Tag Archives: mälzer & witzigmann

katalanisches tiramisu (mälzer & witzigmann)

9 Aug
  • 1 vanilleschote
  • 1 orange(unbehandelt)
  • 600 milch
  • 6 eigelb
  • 90 g zucker
  • 3 el maizena
  • 80-100 g biskotten
  • 100 ml espresso
  • 300 g brombeeren, himbeeren und heidelbeeren
  • 4 el brauner zucker
  1. die vanilleschote längs aufschneiden und mark auskratzen (die schote daun in da zuckerdose bunkern, net weghaun!)
  2. orange waschen und schale obreibn.
  3. saft auspressen.
  4. 300 milch mit eigelben, zucker, orangenschale und vanillemark mischen und amoi kurz mitn pürierstab durchmixen.
  5. die eiermilch unter rühren leicht erhitzen.
  6. dawal die restlichen 300 milch mitn maizena glatt rühren.
  7. die stärkemilch daun zur eiermilch geben und unter rühren aufkochen lossen.
  8. ca. 2 min. kochen lossn, daun vom herd nehmen und abkühlen lossen – ob und zu umrühren.
  9. an klecks vom pudding in jedes glas geben (daun foin die biskotten net um 🙂 )
  10. die biskotten in die gläser stellen – eventuell halbieren, wenn die glasl klana san.
  11. den espresso löffelweis über die biskotten träufeln.
  12. 2/3 von den beeren in die gläser füllen – eventuell halbieren, wenns recht groß san.
  13. die restlichen beeren mitn orangenaft pürieren und portionsweis auf den ganzen beeren verteilen.
  14. die creme auf die gläser aufteilen und ganz obkühlen lossn.
  15. vorm servieren je glasl an el braunen zucker drüber streuen und mit an brenner karamellisieren lassen.

katalanisches tiramisu (1) katalanisches tiramisu (2)

oiso 4 portionen suitns laut rezept werden. es san daun hoit 4 riesige portionen 😉 oba soooo guat! moch i auf jeden foi wieder! a spitzen mischung aus crema catalana, tiramisu und früchten! saulecker!

Melonensalat mit Parmaschinken und Orangenvinaigrette (Mälzer & Witzigmann)

13 Jul
  • 2 rote zwiebeln
  • 1-2 el rotwein
  • 1 el balsamicoreduktion
  • 4 orangen
  • 1 salatgurke
  • 1 zuckermelone (~ 600g)
  • 600 g wassermelone
  • 2 stängel estragon
  • 2 el rotweinessig
  • 6 el olivenöl
  • 120 g parmaschinken
  • salz
  1. zwiebel schälen, in dünne streifen schneiden und leicht salzen.
  2. wein mit balsamicoreduktion aufkochen und die zwiebel darin 2-3 min. kochen. aufd seiten stön und obkühlen lossn. (im originalrezept werden 1-2 el portwein gnumman)
  3. 3 orangen schön und die filets aussahuin – soft auffaungan! die vierte orange auspressen und mitn aufgfaunganenen saft mischen. des saftl daun in an topf aufkochen und um die hälfte einreduzieren lossn. und obkühlen lossn.
  4. gurke schälen, halbieren und in 10 cm lange und 1/2 cm breite streifen schneiden.
  5. honigmelone und wassermelone schälen, entkernen und ebenfalls in streifen schneiden.
  6. gurken-, melonen- und orangenstücke auf ana platte anrichten. zwiebel drüberstreuen.
  7. essig, salz und 3 el olivenöl verrühren und darüber träufeln.
  8. mit die obzupftn estragonblattln und in parmaschinken anrichten.
  9. in abgekühlten orangensaft mit den restlichen 3 el olivenöl verquirlen und darüber träufeln.

melonensalat easy-tschisi und sowos von sauguat! dazua a frisches ciabatta…und die jausn is perfekt 😉

karfiol in curry-kokose-sauce (mälzer & witzigmann)

