Tag Archives: süßes

kaffee-nuss-schnecken (servus in stadt & land gute küche)

25 Apr

für a blech vui:

fürn teig:

  • 300 g glattes dinkelmehl
  • 1 pkg trockengerm (7 g)
  • 1/2 tl salz
  • 2 el zucker
  • 160 g lauwarmes wasser
  • 50 g weiche butter

 

für die füllung:

  • 200 g nougat
  • 250 g geriebene haselnüsse
  • 100 ml espresso
  • 2 el zucker
  • 2 el frisch gemahlener kaffee
  1. fürn teig in ana schüssel mehl, germ, salz und zucker vermischen, lauwarmes wasser dazu rühren und ca. 2-3 min. auf niedriger stufe verkneten.
  2. butter dazu geben und auf niedriger stufe 5 min. weiterkneten.
  3. geschwindigkeit erhöhen und weitere 10 min. kneten.
  4. schüssel abdecken und 45 min. bei zimmertemperatur gehen lassen.
  5. für die füllung nougat grob hacken und über wasserdampf schmelzen.
  6. espresso mitn gemahlenen kaffee aufkochen und a bissl einkochen lassen.
  7. nougat, nüsse und zucker dazugeben und guat durchmischen.
  8. den teig auf da bemehlten arbeitsfläche schen dünn auswoign.
  9. mit da masse bestreichen und schen eng einrollen.
  10. schneckerl schneiden und mit a bissl abstand aufs backblech setzen und noch amoi ca. 30 min. gehen lassen.
  11. rohr auf 200° ober- und unterhitze vorheizen.
  12. für ca. 20 min. backen
  13. wenns abgekühlt san ggf. mit staubzucker bestreuen.

IMG_20190420_103543.jpg

i find a schmeckt den kaffee net sooo aussa. olle anderen, die die dinger kostet haum, finden oba schon…also passts a wieder 🙂 woa nett, brauch i oba so net noch amoi.

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

kaffee-schoko-törtchen (servus in stadt & land, gute küche)

24 Apr

für 6 törtchen:

fürn kuchen:

  • 6 eier
  • 150 g brauner zucker
  • 60 g kakao
  • 200 g geriebene mandeln
  • 150 g flüssige butter

 

für die mousse:

  • 120 g dunkle kuvertüre (60 % kakao)
  • 1 eidotter
  • 10 g löskaffee
  • 1 espresso
  • 1 prise salz
  • 1 el cointreau
  • 250 ml schlogobers

 

für die glasur:

  • 150 ml wasser
  • 1 espresso
  • 75 g zucker
  • 30 blattl gelatine
  • orangenscheiben zum dekorieren
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen
  2. a backblech mit backpapier auf die hälfte abteilen.
  3. eier mit zucker im mixer ca. 5 min. cremig schlogn.
  4. kakao dazu geben und 1 minuterl weiterschlagen.
  5. mandeln und butter unterrühren und aufs backblech streichen, dass schen gleichmäßig is.
  6. ins rohr damit für ca. 20 min* (staberltest!)
  7. aussa nehmen und auf an kuchengitter abkühlen lassen.
  8. die kuvertüre für die mousse über wasserdampf schmelzen und leicht ankühlen lassen.
  9. mit dressierring 6 kreise ausstechen und die böden dann in die dressierringe legen.
  10. schlogobers net ganz steif schlogn.
  11. für die mousse den löskaffe und salz im espresso auflösen und mitn dotter über wasserdampf cremig schlogn.
  12. cointrau dazu rühren.
  13. flüssige schoko unterrühren.
  14. 2 el vom schlogobers dazu mischen, dann den rest vom schlog unterheben.
  15. die mousse entweder mit löffel in die ringe streichen oder in an spritzbeutel füllen und so in die ringe geben.
  16. ois für mind. 6 stund koit stellen.
  17. für die glasur wasser mitn zucker und kaffee aufkochen und ca. 3 min. köcheln lassen.
  18. gelatine in kaltem wasser einweichen.
  19. wenn die flüssigkeit a bissl abgekühlt is, die gelatine unterrühren und noch a bissl abkühlen lassen.
  20. dann in die dressierringe leeren, dass die mousse schen bedeckt is.
  21. orangenscheiben drauf legen und wieder koit stellen, bis ois schen durchzogen is.
  22. aus den ringen schneiden.

