Tag Archives: rotwein

pasta con agnello

29 Jan
  • 1/4 kg lammfaschiertes
  • 1 zwiebel
  • 1 dose gewürfelte tomaten
  • 1/4 rotwein
  • 3 knoblauchzechn
  • 1 rote paprika
  • 1 rindssuppenwürfel
  • a poa scheiben bauchspeck
  • olivenöl
  • spaghetti
  • 1 el tomatenmark
  • parmesan
  • 1 in öl einglegte getrocknete tomate
  • salz, pfeffer, thymian, oregano, rosmarin, salbei
  1. zwiebel und knoblauch sowie getrocknete tomate klan schneiden – oba net zuuuu klan.
  2. paprika in streifen schneiden, speck genau a so – außer ma hot na am stück, daun am besten würferl 😉
  3. zwiebel, speck und knoblauch in an guatn schluck olivenöl anbraten.
  4. fleisch dazugeben und mitbraten.
  5. mit rotwein ablöschen
  6. dosentomaten und tomatenmark sowie die getrocknete tomate dazu geben.
  7. suppenwürfel zerbröseln und bei klana hitze mit deckel so laung kochn, bis an die konsitenz gfoit 🙂 je länger, desto besser. in unsern foi heit a guate 3/4 stund bis stund. (oba i bin a überzeugt, es braucht net unbedingt so laung, dass es guat wird!)
  8. bevors anbrennt, mit mehr rotwein oder sunst mit wasser nachgießen.
  9. die kräuter klan schneiden oda zerbröseln und mit salz und pfeffer würzen, bis spitzenklasse!
  10. und ganz wichtig: immer wieder kosten….des geht sich in ana hoibn stund mindestens 5 moi aus 😉
  11. nudeln kochen und mitn sugo und geriebenem parmesan anrichten.

spaghetti mit lammsugo

der ane oder die andere wird jetzt sogn „bäh – suppenwürfel!“ ABER i muass sogn, wenn ma guates suppenpulver hot – gibts a hervorragend in bio 😉 – daun wertet des wirklich fost ois auf. oft hot ma mit salz und pfeffer net sooo a gpsier (i hoit net 😉 ) und daun passt des ganz guat. und für de, die ka lamm mögen – es schmeckt mit an rinder-/schweinefaschierten bestimmt genau so guat 😉

und außerdem woa des heit sicher mit abstand des beste sugo, des i jemals söwa gmocht hob 🙂 gsd hob i sooo vü gmocht, dass nochn kosten noch drei portionen übrigblieben san…mittogessen morgen is gesichert!

Advertisements

rindsrouladen mit kürbis und polentatalern

29 Sep
  • 3 rindsschnitzel
  • 1 scheibe kürbis
  • 80 g polenta
  • 1/4 l gemüsesuppe
  • tomatenmark
  • a großer schluck rotwein
  • gemahlener koriander
  • a poa scheiben schinkenspeck oder bauchspeck
  • olivenöl
  • küchengarn oder zahnstocher
  • bissl butter
  • knoblauch
  • kräuter (estragon, majoran)

 

  1. die schnitzerl zwischen klarsichtfolie geben und plattieren. salzen, pfeffern und auf ana seitn mit tomatenmark bestreichen und a bissl ane koriandersamen drauf streuen.
  2. in kürbis in stücke schneiden – ca so groß, wie die schnitzerl brat san. den daun mitn speck umwickeln und in an bissl an olivenöl knusprig braten. da schinkenspeck gibt an guatn gschmock, dafür is mitn bauchspeck hoit saftiger 🙂
  3. die kürbisstickl ins fleich einrollen und mit küchengarn zaumbinden oder mit zahnstocher fixiern. daun in da pfanne von die kürbisstickl von olle seitn schoaf anbraten und mit rotwein aufgießen und gff. kräuter ins pfandl dazua geben. ins rohr damit bei 150° ca. 45 min.
  4. in da zwischenzeit polenta mochn – am packl steht bei mir, suppe aufkochen, polenta einrian 🙂 easy-pisi 😀 daun hob is in meine dressierringe (vorher buttern) taun und a bissl aundruckt – daun obkühlen lossn.  zum schluss noch in olivenöl knusprig braten.
  5. die rouladen daun schief aunschneiden – vorher zahnstocker aussa / garn oba tuan – und am teller mit die polentataler anrichten. die sauße obgießen, wieder in die pfanne geben und mit a bissl ana butter und evtl. maizena binden. fertisch.

najo – fürs erste moi net so schlecht. leider san uns die rouladen a bissl trocken wurden – wahrscheinlich woans zlaung drin 😀 die polentataler woan supaguat und is saucerl woa a net schlecht.

