Tag Archives: kuchen

blondie mit eierlikör und erdnüssen

19 Apr
  • 150 g weiße schoko
  • 125 g butter
  • 120 g zucker
  • 2 eier
  • evtl. vanilleextrakt
  • 200 g glattes mehl
  • 140 ml eierlikör
  • 80 g gesalzene erdnüsse
  1. a auflaufform ca. 20 x 20 cm mit backpapier auslegen
  2. rohr auf 170° ober- und unterhitz aufheizen.
  3. schoko grob schneiden und gemeinsam mit da butter schmelzen (mikrowelle imma a poa sekunden, dann durchrühren…)
  4. zucker mit den eiern und ggf. vanilleextrakt schaumig rühren.
  5. nochanaund mehl, eierlikör und schoko-butter-mischung in die eier-mischung rühren.
  6. erdnüsse unterheben.
  7. masse in die form geben und für ca. 30 min. ins rohr geben
  8. weils blondies bleiben suin, imma a bissl schaun, dass sie net zu braun werden. und net zu durch 😜

seeehr lecker! in eierlikör schmeckt ma vui guat aussa und die erdnüsse passen super! nächstes moi werd i glott no a prise salz dazu geben, i mog des sehr, wenn ma im süßen a salzige note hot.

rezept is obgschaut bei schokohimmel 😇

pumpkin pie (cupcake jemma)

6 Nov

fürn teig (am besten am tag davor scho mochn!):

  • 225 g glattes mehl
  • 1/2 tl* salz
  • 170 g koite butter
  • 1 el* weißweinessig
  • 5 1/2 el eiswasser

  • 1 ei mit an schluck (hafer) milch verspruden

  1. mehl, salz und koite butter miteinander verreiben, bis die butterflockerl ganz fein werden.
  2. 3/4 vom essigwasser dazu geben und schaun, ob die konsistenz passt – suit scho a formbarer teig sein! ggf. no restliches essigwasser dazu geben, guat durchkneten.
  3. zu ana disk formen (net kugel, dann losst sichs als koiter leichter ausrollen!) und über nocht in kühlschrank damit.
  4. 10 min. vorm ausrollen ausn kühlschrank huin.
  5. auf da bemehlten arbeitsfläche schen rund ca. 5-7 mm dick ausrollen (auf jeden foi so groß, dass die form inkl. seitenwand guat obdeckt san!).
  6. teig in die form heben, die ecken mitn rücken vom zeigefinger schen ausformen und no amoi a hoibe stund in kühlschrank geben.
  7. den rand a bissl ausformen oder mit ana gabel einkerben.
  8. rohr auf umluft 190° vorheizen.
  9. teig mehrmois mit ana gabel einstechen.
  10. an bogen backpapier zerknüllen und auf den teig geben.
  11. mit backreis/-linsen/-bohnen auffüllen und a bissl andrücken.
  12. noch amoi kurz für ca. 10 min. in kühlschrank, dann 15 min. backen.
  13. boden ausn rohr huin, reis mitn backpapier aussaheben und den boden mitn versprudelten ei bepinseln.
  14. noch amoi für 5 min. ins rohr geben.
  15. auskühlen lassen.

für die füllung:
  • 1 klana hokkaido kürbis (wir brauchen 330 g kürbispürree)
  • 65 g brauner zucker
  • 45 g weißer zucker
  • 2 große eier
  • 1 tl gemahlener zimt
  • 1/2 tl gemahlener ingwer
  • 1/2 tl gemahlene muskatnuss
  • 1 große prise salz
  • 115 g schlogobers

  1. fürn kürbis is rohr auf 165° umluft vorheizen.
  2. kürbis halbieren, die kern aussahuin und mit da schnittfläche aufs backblech geben.
  3. für a stund ins rohr damit.
  4. dann ausn rohr ruin, bissl obkühlen lossn, is fleisch mit an löffel aussa kratzen und fein pürieren. dann auskühlen lossn.
  5. rohr auf 170° auffi drahn.
  6. braunen und weißen zucker mitn salz und den eiern guat verrühren.
  7. 330 g vom ausgekühlten  kürbispürree dazumischen.
  8. die gewürze einrühren.
  9. schlogobers a bissl anschlagen und unterrühren.
  10. füllung aufn kuchenboden geben und masse a bissl glätten.
  11. die teigränder mitn versprudelten ei bepinseln, dann für ca. 35-40 min. backen.

für die deko:
  • 2 el frischkäse
  • den rest vom becher schlogobers
  • 1 el staubzucker

  1. schlog mitn zucker anschlagen.
  2. frischkäse dazu rühren, bis die masse spritzbar is.
  3. aufn kuchen spritzen.


