Tag Archives: roulade

kohlrouladen mit wurzelsauce (servus in stadt & land)

18 Feb
  • 4 kohlblätter (oder mehrere kleine, dass ma hoit 4 rouladen mochn kau!)
  • a bissl öl
  • 4 scheiben bacon

 

für die füllung:

  • 1/2 semmel
  • 150 g gemischtes faschiertes
  • salz, weißer pfeffer
  • 1 tl getrockneter majoran
  • 1 ei
  • 1 frühlingszwiebel
  • 1 schuss riesling
  • 1/2 tl scharfer senf

 

für die sauce:

  • 300 g tk wurzelgemüse oder 1/2 karotte, 1/2 gelbe rübe, 1/4 sellerieknolle
  • 1 schalotte
  • 1 knoblauchzechn
  • 1/2 el butter
  • 1 /2 tl thymian
  • 60 ml riesling
  • 2 el brunch natur
  • 125 ml gemüsesuppe

 

  1. rohr auf 190° vorheizen.
  2. an großen topf wasser aufkochen.
  3. von den kohlblättern den strunk aussa schneiden und im kochenden wasser blanchieren, daun guat obtropfen lossn.
  4. die semmel in lauwarmem wasser einweichen, guat ausdruckn und fein schneiden.
  5. frühlingszwiebel fein schneiden.
  6. alle zutaten für die füllung mitanaund vermischen und guat abschmecken.
  7. die kohlblätter ans nochn aundan auflegen, füllen und einrollen.
  8. an klanen bräter/ a klane form mit a poa tropfen öl beträufeln und die rouladen schen eng einilegen.
  9. eini ins rohr damit für ca. 30 min.
  10. für die sauce zwiebel und knoblauch fein schneiden und mit da butter und dem restlichen gemüse anschwitzen.
  11. mitn salz, pfeffer und thymian würzen.
  12. mitn weißwein ablöschen.
  13. mit suppe auffüllen und den brunch einrühren.
  14. gemüse kochen bis gar, daun pürieren und obschmecken.
  15. den bacon ohne fett beidseitig anbraten und mit den rouladen und dem gemüse (sauce in dem sinn is es bei mir jo net wurdn 😜) anrichten.

krautrouladen-1krautrouladen-2

i kau mi net erinnern, dass i scho amoi kohlrouladen gessen hob. hob also kan vergleich 😉 i muass oba zugeben, dass des echt guat woa. i hob beim billa nur an hoibn kohlkohl kauft, deswegen woan nur die äußersten zwei blätter so groß, dass i je a roulade hob mochn kinnan. die anderen beiden rouladen hob i a bissl gestückelt. hot a funktioniert :).

i hob leider wegen mein rouladen- unfall gestern ka schlagobers mehr daham ghobt, deswegen hob i brunch gnumman. lt. rezept hätten ~60 ml schlog einigheat. vermutlich hob i verhältnismäßig a zu viel gemüse gnumman…oba a die „sauce“ woa net schlecht. da speck sowieso – mit speck is jo bekanntlich alles besser 😋

Werbeanzeigen

biskuitroulade x2

18 Feb

fürs biskuit:

  • 5 eier
  • schale von 1/2 bio-zitrone
  • 1 pkg. vanillezucker
  • 120 g zucker plus a bissl mehr zum bestreuen
  • 120 g mehl

für die dekomasse von da roulade:

  • 30 g mehl
  • 1 el kakao
  • 30 g staubzucker
  • 1 eiklar
  • 30 g butter

für die kaffeecreme:

  • 10 g maizena
  • 125 ml milch
  • 35 g zucker
  • 125 ml schlogobers
  • 1 espresso

für die topfencreme:

  • 125 ml schlogobers
  • 125 g topfen
  • 50 g staubzucker
  • schale von 1/2 bio-zitrone
  • 1 becher heidelbeeren
  • 1/2 pkg. vanillezucker
  • 1 schuss zitronensaft
  1. für die kaffeecreme is maizena mit 3 el von da milch glatt rühren.
  2. restliche milch mitn zucker aufkochen.
  3. stärkemischung einrühren und amoi aufkochen lossn.
  4. in a schüssel umfüllen, mit frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen.
  5. backblech (ca. 30 x 30 cm) mit backpapier auslegen.
  6. für die dekomasse mehl, kakao und zucker versieben.
  7. butter schmelzen, mitn eiklar zur mehl-kakao- zuckermischung geben und glatt rühren.
  8. in an spritzbeutel füllen und noch lust und laune a muster aufs backblech spritzen.
  9. daun für ca. 20 min. in kühlschrank damit.
  10. derweil rohr auf 200° vorheizen.
  11. für die roulade die eier trennen.
  12. dotter mit da abgeriebenen zitronenschale, vanillezucker und 1/3 vom zucker (40 g) schaumig schlagen.
  13. die eiklar mitn restlichen zucker (80 g) zu an schenen schnee schlogn.
  14. 1/3 vom schnee unter die dottermischung rühren.
  15. den restlichen schnee sowies mehl mit an großen schneebesen unterheben.
  16. die masse daun aufs blech geben und schen glott streichen. blech evtl. a bissl auf die arbeitsfläche klopfen – i hob nämlich rund um die dekomasse a poa größere luftblasen ghobt…
  17. eini ins rohr für ca. 12 min.
  18. a blattl backpapier auflegen und mit a bissl an zucker bestreuen.
  19. für die kaffeecreme schlogobes schlogn.
  20. die abgekühlte creme mit an drittel vom schlog und dem espresso vermischen.
  21. restliches schlogobers unterheben und kalt stellen.
  22. für die topfencreme schlogobers steif schlogn, zucker und vanillezucker, zitronensaft und topfen einrühren.
  23. zum schluss die heidlbeeren unterheben und a koit stellen.
  24. den biskuit ausn rohr huin und aufs vorbereitete backpapier stürzen, papierl obziagn und auskühlen lassen*
  25. biskuit wieder wenden, damit die dekoseite unten liegt und der länge nach halbieren (wir haum jo a zwa verschiedene füllungen 😀 )
  26. die eine hälfte vom biskuit mit da kaffeecreme bestreichen.
  27. die andere hälfte mit da topfencreme füllen und mit da abgeriebenen zitronenschale bestreuen.
  28. daun noch amoi ca. 30 min. in kühlschrank stellen.
  29. die rouladen mitn backpapier (schen eng) einrollen. lt. gusto suit des teil daun noch amoi in backpapier eingerollt und für mind. 1 stund gekühlt werden. des hob i aus zeitgründen auslossn 😉

die kaffeeroulade hot sich noch einigermaßen rollen lassen, is oba trotzdem gebrochen:

kaffeeroulade

die topfenroulade leider net so, is hoit eher a rolle wurdn 😀topfenheidelbeerroulade

*i kenn des eigentlich nur so, dass ma die roulade direkt ausn rohr heraus mit an gschirrhangerl einrollt und daun so abkühlen losst. deswegen woa des a bissl a herausforderung…da biskuit woa recht dick, weil i extra des klanere blech gnumman hob, weil i aungst ghobt hob, dass sunst zdünn wird…naujo. da biskuit woa ziemlich lecker. die dekomasse hätt i persönlich anfoch mit an kleinen teil vom teig mit a bissl an kakao gmocht, durchn zucker und das eiklar hot des leider a andere konsistenz ghobt (eher a bissl wie keks).

bei da kaffeecreme is ma a klans hoppala passiert…nämlich hob i jo nur die hälfte von da menge gmocht, oba leider den ganzen kaffe reingegeben…i hob daun den restlichen schlog steif gschlogn und versucht, die creme so wieder a bissl dicker zum bringen…leider woa daun nimma so vü geschmack drinnen und recht vü creme übrig.

die topfencreme woa saugeil! i steh sowieso auf topfen und die heidelbeeren woan a vui guat! so des woa jetzt eh lang genug…

biskuit und kaffeecreme ausn gusto 1/2017, die topfencreme anfoch so zaumzimmert.

rindsrouladen mit kürbis und polentatalern

29 Sep
  • 3 rindsschnitzel
  • 1 scheibe kürbis
  • 80 g polenta
  • 1/4 l gemüsesuppe
  • tomatenmark
  • a großer schluck rotwein
  • gemahlener koriander
  • a poa scheiben schinkenspeck oder bauchspeck
  • olivenöl
  • küchengarn oder zahnstocher
  • bissl butter
  • knoblauch
  • kräuter (estragon, majoran)

 

  1. die schnitzerl zwischen klarsichtfolie geben und plattieren. salzen, pfeffern und auf ana seitn mit tomatenmark bestreichen und a bissl ane koriandersamen drauf streuen.
  2. in kürbis in stücke schneiden – ca so groß, wie die schnitzerl brat san. den daun mitn speck umwickeln und in an bissl an olivenöl knusprig braten. da schinkenspeck gibt an guatn gschmock, dafür is mitn bauchspeck hoit saftiger 🙂
  3. die kürbisstickl ins fleich einrollen und mit küchengarn zaumbinden oder mit zahnstocher fixiern. daun in da pfanne von die kürbisstickl von olle seitn schoaf anbraten und mit rotwein aufgießen und gff. kräuter ins pfandl dazua geben. ins rohr damit bei 150° ca. 45 min.
  4. in da zwischenzeit polenta mochn – am packl steht bei mir, suppe aufkochen, polenta einrian 🙂 easy-pisi 😀 daun hob is in meine dressierringe (vorher buttern) taun und a bissl aundruckt – daun obkühlen lossn.  zum schluss noch in olivenöl knusprig braten.
  5. die rouladen daun schief aunschneiden – vorher zahnstocker aussa / garn oba tuan – und am teller mit die polentataler anrichten. die sauße obgießen, wieder in die pfanne geben und mit a bissl ana butter und evtl. maizena binden. fertisch.

najo – fürs erste moi net so schlecht. leider san uns die rouladen a bissl trocken wurden – wahrscheinlich woans zlaung drin 😀 die polentataler woan supaguat und is saucerl woa a net schlecht.

 

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…