Tag Archives: keks

paste di madorla di sicilia (gusto)

14 Aug

für ca. 16 stück / 1 blech:

  • 2 eiklar
  • 275 g geriebene mandeln
  • 140 g feinkristallzucker
  • 1/2 tl salz
  • 2 el amaretto
  • staubzucker

 

  1. rohr auf 180° heißluft vorheizen.
  2. eiklar steif schlogn und kalt stellen.
  3. mandeln mit zucker, salz und amaretto vermischen.
  4. schnee unter die masse heben, dass a pickiger teig entsteht.
  5. den staubzucker in a tiefes teller geben.
  6. von da masse walnussgroße portionen abnehmen und kugeln formen (i hob gummihandsch aunzogn und ca. noch jeden 4. kugerl händ gwoschn…).
  7. diese dann im staubzucker wälzen und auf a backblech mit backpapier setzen.
  8. auf da mittleren schiene ca. 16 min. backen – die teilchen san fertig, wenn sie auf da unterseite leicht braun san und schene risse wurdn san.

mandelkeks

meiii so liab schauns aus, oder? i hob natürlich net widerstehen kinnan und hob ans glei noch recht haß gessen…mitn abkühlen sans daun fest wurdn, echt wos feines! beim wälzen im staubzucker hätt i net so geizig sein suin…hob vü davon oba klopft, oba hätt optisch sicher noch a bissl schener ausgschaut. aufbewahrt werden de teile übrigens in ana (metall-)keksdose.

 

ahjo. hob do is erste moi a eingefrorenes und wieder aufgetautes eiweiß verwendet. funktioniert tadellos. beim nächsten moi werd i oba schaun, dass i die eiweiß stückweise einfrier, in ana eiswürfelform oder so. so hob i hoit 4 eiweiß in an sackerl eingfroren und hob mit da anderen hälfte heit noch a poa pavlovas gmocht 😉

Advertisements

schokokeks (sarah wiener)

27 Jun

für 3 blech vui superleckere keks:

  • 1 ei
  • 1 el vanillezucker
  • 1 prise salz
  • 400 g butter
  • 550 g mehl
  • 90 g zucker
  • 125 g staubzucker
  • 5 gestrichene el kakaopulver (backkakao, ka trinkschokolade!)
  • 75 g geriebene haselnüsse
  1. alle zutaten zu an glatten teig verkneten.
  2. teig in (4) portionen aufteilen und rollen mit ca. 5 cm durchmesser formen.
  3. diese auf a brettl setzen und mind. a halbe stunde in kühlschrank damit (a ganze stunde wär besser).
  4. rohr auf 190° vorheizen.
  5. rollen nach und nach ausn kühlschrank holen und in 4-5 mm dicke scheiben schneiden und auf die backblech setzen.
  6. jedes blech für ca. 12 min. backen und auf an kuchengitter komplett auskühlen lossn.
  7. in ana keksdose mit trennschichten aus backpapier aufbewahren.

schokokeks.jpg

die frau wiener mant, ma suit die keks daun noch a poa tog durchziehen lossn. is tatsächlich möglich…bei der menge an keks 😉 ans is übrigens fix: die rohe keksmasse is die beste, die i jemals gessen hob. de woa so guat, dass i die restl (weil drei blech vui woan) fix so gessen hob bzw. a stickl fürn spatz aufghoitn hob. die fertigen keks san oba a saulecker! werd i fix wieder mochn. beim nächsten moi vielleicht mit a bissl an instantkaffeepulver…zum probiern.

i schau imma no, dass i net zu vü in plastik kauf; weils mi oba imma wieder, grod zum kaffee noch wos süßes lustet, wuit i wieder amoi ane kekserl mochn. keks san sowieso schwer zum finden, wenn ma a noch auf palmöl verzichtet…selber mochn und dafür butter nehmen 🙂

schokomandelkeks

4 Apr

für ca. 50 stück:

  • 110 g weiche butter
  • 90 g zucker
  • 1 ei
  • 100 g dinkelmehl
  • 170 g mandeln (hälfte gehackt andere gemahlen)*
  • 1 g natron
  • 15 g kakao
  • 1 prise salz
  • 1 el essig

 

  1. rohr auf 160° vorheizen.
  2. butter mit zucker und ei schaumig rühren.
  3. mehl, mandeln, natron, kakao und salz untermischen.
  4. zum schluss den essig dazumischen.
  5. mit zwa klane löfferl hauferl am blech mochn – sie gehn a bissl ausanaund….
  6. 15 min. backen und im geöffneten rohr abkühlen lassen.
  7. net vergessen, keks muss ma IMMER noch lauwarm kosten!

keks.JPG

*i hob die masse gedrittelt, ans mit nüssen, ans mit schokostreusel und ans mit kokosflocken gmocht.

i hätt fost vergessen, von den kekserln a foto mochn! glei ans vorweg. is rezept is ausn buch besser leben ohne plastik. die keks woan goa net schlecht 🙂 die mitn kokos drinnen woan die besten und werden sicher wieder gmocht.

