Tag Archives: mascarpone

mandarinentörtchen

7 Aug

für 6 klane törtchen

fürn boden:

  • 75 g qimiq classic ungekühlt
  • 80 g cornflakes
  • 100 g schokolade

 

für die creme:

  • 425 qimiq classic ungekühlt
  • 180 g mascarpone
  • 125 g schlogobers
  • 120 g zucker
  • schale und soft von 1 biozitrone
  • 1 dose mandarinen

 

  1. fürn boden 75 g qimiq mit da schoko über wasserdampf schmelzen.
  2. cornflakes a bissl zadruckn und guat untermischen.
  3. die dressierringe auf a blech mit backpapier legen – es suit nur so groß sein, dass es daun noch in kühlschrank passt!
  4. die cornflakesmischung in den dressierringen am boden verteilen und  a bissl andrücken.
  5. für die creme in rest vom qimiq glatt rühren, mascarpone, zitronenschale, zitronensaft und den zucker einrühren.
  6. die mandarinen aus da dose huin und bis auf 4 stickl je ring – oiso 24 stickl – ois a bissl klan schneiden, in die masse geben und guat unterrühren.
  7. schlogobers schlogn und unterheben.
  8. die masse  auf die dressierringerl verteilen.
  9. die überlossenen mandarinenstickl halbieren und die teilchen damit garnieren.
  10. obdeckn und für mind. 4 stund in kühlschrank damit.

mandarinentörtchen (2)

mandarinentörtchen (3)

mandarinentörtchen (1)

naujo. da boden is recht fest wurdn eher mehr lätschert leider. beim abschmecken von da creme is ma vorkumman, es fehlt wos. hob daun noch zwa tropferl limettenöl dazutaun. geschmacklich sans gaunz nett, oba i werds net noch amoi mochn. lt. rezept hätten noch kokosraspeln drauf gheat..hob i net ghobt und deswegen a poa mandeln mit an stickl weißer schoko in mixer ghaut und am rand drauf taun – oba nur beim fototeil…woa net so der bringer…

moi schaun, wos die kollegin morgen dazu sogt – die hot gestern schlüpftog ghobt…

 

 

Advertisements

tiramisu- cupcakes

8 Jul

für die (12 stk.) muffins:

  • 125 g mehl
  • ¼ pkg backpulver
  • 125 g zucker
  • 1/4 tl natron
  • 125g weiche butter
  • 2 große eier
  • 1/4 tl vanilla extract
  • 1 sackerl kaffee-pulver

 

fürs frosting:

  • 250 g mascarpone
  • 70 g staubzucker
  • 1 el kaffee (a aus so an pulver-sackl-kaffee)
  • 2 el heißes wasser
  • 1 el cognac
  • kakaopulver zum dekorieren

 

  1. rohr auf 170° vorheizen.
  2. mehl mit zucker,backpulver und natron versieben.
  3. butter, vanilleextrakt, kaffeepulver und eier dazu geben und ca 1 min. guat verrühren.
  4. teig in muffinförmchen verteilen und ins rohr für 20 min.
  5. auskühlen lassen.
  6. fürs frosting staubzucker auf die (?) mascarpone versieben und guat vermischen.
  7. des kaffeepulver mitn heißen wasser anrühren und mit cognac in die mascarpone- masse mischen.
  8. wenn die muffins schen obkühlt san, die mascarpone- masse mit an spritzbeutel in tupfen aufspritzen.
  9. die masse am besten im kühlschrank zwischenlagern und erst kurz vorm essen aussa nehmen 🙂
  10. mit a bissl an kakaopulver bestreuen und jausnen!

tiramisucupcake

i hob noch mascarpone im kühlschrank ghobt und hob natürlich an tiramisu denkt. den muffinteig von den einhorncupcakes hot ma so guat gschmeckt, dass i anfoch des als basis gnumman hobn und mir von da nachbarin a kaffeepulver gschnorrt hob. des woa übrigens so a kaffee-latte dings scho mit milchpulver und zucker drinnen. hot genau passt! die teile san gewaltig lecker!

limettentorte

11 Okt

wieder amoi a rezept gfladert….bei Wir sind die Zuckerfreunde.

