Tag Archives: roggenmehl

wurzelbrot

23 Apr

für 2 schene brote:

  • 400 g dinkelmehl
  • 200 g roggenmehl
  • 20 g salz
  • 10 g zucker oder honig
  • 20 g frische germ
  • 400 g lauwarmes wasser
  • ggf. kräuter oder salz zum bestreuen
  1. wasser in die rührschüssel geben.
  2. salz, zucker und germ guat darin verrühren.
  3. die mehle drüber sieben und mitn knethaken an schenen teig kneten.
  4. zuadecken und ca. 1 stund gehen lassen.
  5. rohr auf 240° umluft vorheizen.
  6. den teig auf die bemehlte arbeitsfläche geben und halbieren.
  7. die portionen in stränge formen und vorsichtig eindrehen (nimma kneten!), dann aufs backblech setzen.
  8. mit wasser bepinseln und ggf. mit grobem salz oder kräutern (bei mir auf an brot rosmarin, thymian und oregano, am zweiten brot schwarzes steinsalz) bestreuen und noch amoi 10 min. rasten lassen.
  9. für 15 min. bei 240° ins rohr.
  10. danach auf 200° obadrehn und noch 10 min. backen.
  11. aussa nehmen, auf an kuchengitter abkühlen lassen (oba unbedingt a stickl noch woam bis heit kosten, am besten mit dick butter drauf 😉 ).

IMG_20190422_133454.jpg

i kaunn nur sogn: saulecker!! nächstes moi nimm i no a bissl mehr roggenmehl…

die temperatur is ma fost a bissl zu heiß vorkumman, i hob zum schluss net wie im rezept auf 220° sondern glaub nur auf 200° gschoitn, weils ma scho recht dunkel wurdn is…geschmacklich a hammer!! lt. rezept wären die mehle 500 g dinkel- und 100 g roggenmehl, i wuits oba a bissl „dunkler“ :). rezept aus an spar mahlzeit.

Werbeanzeigen

roggen-dinkel-brot

21 Mrz

für 1 kastenform (ca. 800 g):

  • 200 g dinkelmehl
  • 300 g roggenmehl
  • 1 sackerl trockengerm
  • 15 g getrockneten sauerteig
  • 300 ml lauwoams wasser
  • 3 tl salz
  • 30 g agavensirup
  • 1 tl kümmel
  • 2 el geschrotete leinsamen
  • 2 el haferflocken
  • 2 el kürbiskern
  1. germ im lauwarmen wasser anrühren.
  2. mehle mit salz und sauerteig mischen und germ-mischung unterrühren.
  3. agavensirup, kümmel und kerndlzeig drunter mischen und guat kneten (i ❤ mei kitchenaid :D)
  4. die rührschüssel abdecken und an an warmen ort a zeiterl gehen lassen. is volumen suit sich deutlich vergrößern.
  5. in die kastenform zwa streiferl backpapier einlegen (oder anfoch stottdessen buttern :P) und den teig einfüllen. ggf. mit an teigspachtel glatt streichen und in da mitte mit an messer einschneiden*. und dann noch amoi abdecken und solaung gehen lassen, bis is rohr haß is.
  6. rohr auf 220° ober- und unterhitze vorheizen, a häferl mit wasser ins rohrstellen.
  7. brot zeast 10 min. bei 220° backen, dann auf 210° obadrahn und weitere 30 min. backen.
  8. rausnehmen, aus da form heben und auf an kuchengitter auskühlen lassen, oba net vergessen, unbedingt a stickl woam mit dick butter kosten 😉

IMG_20190320_103351IMG_20190320_173333

*hob i leider vergessen, darum is ma die krustn so ungleich aufbrochn.

beim nächsten moi muss i a bisserl weniger agavensirup nehmen, es is fost a bisserl süß wurdn. die salzmenge woa perfekt und a kerndl bzw. haferflocken werd i beim nächsten moi a bisserl mehr nehmen. die mischung zwischen dinkel- und roggenmehl is wirklich enorm geil und schmeckt hervorragend!

ah jo, den roggensauerteig gibts beim spar und beim dm für wirklich kleines geld 😉

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…