erdnusskeks

3 Apr

für ca. 50 dinger bzw. 2 blech vui:

 

  • 80 g nussmus – bei mir erdnussmus [deswegen a erdnusskeks ;)]
  • 120 ml öl
  • 60 g staubzucker
  • 250 g mehl
  • 1 tl backpulver
  • evtl. schokostreusel

 

  1. rohr auf 160° vorheizen.
  2. nussmus, öl und (gesiebten) staubzucker mitanaund vermischen.
  3. mehl und backpulver vermischen und drüber sieben und sehr guat verkneten.
  4. mit an löfferl ca. 50 klane portionen nach und nach abnehmen, zu kugerl formen und am backblech leicht andrücken.
  5. ggf. mit streusel bestreuen.
  6. für ca. 8-12 min. backen.
  7. abkühlen lassen, aber unbedingt noch warm probieren 😉

erdnusskeks

des rezept hob i beim schmökern auf cakeinvasion gseng. i hob die dinger absichtlich net so flach druckt und hob desmoi ka dinkel-, sondern weizenmehl gnumman. woan echt super fein! a bissi mehr zucker werd i beim nächsten mal nehmen, de mit den schokostreuseln drauf woan perfekt. werden sicher wieder gmocht, beim nächsten mal evt. mit mandelmus oder so…moi schaun.

lebkuchen

21 Dez
  • 200 g honig
  • 150 g rohrzucker
  • 60 g butter
  • 125 ml wasser
  • 1 ei
  • 500 g roggenmehl
  • 150 g natron
  • 2 tl lebkuchengewürz

für die glasur

  • 1 eiweiß
  • 125 g staubzucker
  • 1 prise salz

 

  1. honig mit zucker, butter und wasser kurz aufkochen und abkühlen lassen.
  2. mit mehl, ei, gewürzen und natron zu an gleichmäßigen teig kneten.
  3. den teig zu ana kugel formen und in frischhaltefolie eingwickelt mind. 3 stund im kühlschrank rasten lassen.
  4. rohr auf 180° vorheizen.
  5. die arbeitsfläche bemehlen und ca. 0,5 cm dick ausrollen.
  6. ausstechen und auf a backblech setzen – für ca. 15 min. backen.
  7. auskühlen lassen.
  8. für die glasur eiweiß mit salz anschlagen und gesiebten staubzucker ca. 10 min. schlagen, bis a guate konsistenz erreicht is. wenns zu dick is, a poa tropfen wasser dazu geben, wenns zu flüssig is, staubzucker…
  9. die glasur nach lustigkeit einfärben und lebkuchen damit dekorieren.

lebkuchen-2lebkuchen-3lebkuchen-1

ma siegt, i bin net sooo kreativ, wie i gern wär 🙂 oba fürn lebkuchen tuats scho. mei i sogs eich, des rezept is super, nur pickt da (k)lebkuchen a bissl in die zähn 😀

rumkugeln

21 Dez
  • 125 g butter
  • 125 g staubzucker
  • 1 tl instantkaffee
  • 1 elkakao
  • 4 el Rum
  • 200 g  gemahlene haselnüsse
  • 350 g zartbitterschoko
  • 100 g schokostreusel
  • 100 g gehackte pistazien
  1. schoko im wasserbad schmelzen.
  2. nüsse, rum, kaffee und kakao untermischen.
  3. a bissl abkühlen lassen.
  4. butter mitn zucker glatt rühren und in die schokomasse rühren.
  5. kugerl formen und in streusel oder pistazien wälzen.
  6. auf an blech kühl trocknen lassen.

 

rumkugeln.JPG

des is vü des bessere rezept, als des, des i sunst immer gmocht hob 😀 desmoi von ichkoche.at. stott den pistazien nimm i nächstes moi kokosraspeln. is sicher vui lecker.

weiße trüffelchen

20 Dez
  • 150 g weiße schoko
  • 35 g butter
  • 30 ml schlogobers
  • 1 tl pistazien
  • 1 tl getrocknete cranberries
  • zeste von 1 mandarine
  • mehr schoki zum dekorieren 1 dose weiße schokoglasur für die mikrowelle
  • kokosraspeln
  1. butter in schlagobers schmelzen.
  2. weiße schoko über dampf schmelzen und die butter-schlag-mischung dazu geben.
  3. für 2 stund in kühlschrank damit.
  4. daun mit an schneebesen hell cremig aufschlogn.
  5. die pistazien und cranberries klan hacken und mit da zeste zur schoko geben.
  6. daun in ana dose noch amoi in kühlschrank.
  7. kugerl (schen klan 😉 ~ 5 g /stück) mochn.
  8. durch flüssige weiße schoko ziehen und schen abtropfen lossn.
  9. in kokosraspeln wälzen und auf a blech setzen und auskühlen lassen.

truffel

i hobs über nacht in keller gestellt und daun mit trennschicht in a keksdose im kühlschrank versteckt 😉 haum trotzdem net lange ghoitn…sie woan anfoch zu gut!

 

rezept wieder von da jemma

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.