8 Jul
  • 1 karfiol (ca.1,4 kg)
  • saft von 1 zitrone
  • 2 frühlingszwiebel
  • a handvoll zuckerschoten / erbsen
  • 1 roter paprika
  • 6 el erdnussöl
  • 1 tl gemahlener koriander
  • 1 el mildes currypulver
  • 1 1/2 tl rote currypaste
  • 2 tl staubzucker
  • 3 el (chili)ketchup
  • 150 ml gemüsesuppe
  • 2 bio-limetten
  • 4 el brauner zucker
  • 400 ml kokosmilch
  • salz, pfeffer
  1. karfiol putzen und röschen in a große schüssel mitn saft von da zitrone und 1,5 l wasser (daun bleibens weiß).
  2. frühlingszwiebel putzen, grünzeig wegschneiden und amoi da läng noch halbieren.
  3. karfiolröschen abgießen und abtropfen lossn.
  4. 4 el öl in an topf erhitzen und karfiol darin ca. 5 min. vo olle seiten anbraten.
  5. die restlichen 3 el öl in ana pfanne erhitzen und in frühlingszwiebel 2 min. anbraten. salzen, pfeffern und zum karfiol geben. ca. 5 min. braten.
  6. in koriander, currypulver, currypaste, ketchup und staubzucker zum gemüse geben und mit da suppe aufgießen. ca. 12 min. köcheln lossn bis die sauce fost einkocht is.
  7. die limetten in dünne scheiben schneiden und die hälfte davon mitn braunen zucker und kokosmilch zum gemüse geben. wieder ca. 15 min. köcheln lossn, öfters umrühren.
  8. daun noch amoi abschmecken und mit reis servieren.karfiol curry-kokos

is net unbedingt a augenschmaus, oba saulecker 🙂

rhabarber²

8 Mai

erdbeer-rhabarber-kompott (Mälzer & Witzigmann)

  • 2 stangen rhabarber
  • 250 g erdbeeren
  • 100 g zucker
  • 1 el zitronensaft
  1. rhabarber putzen und in 1cm große stickl schneiden. die erdbeeren putzen und evtl. klan schneiden.
  2. rhabarber mitn zucker und in zitronensaft ca. 10 min. kochen, bis er bissfest is.
  3. vom herd nehmen, erdbeeren dazu und abkühlen lossn.

 

apfel-rhabarber-crumble (Steffen Henssler)

  • 2 äpfl
  • 4 stangen rhabarber
  • 50 g koite butter + a bissl wos zum einfetten
  • 50 g brauner zucker
  • 1 tl zitronenabrieb
  • 100 g klan gschnittene kürbiskern
  • 2 el mehl
  • 1 prise zimt
  1. rohr auf 220° vorheizen und 4 auflaufförmchen einfetten.
  2. äpfel schälen, klan schneiden (ohne kern bitte 😉 )
  3. rhabarber putzen und in 2 cm große stickl schneiden.
  4. 10 g butter in ana pfanne erhitzen, äpfel und rhabarber dazu geben und andünsten. 10 zucker dazumischen und die pfanne vom herd nehmen. die mischung auf die auflaufförmchen aufteilen.
  5. zitronenschale, kürbiskern, mehl, in rest vom zucker und in rest von da butter mit die händ guat vermischen und auf da apfel-rhabarber-mischung verteilen.
  6. ins rohr für 15 min.

rhabarberrhabarber

also des crumble-dings woa guat. im originalrezept san stott die kürbiskern haferflocken drinnen, de hob i oba net daham ghobt…net zu süß. guat hoit 🙂

des kompott – meine güte…des is soooooo siaß 😀 i hob nur zwa löffel gessen, in spatz schmeckts oba – ende gut alles gut 🙂

Mallorquinischer Mandelkuchen (Mälzer & Witzigmann)

19 Dez
  • 150 g butter
  • 150 g geriebene mandeln
  • 3 eier
  • 125 g zucker
  • schale (1 tl) und saft (7 el) von ana bio orange
  • 50 g mehl
  • 1/2 el backpulver
  • staubzucher, salz
  1. rohr auf 180° vorheizen. die springform mit 1 el butter einfetten und mit 2 el geriebenen mandeln ausstreuen.
  2. die eier trennen.
  3. eiweiß mit ana prise salz steif schlogn. 50 g zucker beim rühren einrieseln lassen und ca. 1 minuten schen weiterschlogn.
  4. in rest von da butter, 75 g zucker und die orangenschale cremig rühren. die eigelbe dazua geben und noch a minute guat weiterrühren.
  5. is mehl, die restlichen mandeln und is backpulver mischen und portionsweis abwechselnd mitn orangensaft unter die butter-ei-masse rühren.
  6. zum schluss in schnee unterheben und in teig in die springform füllen.
  7. auf mittlerer schiene 25-30 min. backen und dann herausnehmen.
  8. in kuchen zeast 10 minuten in da form und daun auf an kuchengitter abkühlen lossn.
  9. mit staubzucker bestreuen und genießen 🙂

mandelkuchen

sehr saftig, sehr easy und soooooo lecker 🙂 wird auf jeden fall wieder gmocht!

