Tag Archives: kokos

(sowos wie) kokoskuppeln

29 Nov

für die mürbteigkeks (i hob nur ganz wenig vom teig braucht, den rest eingfroren!):

  • 120 g koite butter
  • 1/2 tl salz
  • 90 g staubzucker
  • 30 g geriebene mandeln
  • 1 ei
  • 225 g mehl
  • 25 g kakao

für 17 kokosdinger:

  • 2 eiweiß
  • 80 g zucker
  • 1 prise salz
  • 150 g feine kokosraspeln

für die creme*:

  • 20 g geschmolzene zartbitterschoko
  • 20 ml schlogobers
  • 20 g geriebene haselnüsse
  • 20 g weiche butter
  • 20 g staubzucker
  • 2 el rum
  1. für die creme olle zutaten mitanaund mischen, koit stellen. und mit an handmixer aufschlogn.
  2. für die keks olle zutaten verkneten und mind. a hoibe stund in kühlschrank geben.
  3. auf da bemehlten arbeitsfläche klane kreise ausstechen und bei 150° umluft für ca. 15 min. backen.
  4. für die kokosdinger die eiweiß mit salz und zucker anschlogn.
  5. die kokosraspeln untermischen. i kauf normalerweis die bissl gröberen raspeln vom spar, hobs oba kurz in mixer ghaut, weil i sie schen fein haum wuit… und des woa a supa idee!
  6. mit an 1/2 tblsp portionieren und in da ausstechform der keks formen. die ränder a bissl abrunden…
  7. ins rohr damit bei 170° umluft für ca. 10-15 min. a bissl a foab deafns scho kriagn, oba net zvü!
  8. die creme in an spritzbeutel mit sterntülle füllen und a ordentliche portion auf die keks spritzen.
  9. a kokosdings drauf setzen, a bissl andrücken und 🤤🤤🤤🤤

*die mengenangaben für die creme san fix nur gschätzt 😜… und i muass glei sogn, des woa so net geplant. die creme hätt eigentlich die masse für die rumkugeln werden suin, und weil i lustig woa und no a ganache aus zartbitterschoko und schlogobers über ghobt hob, hob i anfoch des hergnumman… und zusätzlich warum a immer no hafercreme zum kochen dazuagmischt 🤦🏻‍♀️. jetzt hob i 3 tog überlegt, wos i damit mochn kunnt und dann san ma die kokoskuppeln eingfoin und dass i auf da cupcake jemma ihn kanal amoi a rezept für kokosdinger gseng hob… und als boden anfoch an schokomürbteigkeks…et voila…vui geil! die kokosdings san außen a bissl knusprig und innen weich ☺️ weil i no recht vü creme hob und jede menge teig eingforen, werd j vielleicht no ane nochmochn…

mohntaler

14 Dez

für 1 keksdose voll:

  • 300 glattes dinkelmehl
  • 200 g butter
  • 100 g staubzucker
  • 2 dotter
  • abgeriebene schale von 1 biozitrone
  • 1 el vanillezucker
  • 1 prise salz
  • kokosette und ribiselmarmelade zum dekorieren

füllung:

  • 250 g milch
  • 100 g zucker
  • 300 g geriebener mohn
  • 100 g powidl
  • 100 g honig
  • rum und zimt zum abschmecken
  1. zutaten fürn teig rasch zu an mürbteig verkneten, in folie wickeln und a ca. 1 stund in kühlschrank damit.
  2. für die füllung milch mit zucker aufkochen.
  3. mohn dazugeben, dann powidl dazu und guat durchrühren.
  4. zum schluss in honig, ggf. rum und zimt dazu geben und auf die seite stellen.
  5. rohr auf 180° umluft vorheizen.
  6. in mürbteig ca. 3 mm dick ausrollen und scheiben ausstechen.
  7. auf a backblech setzen und c. 10 min. hell backen, dann auskühlen lossn.
  8. die füllung in an spritzbeutel füllen und großzügig auf die hälfte der keks spritzen.
  9. die andere hälfte der keks drauf setzen, a bissl andrücken, dass sich die füllung sche verteilt.
  10. die ribiselmarmelad mit a bissl an rum glatt rühren und die gefüllten keks rundum damit bestreichen.
  11. die dinger am rand in kokosette rollen, antrocknen lossn.
  12. in da keksdosen immer schen backpapier zwischen die schichten geben und vorsichtig umgehen damit, die werden nämlich schen weich 😉

mohntaler

tjo. die keks söwa haum ma goa net gschmeckt. die füllung woa leider vü zu viel (die menge muss i beim nächsten mal a bissl anpassen – vü mehr hätt i nimma einibrocht in die keks…evtl. 1/3 weniger masse…ABER wenn sie a bissl angezogen san, die kekserl total weich san und die mohnfüllung mitn powidl (ich liebe powidl!!) richtig zur geltung kummt: vuigeil!! moch i bestimmt wieder 🙂