*i hob wieder teaspoons und tablespoons gnumman, gö 😉

die füllung miassat a bissl mehr sein, hob jo nur a tarteform und ka pie-’schüssel‘ ghobt… die frischkäseschlogmischung woa sooo super dazu, hob no baisers vom letzten weihnachtsbacken im kastl gfundn und a bissl drüber bröselt… 🤤🤤🤤

brownie cheesecake cupcake jemma

30 Aug

fürn brownie:

  • 110 g 70% schoko
  • 110 g butter
  • 220 g zucker
  • 2 eier
  • 30 g kakao pulver
  • 90 g mehl
  • 1/2 tl backpulver
  • 1/2 tl salz

fürn cheesecake:

  • 250 g frischkäse
  • 55 g zucker
  • 1 ei
  1. fürn brownie die schoko mit da butter in da mirkowelle schmelzen (immer 30 sek, dann guat durchrühren…) unda  bissl auskühlen lassen.
  2. a form mit backpapier auslegen, a am rand auffi
  3. zucker und eier ca. 3-4 min weiß schaumig aufschlogn.
  4. jetzt die schoko-butter-mischung einrühren.
  5. mehl mit backpulver und kakao versieben.
  6. mehlmischung und salz unterrühren.
  7. brownieteig in die form geben, a bissl glatt streichen und auf die seite stellen.
  8. rohr auf 170° umluft vorheizen.
  9. fürn cheese cake den frischkäse mit zucker und ei einige minuten guat verrühren.
  10. cheesecake mischung aufn brownie boden geben, bissl glatt streichen und für ca. 30 min. ins rohr damit.
  11. stäbchentest mochn – aber achtung, da brownie suit jo net komplett durch sein, es is also mehr als ok, wenn noch a bissl a schokoteig am stäbchen kleben bleibt!
  12. guat auskühlen lassen, dann aus da form huin und jausnen!

bei mir woa da brownie leider a bissl zdurch 😥 oba geschmacklich super lecker! 

bananen-kokos-schoko-kuchen

9 Apr
  • 50 g zartbitterschoko
  • 1 el kakao
  • 300 g bananen
  • 4 el zitronensaft
  • 2 eier
  • 80 g (zimt)zucker*
  • 80 g dinkelmehl
  • 100 g kokosraspeln²
  • 20 g kokos-chips
  • 5 g backpulver
  • 80 g butter
  1. kastenform mit backpapier auslegen – des backpapier davor am besten fest zerknüllen, dann losst sichs besser in die form legen.
  2. rohr auf 160° vorheizen.
  3. schoko grob hacken.
  4. butter schmelzen.
  5. (zimt)zucker mit den eiern schaumig rühren.
  6. bananen schälen und mit da gabel zerdrücken, zitronensaft dazu mischen.
  7. mehl mit backpulver, kakao, kokosrapeln und -chips sowie der schoko vermischen und in die eimischung rühren.
  8. butter einrühren.
  9. bananen untermischen.
  10. gatsch in die form füllen und a bissl glatt streichen.
  11. ins rohr für 40 min. und a bissl abkühlen lassen.

schokobananenkuchen (3)

schokobananenkuchen (2)

vui geil! super fruchtig, da zimtzucker woa definitiv a guat idee. und die mischung aus kokosraspeln und kokoschips woa a super – saftig und ma hot wos zum beißen. weil i die schoko recht unregelmäßig gehackt hob, tauchen imma wieder schene stickl auf…anfoch vui guat zum kaffee!!