IMG_20190422_134835IMG_20190422_134845

mei, die teilchen woan jo goa nix guat 😂 und des kaffee-gelee woa erst geil! sehr lecker!

leider san bei dem rezept die mengen a bissl komisch gwesen, da kuchen hätt nur 1 cm dick zum aufstreichen sein suin, bei mir woas scho ca. 4 cm, drum a die verlängerte backzeit (lt. rezep 13 min). a bei da mousse hots mitn rezept net passt, des hob i für mi a bissl anassen miassn (im rezept hätt da bröselkaffee mitn eidotter veschlagen werden suin!?)

mit is vom kuchen so vü übrig blieben, dass i wos eingfroren hob für momente des dringenden schokokuchenhungers. a bissl anre restl und den rest von da mousse hob i in glasl gschichtet:

IMG_20190421_172539.jpg

müslikugerl

22 Apr

für a keksdose / 1 backblech vui:

  • 4 el (geschrotete) leinsamen
  • 3 el wasser
  • 3 el apfelmus
  • 1 el ahornsirup
  • 50 g geriebene mandeln
  • 50 g gestiftelte mandeln
  • 200 g haferflocken
  • 40 g grob gehackte haselnüsse
  • a handvoll rosinen
  • 1/2 tl zimt
  • 1 prise salz
  • 70 g honig
  • 30 g kokosraspeln
  • 250 g erdnussbutter
  • 2 tl ronen-latte-pulver von sonnentor
  1. rohr auf 180° ober- und  unterhitze vorheizen.
  2. die leinsamen mitn wasser anrühren und a bissl quellen lassen.
  3. apfelmus und ahornsirup dazu mischen.
  4. olle zutaten zaumman mischen und guat vermengen.
  5. i hob wieder mit an 1/2 tbsp portionen von je ca. 10 g obgnumman und kugerl gmocht.
  6. aufs blech damit und für 15 min. ins rohr damit!

IMG_20190418_185951.jpg

is rezept is eigentlich für müsliriegel und mit a poa andere zutaten. hob oba net ois daham ghobt wie z.b. chia-samen…oba: es is soooo guat wurdn, grod beim nächsten moi a bissl weniger lange ins rohr damit. ma kann do jo ois einigeben, wos ma grod daham hot an nüssen und getrockneten früchten etc. die kugerl san a bissi trocken wurdn…oba optisch a hammer und soo guat…und jetzt hob i imma a glaserl davon am schreibtisch stehen…

orangen-schoko-cupcakes (cupcake jemma)

31 Mrz

für die (12) muffins:

  • 135 g weiche butter
  • 105 g (dinkel-)mehl
  • 5 g backpulver
  • 1/4 tsp natron
  • 100 g zucker
  • 25 g braunen zucker
  • 15 g kakao
  • 2 eier
  • zeste von 1 bio orange
  • 1,5 tbsp milch
  • 1 tsp ahornsirup

 

für die ganache- füllung:

  • 50 g schoko mit 70% kakao
  • 50 g schlogobers
  • zeste von 1/2 bio orange

 

für die buttercreme:

  • 150 g zucker
  • 2 eiweiß
  • 200 sehr weiche butter
  • zeste und 1 tbsp saft von 1 bio orange
  • 75 g schoko mit 70% kakao