 

Pochierte Eier mit Rotweinbutter (Mälzer & Witzigmann)

2 Sep
  • 300 ml kräftigen rotwein
  • 5 el kalte butter
  • 2 kleine weiße zwiebel
  • 120 g bauchspeck
  • 3 el olivenöl
  • 4 scheiben toastbrot
  • 8 el weißweinessig
  • 4 eier
  • salz, pfeffer, zucker
  1. rotwein in an topf geben und bei mittlerer hitze auf ca. 80 ml einreduzieren lossn. daun mit salz, pfeffer und zucker würzen, vom herd nehmen und 2 el koit butter einrühren.
  2. zwiebel schälen und in dünne scheiben schneiden. speck a klan schneiden. in speck in da pfanne knusprig braten und daun auf an küchenpapier obtropfen lossn, daun in zwiebl in die pfanne und den goldbraun anbraten und mit salz und pfeffer würzen – zum speck tuan.
  3. daun mit an el butter und an el olivenöl in da pfanne erhitzen und die toastscheiben noch anaund anbraten und wieder auf an küchenpapier obtropfen lossn.
  4. daun 2 liter wasser aufkochen lossn, in essig dazua geben und zruckdrahn. die eier anzeln in a tasse geben und vorsichtige ins wasser gleiten lossn. 2 min. unter wenden pochieren. eigelb suit noch flüssig sein.
  5. auf jede scheibe toastbrot a ei geben, zwiebel-speck-mischung drauf tuan und rotweinbutter drüber geben.

soda – jo, is büdl is net besonders guat…woa is ei a net 😀 durch des, dass wir jo nur zu zweit san, haumma natürlich ois halbiert, nur net die wassermenge (die essigmenge scho!) des is scho amoi a vermutung, warum des mitn kochen evtl. net so funktioniert hot, wies hätt suin…zweite theorie is, dass is wasser zvü kocht hot…hätt i mi hoit vorher erkundigt^^ hob grod wos gfundn, wie mas richtig mochn suit…:

http://www.youtube.com/watch?v=YoQzI0HpM9M

fazit: es woa essboa, vom rotwein hot ma leider net so vü gschmeckt, wies guat gwesen warad und es woa net wirklich sättigend…oba wenigstens haummas amoi probiert 🙂

Anna Kartoffeln mit Rotweinzwiebeln (Tim Mälzer)

5 Mrz
  • 400 g gemüsezwiebel
  • 1 EL butter
  • 4 EL olivenöl
  • salz
  • pfeffer
  • 1 prise zucker
  • 50 ml rotwein
  • 700 g festkochende erdäpfel
  • 1 TL gehackter thymian
  1. zwiebeln schälen und in feiner streifen schneiden. in einer pfanne mit butter und 2 EL olivenöl bei mittlerer hitze goldbraun anbraten – häufig umrühren. mit salz, pfeffer, thymian und einer prise zucker würzen. mit rotwein ablöschen und ein wenig einkochen.
  2. die erdäpfel schälen und mit dem hobel in feine scheiben hobeln.
  3. das restliche olivenöl in eine beschichtete pfanne geben, den pfannenboden mit backpapier auslegen. eine lage erdäpfel kreisförmig und a bissl überlappend in die pfanne legen. eine schicht rotweinzwiebeln über die erdäpfel und mit einer schicht erdäpfel ganz bedecken. jede schicht erdäpfel noch salzen und pfeffern.
  4. im heißen ofen bei 200° ca. 60 min. backen. die pfanne heraus nehmen, auf einen teller stürzen und servieren.

zeitaufwand ca. 1 1/2 stunden

schaut net sooo appetitlich aus, schmeckt oba lecker.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.