Tag Archives: sauerrahm

blaukrautstrudel

29 Okt
  • dinkelstrudelteig (fertig vom hofer)
  • 500 g blaukraut
  • 1/2 el salz
  • 1 kleine prise zucker
  • saft und schale von 1/2 orange
  • 1 klane zwiebel
  • 75 ml rotwein
  • ca. 200 ml gemüsesuppe
  • 1 msp. zimt
  • 1/2 el preiselbeermarmelad
  • 1/2 apfel
  • olivenöl
  1. blaukraut hobeln (je nach geschmack mehr oder weniger fein – bei mir desmoi etwas weniger fein 😉 ) und mit salz, zucker, orangensaft und -schale gut vermischen.
  2. 1 stund ziehen lassen.
  3. zwiebel klein schneiden.
  4. nach der ziehzeit vom kraut die zwiebel in an schuss olivenöl glasig anschwitzen.
  5. blaukraut dazu geben und mitn rotwein ablöschen.
  6. ca. 1 stund weich garen, am besten die suppe nur schluckweis dazu geben, weil am end ka flüssigkeit bleiben suit.
  7. den halben apfel reiben.
  8. is kraut dann mit der preiselbeermarmelad, dem zimt und dem apfel vermischen und abschmecken.
  9. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  10. is ausgekühlte kraut aufn ausgebreiteten strudelteig geben, enden einschlogn, einrollen und auf a backbleck mit backpapier setzen.
  11. mit a bissl an olivenöl beträufeln und ins rohr damit, bis er goldbraun is (sorry, hob net auf die uhr gschaut…)

blaukrautstrudel.JPG

dazu gibts wieder amoi an sauerrahm- joghurt- dip mit vü knoblauch, rosmarin und thymian 🙂 jo! woa richtig lecker! und da pikante dip hot super dazu passt. is blaukraut selber woa a richtig fein!

 

 

 

Advertisements

sauerrahmeis

13 Mrz
  • 250 g sauerrahm
  • 75 g staubzucker
  • saft und schale von 1/2 zitrone
  • 25 ml schlogobers
  • a poa lavendelblüten oder 1 schluckerl aperol zum anrichten.
  1. ois vermischen und in die eismaschin geben.
  2. mit lavendelblüten und/oder aperol anrichten.
  3. genießen 🙂

sauerrahmeis

i waß goa net, wos sogn…es is anfoch himmlisch 🙂 wenn ma is eis schon vorher mocht und daun einfriert, am besten a viertlstund vorm essen in kühlschrank stellen, dass a bissl antaut.

unser beitrag zum songcontest 2015 für folkshilfe mit who you are

schokomuffins

6 Jul
  • 2 eiweiß
  • 2 dotter
  • 1 ei
  • 180 g zucker
  • 1 prise salz
  • 1 pkg vanillezucker
  • 180 g butter od. margarine
  • 150 g kokosraspeln
  • 100 g mehl
  • 20 g kakaopulver (kakao, net so a zuckertes-kinder-trink-dings!)
  • 1 1/2 tl backpulver
  • 75 g sauerrahm

 

  1. rohr auf 160° umluft vorheizen.
  2. zwa eier trennen und eiweiß mit da prise salz steif schlogn.
  3. die hälfte vom zucker noch und noch in eischnee einrühren.
  4. die eigelb, mitn ganzen ei, dem restlichen zucker, vanillezucker und butter bzw. margarine schaumig rühren.
  5. kokosraspeln untermischen.
  6. kakao mit mehl und backpulver versieben und abwechselnd mitn sauerrahm in die eimischung rühren.
  7. zum schluss in eischnee unterheben.
  8. teig in die muffinförmchen füllen und ca. 30 min. backen.

schokomuffin

dazua hob i noch an klecks sauerrahm mit da mama ihrn holler-gelee und a bissl an holler-knusper-zucker gmischt (und ribisl ausn garten 😉 )! des wird mei neigs lieblingsschokomuffinrezept. anfoch vui geil! beim nächsten moi werd i zu testzwecken amoi die kokosraspeln a bissl anrösten und evtl. an orangenlikör dazugeben. yummy!

mandarinentrifle

6 Jan
  • 1 dose mandarinen
  • ca. 180 g topfen
  • 1 el creme fraiche
  • 1 el sauerrahm
  • 50-100 ml schlogobers
  • 2 pkg vanillezucker (manche mögens süß 😉 )
  • 1 el zucker
  • 1 el cointreau
  • 4 schokokeks
  1. schlogobers a bissl anschlagen.
  2. die schokokeks in a sackerl geben, a bissl zerdrücken und die größten stickl am boden von 2 gläsern auslegen.
  3. in topfen mit sauerrahm und creme fraiche sowie zucker und cointreau cremig rühren.
  4. angeschlagenes schlogobers unterheben.
  5. an guatn löffel voll von da creme auf die kekserl ins glas geben.
  6. daun a poa spalten von den mandarinen drauf verteilen.
  7. und wieder von vorne kekserl, creme und mandarinen. so wie ma lustig is…

mandarinentrifle

heit hob i am nochmittog a bissl gnopfatzt und wenn i daun munter werd, brauch i a mü vo wos süßem 🙂 und weil noch ohne ende sochn im kühlschrank woan, is ma des eingfoin. i muass dazua sogn, dass die kekserl glaub i scho seit oktober im kastl liegen und die milchprodukte a scho a bissl drüber woan – oba so siegt ma erst wieder, dass a ablaufdatum nur a stempl is…is woa saulecker und spatz hot gmant, er hätt noch wos davon vatrogn 😉

 

nachtrag 20.1.14

die kirschvariante:

kirschtrifle

woa a net schlecht 🙂 spatz hot desmoi nur a bissl vü kekserl einitaun (vor lauter angst, dass zwenig schoki drinnen is…)

Topfenfleckerl mit Speck (Sarah Wiener)

3 Aug

für die nudeln:

  • 400 g mehl
  • 4 eier
  • 1 el öl
  • salz

fürn rest 🙂 :

  • 150 g speck
  • 50 g butter
  • 300 g topfen
  • 200 g sauerrahm
  • pfeffer
  1. mit mehl, eier, öl, salz und 1 el wasser an nudelteig kneten und a hoibe stund rostn lossn. dawal in speck in klane würfel schneiden und in ana pfanne langsam anbraten.
  2. in nudelteig dünn ausroin und fleckerl schneiden. in an großen topf mit kochendem salzwasser die fleckerl a poa minuten kochen. abgießen und kalt obschrecken.
  3. die butter in ana hohen pfanne erhitzen und die fleckerl darin schwenken. topfen und sauerrahm glatt rühren und untermischen. mit salz und pfeffer würzen.
  4. zum schluss aufteller anrichten, speck und speckfett drübergießen und yamyam 🙂

zeitaufwand ewig – wegen die blöden nudeln 😀 anfocher warad natürlich, fertige nehmen…leider net so fotogen des gericht, oba geschmacklich einwandfrei 😉

dekotopia

DIY ohne Glitter und Schmetterlinge

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Küchenereignisse

Auf frischer Tat ertappt beim Kochen mit frischen Zutaten.

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.