außerdem ggf. dekozeugs

  1. rohr auf 170° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. papierförmchen ins muffinblech legen.
  3. den ahornsirup in die milch rühren und dawal auf die seite stellen.
  4. die butter in die rührschüssel geben.
  5. mehl, backpulver, natron, beide zuckersorten und kakao in die butter sieben.
  6. die eier dazu geben und ois ordentlich verrühren.
  7. milch- sirup- mischung dazu geben und guat verrühren.
  8. zum schluss die zeste von der bio orange hineinreiben und noch amoi ois guat vermengen.
  9. mit zwa löffeln auf die förmchen verteilen.
  10. für ca. 20-22 min. ins rohr damit und anschließend guat auf an kuchengitter abkühlen lassen.
  11. die schokolade für die butter creme übern wasserbad schmelzen und dann zum wieder abkühlen lassen auf die seite stellen.
  12. die schokolade für die ganache- füllung in a schüssel brechen.
  13. schlogobers mit da zeste von da bio orange aufkochen und über die schoko geben.
  14. kurz stehen lassen, dann guat durchrühren, dass die komplette schokolade geschmolzen is und dann obkühlen lassen.
  15. für die buttercreme die eiklar mitn zucker übern wasserbad so lange rühren, bis da zucker sich aufglöst hot (wenn ma kana zuckerkerndl mehr zwischen den fingern spürt 😉 )
  16. mitn schneebesen dann ca. 10 min. kaltrühren (i ❤ mei kitchenaid 😀 ).
  17. die sehr weiche butter dann stück für stück in die eiweiß- zucker- mischung rühren.
  18. die zeste und 1 tbsp. vom saft der letzten bio orange in die buttercreme geben und noch amoi ca. 30-60 sek. rühren.
  19. die eine hälfte von da buttercreme hob i direkt in an spritzbeutel taun, de kunnt ma theoretisch a noch a bisserl einfärben.
  20. in die andere hälfte von da buttercreme kummt die mittlerweile abgekühlte geschmolzene schoko (net de mitn schlog 😉 ). guat durchrühren und a in an spritzbeutel füllen.
  21. von den beiden spritzbeuteln die spitzerl obschneiden und beide a bissl flachdrücken, weils dann in an dritten spritzbeutel mit ana sterntülle gelegt werden. dabei aufpassen, dass beide enden gleich auf san, damit a beide füllungen aussa kumman 😀
  22. die ganache- füllung wird jetzt mitn mixer schen aufgschlogn und ebenfois in an spritzbeutel gefüllt und is spitzerl davon obgschnittn.
  23. die abgekühlten muffins werden jetzt mit an apfelentkerner ausgehöhlt und mit da ganache- füllung gefüllt.
  24. darauf wird die buttercreme gspritzt 🙂 und ggf. noch mit streusel oder so verziert.

orangen schoko cupcakes (3)

orangen-schoko-cupcakes-2.jpg

des is wieder amoi a wahnsinnsrezept! i find, diese dunkle schoko mitn kakao gemeinsam mit dem hammer orangenaroma is anfoch unschlagbar! i hobs nur in da menge a bisserl abgewandelt, weil die ganache mehr als doppelt so vü woa, als i braucht hob. und hob a von da jemma ihrer menge für die buttercreme nur die hälfte gnumman, weil i anfoch net so vü creme drauf haum wuit. und so woas perfekt find i! a teilchen hob jo schon verkostet, da rest wird morgen mitgnummen….1. april, montog, neuer job 🙂 so vü neig, do muss i doch wos süßes mitbringen, oder?

elisenlebkuchen

7 Dez
  • 200 g glattes (dinkel-)mehl
  • 7 g natron
  • 350 g zucker
  • 200 g geriebene haselnüsse
  • 2 el lebkuchengewürz
  • 100 g klein gehackte aranzini
  • 100 g klein gehacktes zitronat
  • 4 eiklar
  • 90 stk. backoblaten (5 cm durchmesser)
  • ggf. mandelhälften zum dekorieren

für die glasur:

  • 1 eiklar
  • 100 g staubzucker
  • evtl. schokoglasur
  1. mehl mit natron mischen und in a rührschüssel sieben.
  2. die restlichen zutaten noch und noch dazu geben und mitn knethaken zu ana weichen masse verkneten.
  3. die oblaten mit an schenen obstand auf zwa backblech (mit backpapier ^^)auflegen.
  4. mit an löffel portionen von da masse abnehmen und mit den händen zu kugerl formen, de dann auf die oblaten drücken. händ immer wieder anfeuchten!
  5. auf die hälfte der dinger ggf. die mandelhälften legen.
  6. die lebkuchen dann ca. 3 stund trocknen lossn.
  7. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  8. lebkuchen für ca. 25 min. backen.
  9. für die zuckerglasur den staubzucker ins eiklar sieben und guat vermischen.
  10. die lebkuchen noch warm mit da eiweißglasur bepinseln.
  11. wenn ma schokoglasur drauf wü, die lebkuchen vorher abkühlen lassen.