topfenknödel (mälzer & witzigmann)

11 Dez

rezept für 4 personen, wobei die hälfte sogoa für 3 reicht 😉

  • 800 g magertopfen
  • 1 oits briochekipferl
  • 250 g frisches weißbrot ohne rinde
  • 1 bio- orange
  • 1 bio- zitrone
  • 150 g butter
  • 110 g staubzucker
  • 15 g vanillezucker
  • 3 eier und 2 eigelb
  • 100 ml rum
  • salz
  1. weißbrot klan schneiden. orangen und zitronen von der schale befreien und in scheiben schneiden.
  2. mitn handmixer 90 g butter und 90 g staubzuger cremig rühren, vanillezucker, orangen- und zitronenschalen klan schneiden und dazu geben, genauso a prise salz und guat verrühren. nach und nach eier und eigelbe dazurühren.
  3. in topfen obtropfn lossn oder a net – je noch zeit – an der konsistenz hots bei uns nix gschodat, dass man net obtropfn lossn haum…brioche klan schneiden, zerbröseln und untermischen.
  4. in topfen zur mischung geben und guat unterrühren. zum schluss die weißbrotwürfel und anschließend für 2 stund (oder bei zeitmangel hoit weniger 😉 ) in kühlschrank geben.
  5. in an großen topf reichlich wasser mit 1/2 tl salz, den zitronen- und orangenschalen und in rum zum kochen bringen.
  6. aus da topfenmasse klane knöderl formen und in sud geben. ois amoi aufkochen lossn, topf vom herd nehmen (und die platte obdrehn 😉 ) und 12-16 min. ziehen lossn.
  7. in da pfanne dawal die butter und die briochebrösel woam mochn und rösten. de platte daun a obdrahn und obkühln lossn. die knöderl ausn wasser nehmen und in den bröseln wälzen (scho wieder so a schmutziges wort 😀 ) zum schluss noch mit staubzucker bestreuen und fertig.
  8. weil i noch marillen in da dose daham ghobt hob, hob i de püriert und wos fruchtiges dazua gmocht:

topfenknödel

sie woan sooo guat – obwohl a ganz klanes bissl mehr zucker drinn sein hätt kinnen 😉 wir san hoit süß…absolut empfehlenswert!

Schokoladentarte (Mälzer & Witzigmann)

23 Okt
  • 8 eier
  • 510 g butter
  • 500 g zartbitter kuvertüre
  • 540 g zucker
  1. 6 eier trennen , 500 g butter in stickl schneiden und kuvertüre grob hockn.
  2. die butter und die schoki über wasserbad schmelzen und bis auf lauwarm obkühln lossn.
  3. die eigelbe, die restlichen 2 eier und 500 g zucker hell schaumig schlagen, die schoko-butter-mischung unter die eiercreme heben und obkühln lossn.
  4. is rohr auf 160° einhazn. a tarteform (durchm. 28 cm) mit da restlichen butter einfetten und mit ca. 20 g zucker bestreuen.
  5. is eiweiß mitn restlichen zucker steif schlogn und unter die schokomasse heben.
  6. die masse in die form geben und auf mittlerer schiene ca. 35 min. backen. aussatuan, obkühln lossn.

zeitaufwand… zu lange 😀

tjo. wir san nur zu zweit – i also die zutaten halbiert, gö 🙂 und weil is rezept von den herren für a form von 28 cm is, hob i natürlich a 15 cm form gnumman. is erste problem woa schon amoi, dass der hundling (= kuchen) anfoch nur aufgaungan is, gsd oba net übergaungan. is zweite problem woa, dass i mit da nadelprobe noch da angegebenen zeit imma noch an mehr als flüssigen teig ghobt hob – wobei i oba a net waß, ob des net vielleicht so gheat!? daun hoit länger drin lossn im rohr und daun doch aussataun. ring obataun, obkühlen lossn.

vor lauter freid beim aunscheiden, samma glei amoi draufkumman, dass – die oma würd sogn – da bäcker drin gsessn is (also hoit net i, sunst warad is loch größer 😉 ). die „tarte“ is daun dezent einbrochn.  nochn aufschneiden schaut des so aus:

schaut net so guat aus, schmeckt oba goa net schlecht. eigentlich wie a net gaunz fertiger mohr im hemd 🙂 woa mei erster – und wahrscheinlich anziger – kuchen ohne mehl. oba die hälfte is scho weg, obwohl i bis jetzt nur a gaberl vui kostet hob…

ajo – i glaub a stickl von der tarte hot galaktische 8.000.000.000 kalorien 😀

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.