 

is rezept is wieder aus an kochhefterl ausgschnittn…waß oba nimma, aus welchem :/

arme ritter mit kokos-mousse und granatapfel

3 Nov

für a portion:

  • 2 dicke scheiben von an vü zu trockenen striezel
  • 2 eier
  • 1 schluck milch
  • 1 tl zimt
  • 2 el zucker
  • 1 becherl andros kokos-mousse
  • 1/2 granatapfel
  • 1 el öl
  • 1 tl butter
  1. vom granatapfel die kern aussa huin (und wenn geht, die ganze küche einsauen, sunst ist des nämlich genau goa net lustig :D)
  2. eier mit milch, zimt und zucker verquirlen.
  3. öl und butter in ana pfanne erhitzen.
  4. wenns öl bereit is, die striezelscheiben durch die eimischung ziehen und von jeder seite schen ansaufen lassen dann in die pfanne damit – hitze auf ca. 6 reduzieren.
  5. von beiden seiten schen braun backen.
  6. die granatapfelkerne bis auf 1 el für die deko vorsichtig ins kokos-mousse mischen.
  7. die striezelscheiben auf an teller mit da kokos-mousse anrichten und die restlichen granatapfelkerne drüber streuen.
  8. mit dem rest vom ei hob i in da resthitze der pfanne dann noch a süßes omelette gmocht 😀 und do eini in rest von da kokos-mousse.

IMG_20191103_091218

also des woa amoi a frühstück! und die kokos-mousse…i muss zugeben, die is gestern bei den tafeln übrig geblieben. hob des noch nie im geschäft gseng und hob ma gedacht, i probiers amoi. puh – vui geiles zeig! a spur zu süß, oba vui lecker und mit den granatapfelkernen zaumman – a traum. vui fruchtig. und es san tatsächlich kane konservierungsmittel, farbstoffe oder so mist drinnen! hob i demnächst bestimmt auf da einkaufsliste…

 

 

 

rumkugeln

3 Dez

für 1 keksdose voll:

  • 100 g weiche butter
  • 100 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 100 g geriebene haselnüsse
  • 100 g kokosflocken + mehr zum wälzen
  • 100 g zartbitterschoko
  • 5 el rum (80%!)
  1. die geriebenen haselnüsse und die kokosflocken in ana pfanne ohne fett anrösten.
  2. schoko fein reiben.
  3. staubzucker in a rührschüssel versieben und mit da butter schaumig rühren.
  4. die abgekühlte nuss-kokos-mischung, die geriebene schoko und den rum drunter mischen und guat vermengen.
  5. masse für ca. 1 stund in kühlschrank stellen.
  6. küchenwaage mit frischhaltefolie abdecken und von da masse portionen von ca. 7-10 g abnehmen. i nimm do jetzt immer a 1/2 tbsp-maß, des passt ganz gut. am besten ois zeast portionieren, dann kugeln formen 😉
  7. die kokosflocken zum wälzen in a klane schüssel geben und die kugerl drin wälzen.
  8. zum trocknen für a nacht kühl stellen, dann mit trennschichten aus backpapier in a keksdose füllen 🙂

IMG_20181201_092707

net lochn, oba da 80%ige rum muss do sein. die hälfte vom aroma verschwindet jo eh und es san jo immerhin rumkugeln 🙂 rezept von dr. oetker

mandel-kokos-bällchen

1 Dez

für 2 blech / 1 keksdose:

 

  • 300g (dinkel-)mehl
  • 100 g gemahlene mandeln
  • 100 g kokosraspeln
  • 1 tonkabohne
  • 1 großzügige prise salz
  • 100 g zucker
  • 250 g weiche butter
  • 100 g weiße schokolade
  • kokosraspeln
  • gewürzblütenmischung oder alles liebe gewürzblüten von sonnentor

 

