Tag Archives: schokolade

kaffee-schoko-törtchen (servus in stadt & land, gute küche)

24 Apr

für 6 törtchen:

fürn kuchen:

  • 6 eier
  • 150 g brauner zucker
  • 60 g kakao
  • 200 g geriebene mandeln
  • 150 g flüssige butter

 

für die mousse:

  • 120 g dunkle kuvertüre (60 % kakao)
  • 1 eidotter
  • 10 g löskaffee
  • 1 espresso
  • 1 prise salz
  • 1 el cointreau
  • 250 ml schlogobers

 

für die glasur:

  • 150 ml wasser
  • 1 espresso
  • 75 g zucker
  • 30 blattl gelatine
  • orangenscheiben zum dekorieren
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen
  2. a backblech mit backpapier auf die hälfte abteilen.
  3. eier mit zucker im mixer ca. 5 min. cremig schlogn.
  4. kakao dazu geben und 1 minuterl weiterschlagen.
  5. mandeln und butter unterrühren und aufs backblech streichen, dass schen gleichmäßig is.
  6. ins rohr damit für ca. 20 min* (staberltest!)
  7. aussa nehmen und auf an kuchengitter abkühlen lassen.
  8. die kuvertüre für die mousse über wasserdampf schmelzen und leicht ankühlen lassen.
  9. mit dressierring 6 kreise ausstechen und die böden dann in die dressierringe legen.
  10. schlogobers net ganz steif schlogn.
  11. für die mousse den löskaffe und salz im espresso auflösen und mitn dotter über wasserdampf cremig schlogn.
  12. cointrau dazu rühren.
  13. flüssige schoko unterrühren.
  14. 2 el vom schlogobers dazu mischen, dann den rest vom schlog unterheben.
  15. die mousse entweder mit löffel in die ringe streichen oder in an spritzbeutel füllen und so in die ringe geben.
  16. ois für mind. 6 stund koit stellen.
  17. für die glasur wasser mitn zucker und kaffee aufkochen und ca. 3 min. köcheln lassen.
  18. gelatine in kaltem wasser einweichen.
  19. wenn die flüssigkeit a bissl abgekühlt is, die gelatine unterrühren und noch a bissl abkühlen lassen.
  20. dann in die dressierringe leeren, dass die mousse schen bedeckt is.
  21. orangenscheiben drauf legen und wieder koit stellen, bis ois schen durchzogen is.
  22. aus den ringen schneiden.

IMG_20190422_134835IMG_20190422_134845

mei, die teilchen woan jo goa nix guat 😂 und des kaffee-gelee woa erst geil! sehr lecker!

leider san bei dem rezept die mengen a bissl komisch gwesen, da kuchen hätt nur 1 cm dick zum aufstreichen sein suin, bei mir woas scho ca. 4 cm, drum a die verlängerte backzeit (lt. rezep 13 min). a bei da mousse hots mitn rezept net passt, des hob i für mi a bissl anassen miassn (im rezept hätt da bröselkaffee mitn eidotter veschlagen werden suin!?)

mit is vom kuchen so vü übrig blieben, dass i wos eingfroren hob für momente des dringenden schokokuchenhungers. a bissl anre restl und den rest von da mousse hob i in glasl gschichtet:

IMG_20190421_172539.jpg

Werbeanzeigen

orangen-schoko-cupcakes (cupcake jemma)

31 Mrz

für die (12) muffins:

  • 135 g weiche butter
  • 105 g (dinkel-)mehl
  • 5 g backpulver
  • 1/4 tsp natron
  • 100 g zucker
  • 25 g braunen zucker
  • 15 g kakao
  • 2 eier
  • zeste von 1 bio orange
  • 1,5 tbsp milch
  • 1 tsp ahornsirup

 

für die ganache- füllung:

  • 50 g schoko mit 70% kakao
  • 50 g schlogobers
  • zeste von 1/2 bio orange

 

für die buttercreme:

  • 150 g zucker
  • 2 eiweiß
  • 200 sehr weiche butter
  • zeste und 1 tbsp saft von 1 bio orange
  • 75 g schoko mit 70% kakao

außerdem ggf. dekozeugs

  1. rohr auf 170° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. papierförmchen ins muffinblech legen.
  3. den ahornsirup in die milch rühren und dawal auf die seite stellen.
  4. die butter in die rührschüssel geben.
  5. mehl, backpulver, natron, beide zuckersorten und kakao in die butter sieben.
  6. die eier dazu geben und ois ordentlich verrühren.
  7. milch- sirup- mischung dazu geben und guat verrühren.
  8. zum schluss die zeste von der bio orange hineinreiben und noch amoi ois guat vermengen.
  9. mit zwa löffeln auf die förmchen verteilen.
  10. für ca. 20-22 min. ins rohr damit und anschließend guat auf an kuchengitter abkühlen lassen.
  11. die schokolade für die butter creme übern wasserbad schmelzen und dann zum wieder abkühlen lassen auf die seite stellen.
  12. die schokolade für die ganache- füllung in a schüssel brechen.
  13. schlogobers mit da zeste von da bio orange aufkochen und über die schoko geben.
  14. kurz stehen lassen, dann guat durchrühren, dass die komplette schokolade geschmolzen is und dann obkühlen lassen.
  15. für die buttercreme die eiklar mitn zucker übern wasserbad so lange rühren, bis da zucker sich aufglöst hot (wenn ma kana zuckerkerndl mehr zwischen den fingern spürt 😉 )
  16. mitn schneebesen dann ca. 10 min. kaltrühren (i ❤ mei kitchenaid 😀 ).
  17. die sehr weiche butter dann stück für stück in die eiweiß- zucker- mischung rühren.
  18. die zeste und 1 tbsp. vom saft der letzten bio orange in die buttercreme geben und noch amoi ca. 30-60 sek. rühren.
  19. die eine hälfte von da buttercreme hob i direkt in an spritzbeutel taun, de kunnt ma theoretisch a noch a bisserl einfärben.
  20. in die andere hälfte von da buttercreme kummt die mittlerweile abgekühlte geschmolzene schoko (net de mitn schlog 😉 ). guat durchrühren und a in an spritzbeutel füllen.
  21. von den beiden spritzbeuteln die spitzerl obschneiden und beide a bissl flachdrücken, weils dann in an dritten spritzbeutel mit ana sterntülle gelegt werden. dabei aufpassen, dass beide enden gleich auf san, damit a beide füllungen aussa kumman 😀
  22. die ganache- füllung wird jetzt mitn mixer schen aufgschlogn und ebenfois in an spritzbeutel gefüllt und is spitzerl davon obgschnittn.
  23. die abgekühlten muffins werden jetzt mit an apfelentkerner ausgehöhlt und mit da ganache- füllung gefüllt.
  24. darauf wird die buttercreme gspritzt 🙂 und ggf. noch mit streusel oder so verziert.

orangen schoko cupcakes (3)

orangen-schoko-cupcakes-2.jpg

des is wieder amoi a wahnsinnsrezept! i find, diese dunkle schoko mitn kakao gemeinsam mit dem hammer orangenaroma is anfoch unschlagbar! i hobs nur in da menge a bisserl abgewandelt, weil die ganache mehr als doppelt so vü woa, als i braucht hob. und hob a von da jemma ihrer menge für die buttercreme nur die hälfte gnumman, weil i anfoch net so vü creme drauf haum wuit. und so woas perfekt find i! a teilchen hob jo schon verkostet, da rest wird morgen mitgnummen….1. april, montog, neuer job 🙂 so vü neig, do muss i doch wos süßes mitbringen, oder?

rumkugeln

3 Dez

für 1 keksdose voll:

  • 100 g weiche butter
  • 100 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 100 g geriebene haselnüsse
  • 100 g kokosflocken + mehr zum wälzen
  • 100 g zartbitterschoko
  • 5 el rum (80%!)
  1. die geriebenen haselnüsse und die kokosflocken in ana pfanne ohne fett anrösten.
  2. schoko fein reiben.
  3. staubzucker in a rührschüssel versieben und mit da butter schaumig rühren.
  4. die abgekühlte nuss-kokos-mischung, die geriebene schoko und den rum drunter mischen und guat vermengen.
  5. masse für ca. 1 stund in kühlschrank stellen.
  6. küchenwaage mit frischhaltefolie abdecken und von da masse portionen von ca. 7-10 g abnehmen. i nimm do jetzt immer a 1/2 tbsp-maß, des passt ganz gut. am besten ois zeast portionieren, dann kugeln formen 😉
  7. die kokosflocken zum wälzen in a klane schüssel geben und die kugerl drin wälzen.
  8. zum trocknen für a nacht kühl stellen, dann mit trennschichten aus backpapier in a keksdose füllen 🙂