fürn kuchenboden

  • 5 eier (xl)
  • 150 g zucker
  • 1 1/2 pkg vanillezucker
  • 150 g mehl
  • 40 g maizena
  • 3/4 pkg backpulver

 

  1. rohr auf 180° umluft vorheizen.
  2. die eier mitn mixer ca. 1 minutn auf hoher stufn schaumig schlogn.
  3. zucker und vanillezucker dazua geben und wieder auf hoher stufn weiter rühren.
  4. mehl, maizena und backpulver versieben und mitanaund vermischen.
  5. löffelweis in die eiermischung geben und auf klanarer stufn weiterschlogn.
  6. bei ana 17er springform in boden mit backpapier auslegen und in rand butten und mehlen.
  7. teig einfüllen und ca. 30 min backen – net aufn staberltest vergessen…
  8. guat obkühlen lossn, daun zwa moi durchschneiden.
  9. [bei mir is a bissl mehr teig gwesen, als für a 17er form, drum hob i noch a klane souffleeform glei mitgmoch…]

 

für die füllung

  • 200 ml schlogobers
  • 250 g mascarpone
  • soft von 2 limetten
  • 80 g zucker

 

  1. mascarpone mitn zucker und dem limettensaft guat mitanaud vermischen.
  2. schlog steif schlogn und vorsichtig unterheben.
  3. auf die unteren zwa böden je die höfte von da creme geben und guat verteilen (a am rand, sunst wirds schief 😉 )
  4. die zwa böden daun aufanaund setzen, in deckel noch drauf und a bissl andrücken. ois wos an creme aussakummt – schen mit an messerrücken oder ana palette rund um die torte und ruhig a am deckel verteilen.
  5. daun am besten a poa stund kühlen.

 

für die limettencreme – für außen drauf 🙂

  • 125 g zimmerwarme butter
  • 150 g philadelphia (doppelrahm)
  • 100 g staubzucker
  • 200 ml schlogobers
  • soft von 1 limette
  • evtl. a bissl a lebensmittelfoab

 

  1. schlog steif schlogn.
  2. staubzucker sieben.
  3. butter mitn philadelphia, staubzucker und limettensoft guat vermischen bis die creme hoibwegs glott is (is mir persönlich leider net soo gelungen)
  4. jetzt evtl. mit lebensmittlfoab einfärben.
  5. schlog unterheben, in an spritzsack füllen und für a viertlstund in kühlschrank damit.
  6. bei mein klanen törtchen hob i daun des schene muster probiert, wies die zuckerfreunde gmocht haum – in punkterl aufgspritzt und mit an klan löfferl in a richtung wegziagn…
  7. bei da großen torte hob i  nur oben amoi a runde mit da creme gmocht, des daun schen mit an messer verteilt, in rest daun aufn rand der torte und a wieder mit an messer glatt streichen. 100%ig schen wirds bei mir nie. dafür fehlt ma glaub i anfoch die übung 🙂
  8. torte noch a bissl koit stellen, sunst isst mas glei und wü die küche daun nimma zaumramman…

limettentorte (2)

 

is klane teilchen…

limettentorte (1)

die creme zwischen den böden is sehr fein, net zu süß und durchs kühlen schen fest wurdn. da kuchenboden ist a schen fest, des rezept werd i ma merken. die limettencreme außen is a lecker, nur leide net so schen bei mir 🙂 oba wie i scho a poa moi gschrieben hob…is auge isst zwoa mit, schmecken tuats oba a wenns net wie ausn katalog ausschaut 🙂 als gesamtes a sehr leckeres rezept! danke liebe zuckerfreunde 🙂

red velvet torte

16 Feb

fürn teig:

  • 150 g weiche butter
  • 300 g mehl
  • 300 g zucker
  • 2 eier
  • 1 schuss limettenöl
  • 2 2l kakaopulver
  • 1/2 tl salz
  • 1 tl backpulver
  • 240 ml buttermilch
  • 2 msp rote lebensmittelfarbe
  • 1 1/2 tl natron
  • 1 1/2 tl weißweinessig

für die füllung:

  • 250g mascarpone
  • 1 prise salz
  • mark von ana vanilleschote
  • 400 g staubzucker

fürs frosting:

  • 150 g butter
  • 2 el heißes wasser
  • 600 g staubzucker
  • 250 g mascarpone
  1. a 18cm springform einfetten und in boden mit backpapier bespannen und am besten die rührschüssel abwiegen.
  2. rohr auf 170° umluft vorheizen.
  3. butter mitn zucker schaumig schlagen.
  4. die eier und is limettenöl dazugeben.
  5. in ana zweiten schüssel mehl, kakao, backpulver und salz mischen.
  6. in ana dritten schüssel die buttermilch mit da lebensmittelfoab  mischen.
  7. die hälfte von den trockenen sachen zur butter- zuckermischung geben.
  8. daun die hälfte von da milch, wieder die trockenen sachen und zum schluss die restliche milch untermischen.
  9. in an häferl is natron mitn essig vermischen und untern teig ziagn.
  10. jetzt die masse dritteln, wenn ma sei schüssel vorher gwogn hot, daun geht des 🙂
  11. is erste drittel in die springform füllen und für 20-25 min. backen – stäbchentest net vergessen.
  12. noch 5 min. in da form und daun am kuchengitter abkühlen lassen.
  13. die beiden anderen böden gleich mochn, nur die form immer wieder einfetten und neigs backpapier am boden einspannen.
  14. fois die böden net gaunz eben sein, mit an großen messen grod schneiden.
  15. für die füllung die mascarpone mit salz und dem vanillemark glatt rühren, daun den staubzucker unterrühren.
  16. den ersten abgekühlten boden auf a tortenplatte legen, die hälfte von da creme drauf verteilen.
  17. zweiten boden drauf geben, die restliche creme drauf verteilen und den dritten boden drauf.
  18. fürs frosting die zimmerwarme butter mitn wasser cremig rühren, daun in staubzucker untermischen und zum schluss die mascarpone löffelweis dazumischen und ois glott rühren.
  19. die torte damit komplett einstreichen – ma kaun a die masse a bissl einfärben.

red velvet

oiso guat, schen is sie net wurdn…und i vor lauter aungst, dass i zvü lebensmittelfoab dawisch fost zwenig gnumman…außerdem gibts noch jedem biss an zuckerschock. moch ma net noch amoi…

lebkuchentiramisu (servus in stadt &land gute küche)

23 Nov

für die biskotten:

  • 4 eidotter
  • 30 g staubzucker
  • 1 packerl vanillezucker
  • abgeriebene schale von ana hoibn biozitrone
  • 4 eikloa
  • 70 g kristallzucker
  • 20 g maizena
  • 80 g mehl
  • 1 tl lebkuchengewürz
  1. rohr auf 200° vorheizen.
  2. eidotter, staubzucker, vanillezucker und zitronenschale cremig schlagen.
  3. einklar anschlogn, kristallzucker einrieseln lossn und zu an schenen schnee schlogn.
  4. schnee in die dottermischung rühren.
  5. mehl und maizena versieben, mit lebkuchengewürz vermischen und in die masse mischen.
  6. in an spritzsack füllen und am backblech ca. 40 biskotten spritzen.
  7. daun für 8-10 min. ins rohr und guat auskühlen lossn.

 

für die creme:

  • 250 g mascarpone
  • 20 g staubzucker
  • 2 eiklar
  • 20 g kristallzucker
  • saft und abegriebene schale von ana bioorange
  1. kristallzucker und eiklar zu an schenen schnee schlogn.
  2. olle aundaren sochen guat verrühren und zum schluss in schnee unterheben.

 

für die schokosauce:

  • 100 ml milch
  • 100 g schoki
  1. schoki grob hacken.
  2. milch aufkochen und schoko drin auflösen.

daun obwechselnd biskotten und creme am teller schichten, mit biskotten aufhean und reichlich schokosauce drüber 🙂

 

lebkuchentiramisu

es is natürlich ka richtiges tiramisu – im rezept haßt des ganze a „lebkuchen-biskotten mit creme und schokoladensauce“, oba weils mit mascarpone und biskotten is, passt des für mi besser 🙂 es is hardcore mächtig – i hob nur die hälfte gmocht und es woan trotzdem mindestens 4 portionen 😀

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.