Tag Archives: karotten

karottentörtchen, lieber backen

14 Mai

scho wieder a nochgmochtes rezept 🙂 desmoi von lieber backen

für 6 klane törtchen (8 cm durchmesser)

  • 200 g möhrchen
  • 3 eier
  • 300 g zucker
  • 200 ml öl
  • 100 ml buttermilch
  • 300 mehl
  • 2 el backpulver
  • 1 prise salz
  • 1/2 tl zimt

fürs frosting:

  • 125 g butter
  • 300 g frischkäse
  • 150 g staubzucker
  • und z.b. gehackte pistazien oder zuckerzeigs zum dekorieren.

 

  1. rohr auf 180° vorheizen.
  2. karotten schälen und fein raspeln und mit eier, zucker, öl und buttermilch guat vermengen.
  3. mehl und backpulver mitanaund mischen und auf die karottenmasse sieben.
  4. guat unterrühren.
  5. salz und zimt noch dazu und wieder guat durchrühren.
  6. teig in a gefettetes blech (ca. 20x30x5 cm) geben und guat verteilen.
  7. ca. 35 min. backen – stäbchenprobe..
  8. abkühlen lossn und aus da form huin.
  9. mit den dressierringen 12 scheiberl ausstechen.
  10. fürs frosting die butter 1-2 min mixen, daun in frischkäs dazugeben und schlogn, bis ois a schene gleichmäßige masse is.
  11. staubzucker drübersieben und schlogn bis ois guat vermischt is.
  12. 6 scheiberl vom kuchen auf a brett geben und mit ana dünnen schicht vom frosting bestreichen.
  13. die jeweils zweiten böden draufsetzen und rund herum a schen mitn frosting einstreichen.
  14. in mein foi is die creme leider a bissl dünn gwesen, hobs deshoib immer wieder für a poa minuterl in kühlschrank gstöt. die törtchen genau so.
  15. wenn ois hoibwegs gleichmäßig eingstrichen is, noch mit gehackten pistazien oder zuckerzeigs a bissl dekorieren und über nocht in kühlschrank stön.

karottentorte (5)
karottentorte (3)

jo guat, die büdl san net so schen :D…da kuchen woa supersaftig, nur des frosting is ma hoit leider net fest wurdn….wenigstens is ma net davongrunnen…oba guat woas!

Werbeanzeigen

karottencremesuppe (servus in stadt & land)

30 Dez

für 6 portionen

 

  • 1 kg süße karotten
  • 1 kg wurzelgemüse (petersüwurzel, lauch, sellerieknolle)
  • 3 zwiebel
  • 50 g butter
  • 1 el braunen zucker
  • an schuss zitronensoft
  • salz
  • 1/2 l trockenen weißwein
  • 1 l gemüsesuppe
  • kümmel, pfeffer, kardamom
  • 200 ml schlogobers

außerdem:

  • feine scheiberl rohschinken
  • geriebenen bergkäse

 

  1. die karotten, wurzelgemüse und zwiebel schälen und klan schneiden.
  2. in an topf die butter aufschäumen, wurzelgemüse dazua geben und bei starker hitze anbraten – umrühren net vergessen 😉
  3. karotten dazu geben und mitrösten.
  4. zucker und zitronensaft einrühren und mit salz würzen.
  5. mitn weißwein ablöschen und die gemüsesuppe dazugießen.
  6. ois amoi aufkochen lossn und ca. 1 stund bei mittlerer hitze kochen lossn.
  7. die suppn vom herd nehmen und durch a feines sieb passieren.
  8. die passierte suppe aufkochen und mit gemahlenem kümmel, pfeffer und kardamom würzen.
  9. schlog dazu geben und noch amoi aufkochen.
  10. mitn schinken und mitn käse garnieren und jausnen!

karottensuppe.JPG

gestern beim mochn hob i mi recht geärgert, weil irgendwos mitn verhältnis gemüse zu flüssigkeit net passt hot…hob ohit noch suppe dazu geben…jetzt beim neuerlichen lesen vom rezept is ma aufgfoin, dass i olle zutaten – bis auf die karotten (!!) – halbiert hob und vermutlich hots deshoib net passt 😀 guat woa sie auf jeden foi. des mitn käse in da suppe is a coole idee. moch i fix wieder 🙂

frühlingsrollen im sommer

4 Jul
  • 4 blattl reispapier
  • 1 packl streifengemüse (oder 1 gelbe und 1 „normale“ karotte, 1 pastinake, sellerie, lauch in feine streifen gschnittn)
  • 1 hendlbrust
  • 2 knoblauchzechn
  • butter oder öl
  • sojasauce, süße chilisauce
  • curry, gemahlenen koriander und ingwer, salz, pfeffer