IMG_20181201_092707

net lochn, oba da 80%ige rum muss do sein. die hälfte vom aroma verschwindet jo eh und es san jo immerhin rumkugeln 🙂 rezept von dr. oetker

mini-panettone

26 Nov

für 18 muffins und a 17er springform:

  • 250 ml milch
  • 600 g mehl + mehr zum bearbeiten
  • 30 g germ
  • 200 g butter + mehr zum einfetten der springform
  • 100 g zucker
  • 1 kräftige prise salz
  • je 4 tropfen limetten- u. orangenöl
  • 2 msp. geriebene muskatnuss
  • 6 eigelb
  • 50 g aranzini
  • 50 g gestiftelte mandeln
  • 100 g zartbitterschoko
  • 1 eiklar
  • 100 g staubzucker
  • dekozeig
  1. die milch lauwarm erwärmen und germ darin auflösen.
  2. mehl in a große schüssel sieben und in da mitte a mulde mochn.
  3. germmilch ins mehl geben und mit a bissl an mehl vom schüsselrand verrühren.
  4. zuadecken und an an warmen ort ca. 20 min. gehen lossn.
  5. die butter schmelzen und abkühlen lossn.
  6. danach mit zucker, salz, den ölen, muskat und den eigelben dickschaumig aufschlogn.
  7. den eischaum dann in die germmehlmischung geben und guat zaumman kneten.
  8. wieder zuadecken und ca. 30 min. gehen lossn.
  9. dawal die schoko und die aranzini klan schneiden – oba net zu klan 🙂 man sui schon noch wos zum beißen haum!
  10. jetzt wird da teig auf die bemehlte arbeitsgläche geleert und mit den händen guat durchgeknetet. dabei nach und nach die aranzini, schoko und nüsse einarbeiten.
  11. wieder in a schüssel geben und wieder 30 min gehen lossn.
  12. die springform fetten und die muffinform mit papierdingern auskleiden.
  13. in die muffinförmchen hob i portionen von ca. 40 g geben, den rest in die springform füllen.
  14. noch a letztes moi ca. 20 min. gehen lassen.
  15. dawal rohr auf 180° umluft vorheizen.
  16. die muffins für ca. 20 min backen, die springform für ca. 30 min. sicherheitshalber noch 25 min. amoi in stäbchentest mochn…
  17. leicht auskühlen lassen und aus da form holen und auf a kuchengitter stellen, damits a von unten abkühlen kann.
  18. den staubzucker für die glasur sieben und mitn eiweiß guat verrühren.
  19. auf die leicht abgekühlten (sie suitn oba net ganz kalt sein!) küchlein mit an pinsel aufstreichen und dekozeug in die noch feuchte glasur streuen. darum besser ans nochn aundan fertig mochn 🙂
  20. ganz wichtig bei germteiggebäck – unbedingt ans noch als woama kosten! scheiß auf bauchweh, aber es gibt anfoch nix geileres als noch warmes germteig-gebäck 🙂

des rezept is wieder ausn buch süße weihnachtsbäckerein (isbn 4006083216976) nur hob i für die füllung statt feigen eben aranzini und mandeln gnumman, weils ma beim backen übrig blieben wär. genau so mit den dottern. mir san 5 dotter vom backen übrig blieben…perfekter wärs also nimma gaungan. 1 dotter noch dazu und is eiweiß hob i eh für die glasur braucht 🙂 nur nix vakumman lossn…die teile schaun net nur extremst entzückend aus, sie san a wirklich fein wurdn. stott den ölen kann ma natürlich je 1 tl orangen-/ und zitronenzeste nehmen. hob i net ghobt, darum die öle. moch i bestimmt wieder amoi!

karotten-kokos-mandel-kuchen (sarah wiener)