  1. butter in würferl schneiden.
  2. mehl, mandeln und kokosraspeln in ana großen schüssel vermischen.
  3. die tonkabohne drüber reiben oder – so wie i – mit der prise salz und an tl vom zucker in da kaffeemühle fein mahlen, weil i ma sonst die finger weggraspelt hätt…
  4. restlichen zucker und die butter dazu geben und zu an gleichmäßigen teig verkneten.
  5. rohr auf 180° ober- und unterhitz vorheizen.
  6. küchenwaage mit frischhaltefolie umwickeln, dann spoat ma sichs putzen…
  7. entweder mit an löffel oder – noch besser – mit an 1/2 tblsp-maß portionen zu je ca. 13g abnehmen [waage] und kugerl draus mochn. i tua bei sowos imma zeast die komplette masse portionieren und dann olle auf amoi zu kugerl formen, dann schoitet sich die waage net ständig aus. die kugerl mit a bisserl an abstand auf zwei mit backpapier ausgelegte backbleche legen.
  8. in da mitte vom ofen (hm…bei vier schienenmöglichkeiten die mitte finden, is immer wieder a herausforderung 😉 ) für ca. 15 min. backen. die kugerl suitn net braun werden.
  9. die weiße schoko übern wasserbad schmelzen.
  10. die kokosraspeln mit da blütenmischung in an klanen schüsserl vermischen. do kann ma sich spielen, mehr oder weniger nehmen, ganz wie ma lustig is.
  11. die kugerl kurz abkühlen lossn und daun noch und noch zeast in die schoko dippen, dann in die kokos-blüten-mischung.
  12. zum trocknen wieder aufs backblech setzen.
  13. mindestens 1 kosten, bevor mas in die keksdose gibt. i leg imma schen brav a schicht backpapier dazwischen, damit jo nix zaumpickt.

 

img_20181201_092622

also – die tonkabohnen hob i jo scho ewig zhaus, hobs oba nur nie hergnumman. mit da muskatreibe san leider nur stickerl obbrochn und i hätt ma dann vermutlich a die haut an den fingerspitzen weggrieben, deswegen woa die sache mit da kaffeemühle echt a guate gschicht. und geschmack gibt sie ollemoi an guatn. die gewürzblüten stehen so net im rezept, oba i hob noch welche ghobt und i find, es schaut net nur wunderbar aus, es passt a extrem dazu! noch dazu, wo in da alles liebe mischung a erdbeer- und himbeerstückerl drinnen san! yam! sie san jetzt net besonders weihnachtlich, oba des mocht goa nix, moch i bestimmt wieder amoi! is rezept is übrigens aus dem buch süße weihnachtsbäckerei (isbn 4006083216976)

 

nachtrag 1.3.19: hob die teile grod no amoi gmocht und hob je 100g schoko zum tunken 3-4 tropfen grapefruitöl dazu gmischt…mei, yam!!

restl-schicht-dessert

18 Nov
  1. den kokos-sirup mit topfen und joghurt glatt rühren und die hälfte in a glaserl geben.
  2. pina-colada-aufstrich darauf verteilen.
  3. die kuchenrestl a bisserl zerbröseln und drüber geben.
  4. mit da joghurt-topfen-kokos-mischung abschließen
  5. mahlzeit!

restl halloweencupcakes.jpg

i mog des, wenn ma sowos aus restl mochn kaun 🙂

karotten-kokos-mandel-kuchen (sarah wiener)

7 Okt
  • 150 g geriebene mandeln
  • 300 g karotten
  • 150 g zucker
  • 150 g kokosraspel
  • schale von 1 bio-orange*
  • 3 eier
  • (1/2 pkg trockengerm)**
  • fett für die form
  • 100 g vollmilchschoko
  • 100 g zartbitterschoko
  • 50 ml schlogobers
  1. rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. karotten schälen und fein raspeln und mit den mandeln und dem zucker vermischen.
  3. kokosraspel, orangenschale, eier (und germ) dazu geben und mit an kochlöffel guat vermengen.
  4. in a gefettete springform ca. 20 ca. durchmesser geben und mit an löffelrücken a bissl festdrücken.
  5. 10 min. bei 160° backen, danach auf 180° auffidrehen und für weitere 40 min. backen.
  6. auf an kuchenrost auskühlen lassen.
  7. schlog erhitzen, schoko darin schmelzen und a bissl abkühlen lassen, dass mas streichen kann.
  8. kuchen damit einstreichen und für ca. 20 min. in kühlschrank damit.
  9. dann: kosten!!

karotten-mandel-kuchen (1)

karotten-mandel-kuchen-2.jpg

jo – des woa wieder a feines rezept von da frau wiener bis auf siehe unten…die mandeln hob i selber mit da kitchenaid gerieben, woan recht grob dadurch, aber superlecker und mördersaftig zwecks die karotten. feine sache 🙂

 

*hob grod ka orange bei da hand ghobt und deshoib 4 tropfen grapefruit-öl gnummen 😉

** wtf!? für wos suin do da germ sein, bitte? hobn zwoa eingearbeitet, oba i glaub, dass des a fehler im rezept is…

 

blätterteigdings

21 Mai

die idee hob i ausn servus in stadt & land gute küche, die umsetzung is denkbar einfach.