 

  1. streifengemüse auftauen oder frisches gemüse in streifen schneiden 🙂
  2. fleisch putzen, in a bissl ana butter oder öl schen kross anbraten, dabei salzen und pfeffern.
  3. wenns fleisch fertig is, aussa tuan und in streifen schneiden.
  4. is gemüse mitn klan gschnittenen knoblauch in die pfanne werfen, gewürze noch geschmack dazua und a bissl anbraten.
  5. is reispapier in kaltem wasser einweichen, obtropfn lossn und ans nochn aundan auf a teller geben, mit fleisch und gemüse füllen und einwickln.
  6. mit süßer chilisauce und / oder sojasauce servieren und mit die finger essen 🙂

frühlingsrollen

ganz ehrlich – i hob die „nicht frittierten“ frühlingsrollen vor kurzem im fernsehn gseng und wie i daun beim merkur is reispapier gseng hob, hob is glei mitnehmen miassn 🙂 i bin jo nur a bissl anfällig für suiche sochn 😀

frittiert kennt jo jeder die teile – schmecken super! oba net frittiert werden de teile unteschätzt, woan wirklich guat, nur die konsistenz von dem eingwaktn reispapier is a bissl gewöhnungsbedürftig. i glaub, haut schmeckt so 😀 oba eintunkt ins fest sauce und mit an guatn gartensalat (mit vüüüüü kresse!) anfoch herrlich! wird wieder gmocht…

karottenkuchen

14 Mrz
  • 3 eier
  • 100 zucker
  • 1 prise salz
  • 1 packerl vanillezucker
  • 1 packerl backpulver
  • schale von ana biozitrone
  • 90 g mehl
  • 200 g geriebene karotten
  • 200 g geriebene mandeln
  • 80 ml öl
  • 100 g marmelade, 1 schuss rum
  • 1 becher fertige glasur 🙂
  • evtl. 100 g zucker und noch 1 dicke karotte zum verzieren
  1. die 17 cm springform guat buttern und mit mehl ausstauben.
  2. rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen.
  3. karotten schälen und reiben.
  4. eier, zucker, salz, vanillezucker und zitronenschale mind. 10 min. schaumig rühren.
  5. mehl mit backpulver und nüssen vermischen.
  6. öl langsam einlaufen lossn.
  7. mehlmischung und karotten noch und noch untermischen.
  8. auf mittlerer schiene 30-40 min. backen (stäbchentest!)
  9. 10 min. in da form auskühlen lossn, daun ring oba und auf a kuchengitter stön.
  10. die 100 g zucker in 200 ml wasser aufkochen und streifen von da karotte darin ca. 30 sek. kochen.
  11. abtropfen lassen und daun aufn fertigen kuchen geben.
  12. marmelade mit an schluck rum erhitzen und in kuchen damit guat einstreichen.
  13. glasur lt. anweisung erhitzen, kuchen damit einstreichen.

karottenkuchen 140314 (3)

leider is da kuchen an ana stelle net gaaanz durch gwesen, und der teifl is ma beim ausanaundschneiden, in da mittn vui zaumgfoin :/ kaun passieren….schmecken tuat er trotzdem suuuuuper 😀

karottenkuchen 140314 (2)

dinkelreislaberl

13 Aug
  • 250 g dinkelreis
  • 500 ml gemüsesuppe
  • 2 karotten
  • 1 mittlere zucchini
  • 1 zwiebel
  • 1 ei
  • 50 g brösel
  • salz, pfeffer, olivenöl, kräuter

 

  1. dinkelreis nach anleitung mit da suppe weich kochen.
  2. zucchini, zwiebel und karotten schälen, hobeln bzw. klan schneiden und in olivenöl kurz anbraten.
  3. die hälfte vom kochten dinkelreis a bissl pürieren, daun in rest dazu geben.
  4. ei, gemüse und brösel dazu geben und ois guat vermischen.
  5. die klan gschnittenen kräuter, salz und pfeffer dazu geben und noch amoi durchmischen.
  6. laberl mochn und im olivenöl knusprig braten.