7 Okt
  • 150 g geriebene mandeln
  • 300 g karotten
  • 150 g zucker
  • 150 g kokosraspel
  • schale von 1 bio-orange*
  • 3 eier
  • (1/2 pkg trockengerm)**
  • fett für die form
  • 100 g vollmilchschoko
  • 100 g zartbitterschoko
  • 50 ml schlogobers
  1. rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. karotten schälen und fein raspeln und mit den mandeln und dem zucker vermischen.
  3. kokosraspel, orangenschale, eier (und germ) dazu geben und mit an kochlöffel guat vermengen.
  4. in a gefettete springform ca. 20 ca. durchmesser geben und mit an löffelrücken a bissl festdrücken.
  5. 10 min. bei 160° backen, danach auf 180° auffidrehen und für weitere 40 min. backen.
  6. auf an kuchenrost auskühlen lassen.
  7. schlog erhitzen, schoko darin schmelzen und a bissl abkühlen lassen, dass mas streichen kann.
  8. kuchen damit einstreichen und für ca. 20 min. in kühlschrank damit.
  9. dann: kosten!!

karotten-mandel-kuchen (1)

karotten-mandel-kuchen-2.jpg

jo – des woa wieder a feines rezept von da frau wiener bis auf siehe unten…die mandeln hob i selber mit da kitchenaid gerieben, woan recht grob dadurch, aber superlecker und mördersaftig zwecks die karotten. feine sache 🙂

 

*hob grod ka orange bei da hand ghobt und deshoib 4 tropfen grapefruit-öl gnummen 😉

** wtf!? für wos suin do da germ sein, bitte? hobn zwoa eingearbeitet, oba i glaub, dass des a fehler im rezept is…

 

mint chocolate chip cupcakes (cupcake jemma)

4 Feb

für die cupcakes:

  • 140 g mehl
  • 185 g zucker
  • 30 g backkakao
  • 40 g grob gehackte dunkle schokolade
  • 1/2 tl* natron
  • 1/4 tl* salz
  • 125 g buttermilch
  • 120 ml kalter kaffee
  • 100 ml öl
  • 1 großes ei
  • 4-5 tropfen minzöl

 

für die buttercreme:

  • 150 g weiche butter
  • 340 g staubzucker
  • 3 el*milch
  • 4-5 tropfen minzöl
  • 75 g geschmolzene dunkle schoko (70% kakao)
  • grüne lebensmittelfarbe
  • a poa schokostreusel
  • ggf. a bissl mehr geschmolzene schoko zur deko
  1. rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen und cupcake form mit papierhülsen auslegen.
  2. für die cupcakes olle trockenen zutaten in ana schüssel mitanaund versieben.
  3. olle anderen zutaten für die küchlein in ana zweiten schüssel gut mitanaund vermischen.
  4. die trockenen zutaten in die schüssel mit den anderen zutaten geben und guat mischen (net schrecken, is a ziemlich flüssige mischung). vorsicht beim minzöl, net zu viel erwischen, gscheiter tropferlweis dazugeben, mischen und kosten…
  5. in teig in die cupcake- förmchen füllen und 20-25 min. backen und gut abkühlen lassen.
  6. für die buttercreme die butter ca. 5 min. schlagen, bis sie schen weiß is.
  7. die hälfte vom staubzucker drüber sieben und wieder 2-3 min. schlagen, bis sich ois schen vermengt hot.
  8. dann die zweite hälfte vom staubzucker drüber sieben und wieder 2-3 min. schlagen.
  9. die milch dazugeben und guat vermengen und zum schluss noch is minzöl dazu geben. do a wieder gscheiter zeast weniger, dann kosten und ggf. nochdosieren…
  10. die masse wird dann auf zwa schüsserl aufgeteilt.
  11. in die ane schüssel kommt die abgekühlte schokolade zur buttercreme.
  12. zur zweiten hälfte kommt a bisserl von da grünen lebensmittelfarbe (hätt bei mir fost a bissl weniger sein kinnan…) und die schokostreusel.
  13. beide buttercremen guat vermischen und jeweils in an spritzsack ohne tülle füllen, nur a klans loch schneiden vorne.
  14. i hob die spritzbeutel dann a bissl flach gedrückt und kurz in kühlschrank glegt, dass sie a bissl fester werden.
  15. dann legt ma die zwa spritzbeutel in an dritten spritzbeutel mit sterntülle, sodass zwa inneren spritzbeutel- enden schen im auslass vom dritten spritzbeutel san.
  16. vorsichtig probiern, ob eh hois schen gleichmäßig aussakummt….und dann die abgekühlten cupcakes damit dekorieren.
  17. ggf. noch a bissl a erwärmte und abgekühlte schoko drüber geben und …. fertig!