  1. blätterteig a bissl ausrollen.
  2. marmelade nach belieben (in mein fall erdbeer-vanille mit a bissl ane kokosraspeln) drauf verteilen.
  3. die ränder mit ei bestreichen und zusammenrollen.
  4. da läng noch aufschneiden und verdrehen sowie zu an kranz (hätt a herzerl werden suin 😀 ) legen.
  5. backen.

blätterteigdings.jpg

jo woa in ordnung, nix besonderes oba woa ok.

manchmoi kunnt i mi selber ohrfeigen 😕. do schau i imma so genau auf alle zutaten von den sachen, die i einkauf und bei manchen sachen – so wie bei dem blätterteig – denk i net amoi draun, weil für mi in an blätterteig butter gheat und ka PALMÖL! auf jeden fall woa des mei letzter gekaufter blätterteig, so laungs kan ohne palmöl gibt. wenn i bis dahin unbedingt wos mit blätterteig mochn wü, werd i den kas hoit selber mochn miassn. hüft nix.

schoko-kokos-kugerl

10 Feb

für ca. 30 kugerl:

  • 150 g zimmerwarme butter
  • 180 g feinkristallzucker
  • 1,5 tl* vanillezucker
  • 4-5 tl* backkakao
  • 135 g haferflocken
  • 2-3 el* kalter kaffee
  • ca. 1/2 häferl kokosraspeln
  1. die weiche butter mit zucker und vanillezucker gut verrühren.
  2. kakao, haferflocken und kalten kaffee gut untermischen.
  3. wenn die masse jetzt zu weich is, am besten für 10 min. in kühlschrank stellen.
  4. klane kugerl formen (i hob mei küchenwaage mit frischhaltefolie abgedeckt und kugerl mit ca. 15 g gmocht, so san sie olle etwa gleich groß).
  5. die kokosraspeln in a schüsserl oder tieferes teller geben und die fertigen kugerl darin wälzen.
  6. kugeln mindestens a stunde im kühlschrank durchziehen lassen und bis zum aufjausnen imma gekühlt lassen.

schokoballs_2

schokoballs_1

man kann die teilchen im kühlschrank ca. 3 wochen aufheben (die werden net so lang do drinnen bleiben, des garantier i!) oder sogar einfrieren. und…kummt des wem bekannt vor? haha! jo genau, die teilchen gibts bei ikea! letztens hob i wieder so a packung mitgnumman, weil i find, de san soooo gut und als i daham beim auspacken daun gseng hob, dass do palmöl drinnen is, hob i des rezept anfoch gegoogelt. und oh wunder: es funktioniert wunderbar mit unserer butter und ma braucht net amoi ansatzweise palmöl! i werd die kugerl auf jeden fall wieder mochn….ahjo und wenn ma vergisst, sie wieder in kühlschrank zu stellen, kann ma sich de a glei aufs frühstücksbrot schmieren 😀 besser als nutella 😉

des rezept hob i von do >>>.

 

*i hob wieder die tablespoons und teaspoons gnumman!

 

 

schokomandelkeks

4 Apr

für ca. 50 stück:

  • 110 g weiche butter
  • 90 g zucker
  • 1 ei
  • 100 g dinkelmehl
  • 170 g mandeln (hälfte gehackt andere gemahlen)*
  • 1 g natron
  • 15 g kakao
  • 1 prise salz
  • 1 el essig

 

  1. rohr auf 160° vorheizen.
  2. butter mit zucker und ei schaumig rühren.
  3. mehl, mandeln, natron, kakao und salz untermischen.
  4. zum schluss den essig dazumischen.
  5. mit zwa klane löfferl hauferl am blech mochn – sie gehn a bissl ausanaund….
  6. 15 min. backen und im geöffneten rohr abkühlen lassen.
  7. net vergessen, keks muss ma IMMER noch lauwarm kosten!

keks.JPG

*i hob die masse gedrittelt, ans mit nüssen, ans mit schokostreusel und ans mit kokosflocken gmocht.

i hätt fost vergessen, von den kekserln a foto mochn! glei ans vorweg. is rezept is ausn buch besser leben ohne plastik. die keks woan goa net schlecht 🙂 die mitn kokos drinnen woan die besten und werden sicher wieder gmocht.