 

 

*hob i noch von die zuckerreinkerl ghobt…sunst hoit bloßen zucker 😉

²woan noch von weihnachten do 🙂

eierlikör-schoko-kuchen

26 Mrz

für 1 kastenform:

  • 250 g glattes dinkelmehl
  • 1 pkg backpulver
  • 5 eier
  • 250 g staubzucker
  • salz
  • 250 ml eierlikör (+ a kochstamperl 🤭)
  • 250 ml öl
  • 2 el kakaopulver
  • butter und kristallzucker für die form

 

  1. rohr auf 180° vorheizen
  2. form fetten und mit zucker ausstreuen
  3. mehl und backpulver miteinander versieben.
  4. eier trennen
  5. eiklar mit ana prise salz zu an steifen schnee schlogn
  6. staubzucker sieben und mit ana prise salz und die eidotter dick-cremig aufschlogn
  7. eierlikör noch und noch einrühren
  8. öl in am dünnen strah einrühren
  9. schnee und mehl-backpulver-mischung abwechselnd einrühren
  10. 2/3 der masse in die kastenform gießen
  11. zum rest den kakao sieben und guat vermischen
  12. in die kuchenform geben und mit ana gabel a bissl umrühren…oba hoit net zvü
  13. ins rohr damit für 60 min. (stäbchentest…)
  14. 10 min. auskühlen lossen, dann aus da form stürzen und unbedingt no a stickl woam zum kaffee jausnen!

is er net wunderschen aufgaungan? 😍

eierlikörkuchen (3)

eierlikörkuchen (2)

leider hob i in meiner euphorie mit meiner klanan winkelpalette probiert, den kuchen vom rand zu lösen und hob so – wie ma eh siegt – a bissl an saustoi aungrichtet…oba des tuat in geschmack nix…sötn soooo an guatn, fluffigen und wunderschenen kuchen gessen 🥰🤤

schoko³-marillen-kuchen

16 Aug

für a blech vui:

  • 6 eier
  • 2 el vanillezucker
  • 225 g zucker
  • 140 g dinkelmehl
  • 45 g maizena
  • 40 g backkakao
  • 1 tl backpulver
  • 1 prise salz 
  • 9 marillen
  • 50 g dunkle kuvertüre
  • 1 schluck schlogobers
  • a bissl a weiße kuvertüre
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitz vorheizen.
  2. die marillen halbieren und die kern aussa huin.
  3. blech mit backpapier auslegen, aber net fetten! da teig sui auffi klettern…
  4. die eier trennen und die eiklar mit da prise salz zu an steifen schnee schlogn.
  5. zucker und vanillezucker einrieseln lossn.
  6. dotter nach und nach dazu mischen.
  7. mehl, backpulver, maizena und kakao vermischen und übern schnee sieben.
  8. mit an großen schneebesen vorsichtig unterheben.
  9. masse in die form geben und mit ana klanen palette glatt streichen.
  10. die marillen leicht in die masse drücken.
  11. für 25-30 min. ins rohr (stäbchentest!)
  12. dawal die dunkle schoko mitn schlogobers in da mikro schmelzen und glatt rühren.
  13. wenn da kuchen leicht abgekühlt is, die geschmolzene ganache IN die marillen träufeln.
  14. die weiße schoko mit ana parmesanreibe drüber reiben.
  15. schneiden und essen!

IMG_20190813_191726IMG_20190813_191720

also ans is fix: des woa da saftigste und leckerste marillenkuchen, den i je gmocht hob! woa a supa idee mit schokobiskuit ❤️.

mini-panettone

26 Nov

für 18 muffins und a 17er springform:

  • 250 ml milch
  • 600 g mehl + mehr zum bearbeiten
  • 30 g germ
  • 200 g butter + mehr zum einfetten der springform
  • 100 g zucker
  • 1 kräftige prise salz
  • je 4 tropfen limetten- u. orangenöl
  • 2 msp. geriebene muskatnuss
  • 6 eigelb
  • 50 g aranzini
  • 50 g gestiftelte mandeln
  • 100 g zartbitterschoko
  • 1 eiklar
  • 100 g staubzucker
  • dekozeig
  1. die milch lauwarm erwärmen und germ darin auflösen.
  2. mehl in a große schüssel sieben und in da mitte a mulde mochn.
  3. germmilch ins mehl geben und mit a bissl an mehl vom schüsselrand verrühren.
  4. zuadecken und an an warmen ort ca. 20 min. gehen lossn.
  5. die butter schmelzen und abkühlen lossn.
  6. danach mit zucker, salz, den ölen, muskat und den eigelben dickschaumig aufschlogn.
  7. den eischaum dann in die germmehlmischung geben und guat zaumman kneten.
  8. wieder zuadecken und ca. 30 min. gehen lossn.
  9. dawal die schoko und die aranzini klan schneiden – oba net zu klan 🙂 man sui schon noch wos zum beißen haum!
  10. jetzt wird da teig auf die bemehlte arbeitsgläche geleert und mit den händen guat durchgeknetet. dabei nach und nach die aranzini, schoko und nüsse einarbeiten.
  11. wieder in a schüssel geben und wieder 30 min gehen lossn.
  12. die springform fetten und die muffinform mit papierdingern auskleiden.
  13. in die muffinförmchen hob i portionen von ca. 40 g geben, den rest in die springform füllen.
  14. noch a letztes moi ca. 20 min. gehen lassen.
  15. dawal rohr auf 180° umluft vorheizen.
  16. die muffins für ca. 20 min backen, die springform für ca. 30 min. sicherheitshalber noch 25 min. amoi in stäbchentest mochn…
  17. leicht auskühlen lassen und aus da form holen und auf a kuchengitter stellen, damits a von unten abkühlen kann.
  18. den staubzucker für die glasur sieben und mitn eiweiß guat verrühren.
  19. auf die leicht abgekühlten (sie suitn oba net ganz kalt sein!) küchlein mit an pinsel aufstreichen und dekozeug in die noch feuchte glasur streuen. darum besser ans nochn aundan fertig mochn 🙂
  20. ganz wichtig bei germteiggebäck – unbedingt ans noch als woama kosten! scheiß auf bauchweh, aber es gibt anfoch nix geileres als noch warmes germteig-gebäck 🙂

des rezept is wieder ausn buch süße weihnachtsbäckerein (isbn 4006083216976) nur hob i für die füllung statt feigen eben aranzini und mandeln gnumman, weils ma beim backen übrig blieben wär. genau so mit den dottern. mir san 5 dotter vom backen übrig blieben…perfekter wärs also nimma gaungan. 1 dotter noch dazu und is eiweiß hob i eh für die glasur braucht 🙂 nur nix vakumman lossn…die teile schaun net nur extremst entzückend aus, sie san a wirklich fein wurdn. stott den ölen kann ma natürlich je 1 tl orangen-/ und zitronenzeste nehmen. hob i net ghobt, darum die öle. moch i bestimmt wieder amoi!

apfelkuchen mit schoko (servus in stadt & land, gute küche)

24 Okt
  • 3 äpfel (gala)
  • 1 biozitrone (schale und saft)
  • 250 g sehr weiche butter
  • 180 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 1 gute prise salz
  • 2 cl rum
  • 5 eier
  • 250 g glattes dinkelmehl
  • 1 pkg backpulver
  • 100g (zartbitter-)schoko
  • butter und mehl für die form
  • ggf. schokoglasur und wos zum drüberstreuen
  1. äpfel waschen und in klane würferl schneiden.
  2. mitn zitronensaft und da hälfte von der zeste 3-4 min. andünsten, in a flache schüssel oder teller geben und abkühlen lassen.
  3. rohr auf 160° umluft vorheizen.
  4. staubzucker versieben und mit butter, vanillezucker, salz und da restlichen zitronenschale sowie rum schaumig rühren.
  5. die eier versprudeln und nach und nach dazurühren.
  6. mehl mitn backpulver versieben und drunter mischen.
  7. die schoko grob reiben oder mitn messer grode stickl schneiden und gemeinsam mit den apfelwürferln in die buttermasse rühren.
  8. die kuchenform mit butter ausstreichen und mit mehl ausstauben.
  9. teig eini, glatt streichen und für ca. 60 min. auf da unteren schiene ins rohr damit.
  10. den kuchen kurz in da form rasten lassen, dann auf a kuchengitter stürzen.
  11. wenn ma mog – so wie i – den kuchen noch schen dick mit schokoglasur bestreichen und a bissl ane kokosflocken drüber streuen.