mint chocolate chip cupcakes_1mint chocolate chip cupcakes_2

mei, schen sans wurdn, gö!? hob scho lange ka buttercreme mehr gmocht und des mit die zwa foabn wuit i eh a scho länger probieren und hot super hinghaut. is echt ka hexerei. grod a spur zu süß san sie wurdn…also die buttercreme 😀

die jemma hot in ihrn rezept pfefferminzextrakt gnumman…i hob ma denkt, des geht sicher mit minzöl a…und jo haut hin 😉 nur darf ma net zuuuu viel erwischen. schmeckt wie after eight 😀

 

*es san do natürlich die englischen teaspoons und tablespoons gmant…

 

do gehts zum video von da cupcake jemma, do siegt ma is aufdressieren schen bzw. wie sie die spritzbeutel ineinander legt 😀

 

 

erdnuss-karamell-tarte

31 Dez

desmoi is rezept von da von life is full of goodies obgschaut…

fürn teig:

  • 280 g mehl
  • 200 g butter
  • 100 g zucker
  • 20 g kakao
  • 1 prise salz

 

für die karamellschicht:

  • 200 g zucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 200 ml schlogobers
  • 200 g geröstete und gesalzene erdnüsse
  • 50 g butter

 

für die schokoschicht:

  • 200 g zartbitterkuvertüre
  • 100 g vollmilchkuvertüre
  • 70 g erdnussbutter ohne stickl

 

  1. fürn teig olle zutaten zu an teig verkneten, in frischhaltefolie wickeln und a stund in kühlschrank kühlen lassen.
  2. rohr auf 160° umluft vorheizen.
  3. a tarteform (∅ 26) buttern.
  4. teig ausrollen und die form damit auslegen.
  5. mit ana gabel einige löcher in den teig stechen und ca. 25 min. backen (stäbchentest…).
  6. für die karamellschicht zucker mitn vanillezucker in ana pfanne karamellisieren lassen und soboid sich da zucker ganz aufglöst hot, mitn schlogobers ablöschen – aufpassen! des geht ziemlich in die höhe, also fest rühren, bis wieder ois flüssig und cremig is.
  7. zum schluss die erdnüsse und die butter untermischen und die masse gleichmäßig am tarteboden verteilen.
  8. des ganze suit jetzt a bissl abkühlen, dass ma später a schene schichtung siegt.
  9. für die schokoschicht die schokolade klein hacken und über wasserdampf oder in da mikrowelle schmelzen und die erdnussbutter untermischen.
  10. die schoko gleichmäßig aufn karamell verteilen und mit ana klanen palette schen verstreichen – oder hoit net, wenn ma die wellen mog 😉
  11. ois schen fest werden lossn und imma schen a stickl nochn aundan jausnen – oba vorsicht, des teil is richtig mächtig 😀

erdnusskaramelltorte (2)

erdnusskaramelltorte (1)

zugegeben, meine bilder san momentan a bissl übel, i muss ma erst wieder a gscheite kamera besorgen…oba des törtchen hots vui in sich! die mara hot in ihrn rezept noch a topping aus erdnuss-crunch gmocht, des i ma gspoat hob. gsd! obwohls eh scho wurscht gwesen wär kalorientechnisch 😀 wenn i jetzt a noch a bissl geduldiger gwesen wär und mit da schoko gwoatet hätt, bis is erdnusskaramell ganz ausgekühlt woa, hätt ma a schene schichten zaum brocht. oba des mocht goa nix, find i 🙂 oft wird die optik jo sowieso überbewertet 😛

na passt. des is is letzte rezept für 2017.

 

 

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…