IMG_20181202_083240.jpg

schen san sie net, oba sooo guat! lt. rezept suit ma die masse mit an spritzbeutel auf die oblaten spritzen – JO NET! des is so a feste masse, dass an vorher da beutel reißt und mit den händen und ggf. gummihandsch geht des vü besser! i kropfn hob natürlich is rezept net gscheit glesen und deswegen die mandelhälften net vorm backen aufn lebkuchen geben, deswegen hob i des „dekoelement“ hoit leider net. und weil i manchmoi anfoch doof bin und net vorher gscheit lies, hob i a nur beim letzten blech die zuckerglasur aufbringen kinnan, weil die anderen lebkuchen do leider scho abgekühlt woan…wer lesen kann, is klar im vorteil 🙂 [rezept von dr. oetker]

florentiner

5 Dez

für 2 blech / 1 keksdosn vui:

  • 100 g mandelblättchen
  • 30 g geriebene mandeln
  • 50 g gehackte aranzini
  • 90 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 30 g glattes (dinkel-)mehl
  • 1/8 l schlogobers
  • 1 becherl kandierte kirschen
  • 50 g zartbitterschoko
  1. alle zutaten bis inkl. schlogobers mitanaund verrühren.
  2. masse mit zwa löffeln mit etwas abstand auf zwa backblech mit backpapier portionieren und leicht flach drücken.
  3. rohr auf 200° ober- und unterhitz vorheizen.
  4. die kandierten kirschen halbieren und die florentiner damit belegen.
  5. auf da mittleren schiene für ca. 11 min backen.
  6. wenns ausgekühlt san, die schoko schmelzen und die unterseite der florentiner damit einstreichen.
  7. trocknen lassen und mit trennschichten aus backpapier in a dose geben.

IMG_20181201_092527

rezept is wieder von dr. oetker. die mama hot de früher immer gmocht…wuit i heuer unbedingt mochn. san jetzt goa net sooo vü aufwand und soooooo lecker 🙂 nur wos mi gstört hot…die kanierten kirschen werden mit karmin eingfärbt? WTF – is des notwendig? muss i beim nächtsten moi besser drauf schaun und evtl. beim denns oder so schaun, obs do andere a noch gibt..nur weglassen is a doof, des gheat scho dazu.

rumkugeln

3 Dez

für 1 keksdose voll:

  • 100 g weiche butter
  • 100 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 100 g geriebene haselnüsse
  • 100 g kokosflocken + mehr zum wälzen
  • 100 g zartbitterschoko
  • 5 el rum (80%!)
  1. die geriebenen haselnüsse und die kokosflocken in ana pfanne ohne fett anrösten.
  2. schoko fein reiben.
  3. staubzucker in a rührschüssel versieben und mit da butter schaumig rühren.
  4. die abgekühlte nuss-kokos-mischung, die geriebene schoko und den rum drunter mischen und guat vermengen.
  5. masse für ca. 1 stund in kühlschrank stellen.
  6. küchenwaage mit frischhaltefolie abdecken und von da masse portionen von ca. 7-10 g abnehmen. i nimm do jetzt immer a 1/2 tbsp-maß, des passt ganz gut. am besten ois zeast portionieren, dann kugeln formen 😉
  7. die kokosflocken zum wälzen in a klane schüssel geben und die kugerl drin wälzen.
  8. zum trocknen für a nacht kühl stellen, dann mit trennschichten aus backpapier in a keksdose füllen 🙂

IMG_20181201_092707

net lochn, oba da 80%ige rum muss do sein. die hälfte vom aroma verschwindet jo eh und es san jo immerhin rumkugeln 🙂 rezept von dr. oetker

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…