apfelkuchen (4)apfelkuchen (3)

also i sogs glei, i hobs rezept a bissl optimiert, weil…najo weil i net gscheit glesen hob 🙂 i hob die mengen halbiert, bei der schoko oba die ganze menge gnumman…der kuchen woa suuuuuper saftig und schen schokoladig, und so ganz untypisch für an apfelkuchen. moch i bestimmt wieder! und den damen im büro hot er a gschmeckt… 😉

karotten-kokos-mandel-kuchen (sarah wiener)

7 Okt
  • 150 g geriebene mandeln
  • 300 g karotten
  • 150 g zucker
  • 150 g kokosraspel
  • schale von 1 bio-orange*
  • 3 eier
  • (1/2 pkg trockengerm)**
  • fett für die form
  • 100 g vollmilchschoko
  • 100 g zartbitterschoko
  • 50 ml schlogobers
  1. rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. karotten schälen und fein raspeln und mit den mandeln und dem zucker vermischen.
  3. kokosraspel, orangenschale, eier (und germ) dazu geben und mit an kochlöffel guat vermengen.
  4. in a gefettete springform ca. 20 ca. durchmesser geben und mit an löffelrücken a bissl festdrücken.
  5. 10 min. bei 160° backen, danach auf 180° auffidrehen und für weitere 40 min. backen.
  6. auf an kuchenrost auskühlen lassen.
  7. schlog erhitzen, schoko darin schmelzen und a bissl abkühlen lassen, dass mas streichen kann.
  8. kuchen damit einstreichen und für ca. 20 min. in kühlschrank damit.
  9. dann: kosten!!

karotten-mandel-kuchen (1)

karotten-mandel-kuchen-2.jpg

jo – des woa wieder a feines rezept von da frau wiener bis auf siehe unten…die mandeln hob i selber mit da kitchenaid gerieben, woan recht grob dadurch, aber superlecker und mördersaftig zwecks die karotten. feine sache 🙂

 

*hob grod ka orange bei da hand ghobt und deshoib 4 tropfen grapefruit-öl gnummen 😉

** wtf!? für wos suin do da germ sein, bitte? hobn zwoa eingearbeitet, oba i glaub, dass des a fehler im rezept is…

 

pfirsichkuchen (mälzer & witzigmann)

12 Aug
  • 4 reife pfirsich
  • 120 g marzipanrohmasse
  • 100 g butter
  • 180 g zucker
  • salz
  • 3 eier
  • 150 g mehl
  • 40 g speisestärke
  • 2,5 tl backpulver
  • 50 ml buttermilch
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. pfirsich halbieren und entsteinen.
  3. die pfirsichhälften mit je an klanan stickl von da marzipanrohmasse füllen.
  4. is restliche marzipan grob zerzupfen und mit 80 g butter, 80 g zucker und 1 prise salz in ana schüssel cremig rühren.
  5. die eier nach einander unterrühren, bis a helle, cremige masse entstanden is.
  6. mehl, stärke und backpulver mischen und versieben.
  7. dann löffelweise abwechselnd mit der buttermilch in die buttermasse rühren.
  8. 100 g (in rest vom zucker) in an ofenfesten topf* geben und goldgelb schmelzen.
  9. die restliche butter (20 g) dazugeben und unter rühren schmelzen – dann topf vom herd nehmen.
  10. die pfirsichhälften mit da schnittfläche nach unten in den topf geben.
  11. teig darüber geben, ggf. a bissl glatt streichen und für ca. 40 min. auf da untersten schiene backen.
  12. direkt nochn backen auf a platte oder an teller stürzen und (vorm kosten a bissl) abkühlen lossn.

pfirsichkuchen (2)

pfirsichkuchen (1)

jo. woa net schlecht, oba da richtige burner woas net. is karamell is ma leider in da auflaufform pickn blieben und is marzipan hot sich net so aufglöst, wie i ma des vorgestellt hob. moch i net noch amoi 🙂

*i hobs karamell im topf gmocht und die pfirsich in a auflaufform glegt, weil i mein topf net ins rohr stellen wuit.