucker, salz und vanillemark überm heißen wasserbad dick aufschlogn.
  4. schüssel ausn wasserbad nehmen und kalt schlagen.
  5. daun abwechselnd mehl und flüssige butter einrühren.
  6. dein teig mit ana palette (oder bei den kleinen gehts a super mit an löffel, so losst sich a die menge guat portionieren – 1 el teig je boden) auf die kreise aufbringen und partienweis ca. 7-10 min (bei mir woans 8 min) goldig backen.
  7. herausnehmen und guat auskühlen lossn. daun glei is nächste blech ins rohr…
  8. für die buttercreme 2/3 von da milch erhitzen.
  9. die restliche milch mitn zucker, dem puddingpulver und den eidottern guat verrühren und laungsaum in die kochende milch rühren.
  10. beim festen rühren amoi aufwallen lossn, vom herd nehmen und obkühlen lossn.
  11. schoko und nougat im heißen wasserbad schmelzen.
  12. kokosfett (separat) schmelzen.
  13. butter in ana großen schüssel cremig rühren.
  14. zeast is kokosfett einrühren,
  15. daun löffelweis abwechselnd pudding und fost abgekühlte schoko-nougat-mischung einrühren.
  16. i hob die teigböden daun noch mit an dressierring ausgstochn, weil doch a poa dabei woan, die ma aus da form gaungan san – obwohl des sehr guat funktioniert hot mitn löffel. die restl von den böden hob i sicherheitshoiba bis zum schluss aufghoitn, fois ma wo wos reparieren muass 😉
  17. den ersten boden ins förmchen legen und 1 el creme drauf  (wenn ma a große mocht, daun natürlich mehr creme 🙂 ).
  18. wieder an boden drauf, guat aundruckn (bei den dressierringen woa so a praktisches teil für sowos dabei) – es kaun ruhig a bissl a creme an den rändern aufsteigen…creme…boden…creme…boden…gesamt je törtchen 7 schichten boden mit creme drauf – obgschlossn wird natürlich mit creme.
  19. i hob die teilchen daun über nocht in kühlschrank gstöt, dass die creme schen aunziagn kaun.
  20. es suitn jetzt noch 1 teigplatte für a große torte bzw. 6 teigplatten für die 6 klanen törtchen übrig sein.
  21. am besten a backpapier auf die arbeitsplatte legen und 1 messer und 1 löffel schen buttern – daun pickts karamell net aun 🙂
  22. die teigscheiberl aufn backpapier auflegen.
  23. für die glasur daun den zucker mit grod sovü wasser, dass ois bedeckt ist, auf klana stufe in an topferl aufkochen.
  24. so laung rühren, bis sich da zucker aufglöst hot, daun nix mehr rühren, nur mehr schaun 🙂 wenns a schene karamellige foab hot, butter unterrühren und noch amoi rühren, bis da butterschaum weg is.
  25. mit an löffel auf jede teigscheibe a k löfferl karamell geben und a bissl verstreichen – muass oba net soo perfekt sein, gö 🙂 und amoi ausanaundschneiden mitn butterten messer.
  26. mitn rest hob i daun zuckerl gmocht, also klanere und größere tropferl aufs backpapier tropft.
  27. a bissl „ummagspunnen“ hob i mitn löffel a, für mei erstes moi ist es ergebnis goa net so schlecht wurdn, mecht i sogn!
  28. die klanen törtchen hob i daun ausn kühlschrank gnumman, mit an dünnen messer von den ringen befreit und mit karamellstickl dekoriert.

dobostorte (1)

dobostorte (2)

 

zugegeben, es is zeitaufwendig, oba beim fotografiern hob i scho nimma dawoatet, dass is törtchen aufschneiden kaun 🙂 und daun bin i ghupft wie a klans kind, des grod an lutscher kriagt hot, weil die schichten sooo schen wurdn san 🙂 geschmacklich is des absolut himmlisch 🙂 des nougat schmilzt auf da zunge…ein verbrechen ;).

i hob übrigens net draun denkt, is backpapier umzudrehen…und hob daun die kugelschreiberspuren am kuchen ghobt 😝.

i hob des rezept wieder amoi von ichkoche.at und angeblich is des rezept ausn neign sacher kochbuch…nur die mengen für die glasur im rezept san leider fürn oasch – hobs zwa moi probiert und is nix wurdn. do warad staubzucker stott kristallzucker gwesen…lt. rezept waradn a 40 g vanillepuddingpulver gwesen, in an sackl woan bei mir oba 32 g drinnen…i hob deswegen net a zweites aufgmocht 😉

mit der restlichen creme hob i daun 2 klane glasl noch mit biskotten ausglegt und die creme daun drauf verteilt. am besten die teile net glei ausn kühlschrank aussa und essen, weil die buttercreme schon recht fest wird, a poa minuterl aussastellen is besser 🙂 i stö mi jetzt für 4 stund aufs laufband 😀 😀

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.