Tag Archives: tonkabohne

mandel-kokos-bällchen

1 Dez

für 2 blech / 1 keksdose:

 

  • 300g (dinkel-)mehl
  • 100 g gemahlene mandeln
  • 100 g kokosraspeln
  • 1 tonkabohne
  • 1 großzügige prise salz
  • 100 g zucker
  • 250 g weiche butter
  • 100 g weiße schokolade
  • kokosraspeln
  • gewürzblütenmischung oder alles liebe gewürzblüten von sonnentor

 

  1. butter in würferl schneiden.
  2. mehl, mandeln und kokosraspeln in ana großen schüssel vermischen.
  3. die tonkabohne drüber reiben oder – so wie i – mit der prise salz und an tl vom zucker in da kaffeemühle fein mahlen, weil i ma sonst die finger weggraspelt hätt…
  4. restlichen zucker und die butter dazu geben und zu an gleichmäßigen teig verkneten.
  5. rohr auf 180° ober- und unterhitz vorheizen.
  6. küchenwaage mit frischhaltefolie umwickeln, dann spoat ma sichs putzen…
  7. entweder mit an löffel oder – noch besser – mit an 1/2 tblsp-maß portionen zu je ca. 13g abnehmen [waage] und kugerl draus mochn. i tua bei sowos imma zeast die komplette masse portionieren und dann olle auf amoi zu kugerl formen, dann schoitet sich die waage net ständig aus. die kugerl mit a bisserl an abstand auf zwei mit backpapier ausgelegte backbleche legen.
  8. in da mitte vom ofen (hm…bei vier schienenmöglichkeiten die mitte finden, is immer wieder a herausforderung 😉 ) für ca. 15 min. backen. die kugerl suitn net braun werden.
  9. die weiße schoko übern wasserbad schmelzen.
  10. die kokosraspeln mit da blütenmischung in an klanen schüsserl vermischen. do kann ma sich spielen, mehr oder weniger nehmen, ganz wie ma lustig is.
  11. die kugerl kurz abkühlen lossn und daun noch und noch zeast in die schoko dippen, dann in die kokos-blüten-mischung.
  12. zum trocknen wieder aufs backblech setzen.
  13. mindestens 1 kosten, bevor mas in die keksdose gibt. i leg imma schen brav a schicht backpapier dazwischen, damit jo nix zaumpickt.

 

img_20181201_092622

also – die tonkabohnen hob i jo scho ewig zhaus, hobs oba nur nie hergnumman. mit da muskatreibe san leider nur stickerl obbrochn und i hätt ma dann vermutlich a die haut an den fingerspitzen weggrieben, deswegen woa die sache mit da kaffeemühle echt a guate gschicht. und geschmack gibt sie ollemoi an guatn. die gewürzblüten stehen so net im rezept, oba i hob noch welche ghobt und i find, es schaut net nur wunderbar aus, es passt a extrem dazu! noch dazu, wo in da alles liebe mischung a erdbeer- und himbeerstückerl drinnen san! yam! sie san jetzt net besonders weihnachtlich, oba des mocht goa nix, moch i bestimmt wieder amoi! is rezept is übrigens aus dem buch süße weihnachtsbäckerei (isbn 4006083216976)

Advertisements

arme ritter

26 Aug

für 1 portion:

  • 2 scheiben (rosinen)strietzel
  • 1 ei
  • 1 schluck milch
  • 1tl brauner zucker
  • 1 tl butter
  • salz, zimt, tonkabohne
  1. ei in a flaches teller aufschlogn und mit milch, ana gescheiten prise zimt, zucker, ana prise salz und wenn ma hot, a bissl ana geriebenen tonkabohne verquirlen.
  2. die butter in ana pfanne erhitzen.
  3. die strietzelscheiben durchs ei ziehen und bei mittlerer hitze in da pfanne vo bade seiten schen braun werden lossn.
  4. bei mir gibts noch an ordentlichen klecks apfelmus mit an tl preiselbeermarmelad dazu.

arme ritter.jpg

mei…rosinenstrietzl alan is scho guat, oba mit zimt und zucker und ei und apfelmus…sehr sehr lecker! und is a schnö gmocht. ob und zu amoi wos süßes zum frühstück kaunn scho wos.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Küchenereignisse

We cook everything from easy to beastie

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…