dinkelreislaberl

fürs soßerl 2 el sauerrahm und an tl mayo mit salz, pfeffer, knoblauch und kräutern vermischen,

obgseng davon, dass i net amoi gwusst hob, dass es sowos wie dikelreis gibt…saulecker! is rezept hob i von do:  http://www.ichkoche.at/gebratene-dinkelreislaibchen-mit-gemuesestreifen-rezept-13159. wie immer dezente mankos in da beschreibung…deswegen hob i a in knoblauch vergessen 😀 genau so wie zwiebel stehts zwar in da zutatenliste, oba net in da anleitung, wos ma damit mochn suit :/ im rezept waradn a 3 eier(!!!) gstaundn, braucht haumma nur 1…

a des mitn pürieren woa net sooo einfach! der dinkelreis pickt wie sau 😀 beim nächsten moi werd ma des pürieren weglossn und die laberl so mochn…

erdäpfellasagne

5 Aug
  • 200 g erdäpfl
  • 1 ei
  • 1 el öl
  • salz, pfeffer, majoran, muskat

fürs sugo:

  • 40 g karotten
  • 40 g zucchini
  • 50 g zwiebel
  • 20 g tomatenmark
  • 20 g mehl
  • 250 ml gemüsesuppe
  • 1 tl olivenöl
  • salz, pfeffer, oregano, basilikum, petersilie

für die béchamel

  • 20 g butter
  • 20 g mehl
  • 150 g milch
  • 10 g parmesan
  • salz, pfeffer, muskat
  1. die rohen erdäpfl schälen und frein reiben.
  2. ausdrücken und mit ei und den kräutern / gewürzen vermischen.
  3. in ana beschichteten pfanne a bissl öl erhitzen und mit an dressierring 12 puffer (ca. 5mm dick) aussabacken.
  4. fürs sugo is gemüse klan schneiden und mit olivenöl andünsten.
  5. tomatenmark dazu geben (tomatisieren haßt des übrigens 😉 ), mit mehl bestauben, mit suppe aufgießen, würzen und ca. 10-15 min. köcheln lassen.
  6. parmesan reiben.
  7. für die béchamel butter und mehl in an topf geben und erhitzen – achtung: rühren!
  8. daun mit da milch aufgießen und immer weiter rühren, dass kane klümpchen werden.
  9. backrohr auf 170° ober-/unterhitze vorwärmen.
  10. topf vom herd nehmen und mit salz, pfeffer und muskat würzen. daun 2/3 vom parmesan einrühren.
  11. 4 dressierringe guat einfetten und auf a mit backpapier ausgelegte backblech stellen.
  12. zeast erdäpfpuffer in die form geben, daun 2 el sugo drauf, 1 el béchamel und wieder von vorne…letzte schicht is béchamel.
  13. restlichen parmesam drüber streuen und bei 170° für 10-15 min. ins rohr.

erdäpfllasagne

dazu hob i noch a saucerl aus 3 el joghurt, 2 el sauerrahm, 1 tl mayo, salz, pfeffer, 1 knoblauchzechn gmocht.

is rezept hob i von do: http://www.ichkoche.at/erdaepfellasagne-rezept-6857. leider wieder a bissl windisch teilweise…und wir haum is rezept glei a bissl für uns umbaut. is resultat woa wirklich lecker! 🙂 wird beim nächsten mal vielleicht mit dünne erdäpflscheiben stott puffer und in ana großen form gmocht…moi schaun 🙂 nochkochn zoit sich aus!

Hähnchenpfanne mit Sherrysahne (Steffen Henssler)

17 Mrz
  • 400 g hendlbrust
  • 1/2 dose maiskörner
  • 2 karotterl
  • 1 klane zwiebel
  • 3 el sherry (oder wenn net vorhanden an lieblichen weißwein)
  • 100 g schlagobers
  • 1/2 bund schnittlauch
  • 2 el kokosflocken
  • 3 el olivenöl, salz, pfeffer

 

  1. die hendlbrust in ca. 2 cm große würferl schneiden. die karotten schälen und in dünne scheiberl schneiden.
  2. öl in ana pfanne erhitzen, fleisch und karotten einigeben. salzen, pfeffern und 2-3 min. von olle seiten bei starker hitze anbraten.
  3. die zwiebel schälen, halbieren und in streifen schneiden. mitn abtropften mais in die pfanne geben und noch amoi ois 2-3 min. braten.
  4. sherry oder weißwein mit da sahne in die pfanne geben. ois sämig einkochn lossn.
  5. in schnittlauch in röllchen schneiden und mit chili- und kokosflocken mischen.
  6. is fleisch mitn gemüse anrichten und die schnittlauch-chili-kokosmischung drüber streuen. et voilà:

hendlpfanne

also bitte – i kumm von den tafeln heim und da spatz hot des superleckere zeig kocht. zeast hots ausgschaut, als kunnts zwenig werden und i hob scho bettelt, ob ma net noch an reis dazu kochen…hot oba perfekt passt! und es woa richtig lecker – wird bestimmt wieder kocht!

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…