Tag Archives: topfen

marillen-topfen-strudel

17 Sep

für 1 strudel:

  • 1/2 pkg fertiger strudelteig
  • 1 becher topfen
  • 30 g butter
  • 50 g zucker
  • 1 ei
  • 0,5 kg marillen
  • 1 ei zum bestreichen
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  2. die marillen waschen, entkernen und klan schneiden.
  3. zucker, butter und ei guat verrühren.
  4. topfen dazugeben und zum schluss die marillenstickl unterheben.
  5. den strudelteig auf da arbeitsfläche ausrollen und 2/3 davon mit da masse bestreichen.
  6. guat einrollten und aufs backblech setzen.
  7. mitn ei bestreichen und für ca. 35 min. backen.

 

foto mochn vergessen 🤦‍♀️

tjo…leider is ma wieder amoi da teig aufplatzt. irgendwie schoff i des anfoch net, dass da fertige teig so bleibt, wie er sui. oba guat wor a 🙂

 

 

 

Werbeanzeigen

kräutertopfen

19 Jun
  • 1 becher magertopfen
  • 2-3 el joghurt
  • 1 handvoll frische kräuter wie z.b. bohnenkraut, rosmarin, thymian…
  • 1 knoblauchzechn
  • salz, pfeffer
  1. topfen und joghurt glatt rühren.
  2. kräuter fein hacken.
  3. knoblauch pressen.
  4. ois in topfen rühren undm it salz, pfeffer würzen.

IMG_20190619_173824

IMG_20190619_173705

passt perfektestens auf ganz frisches brot. oba a auf oites brot, semmerl, mit soletti oder chips…UND als variante der topfenpalatschinke auf salot! yam!!!

restl-schicht-dessert

18 Nov
  1. den kokos-sirup mit topfen und joghurt glatt rühren und die hälfte in a glaserl geben.
  2. pina-colada-aufstrich darauf verteilen.
  3. die kuchenrestl a bisserl zerbröseln und drüber geben.
  4. mit da joghurt-topfen-kokos-mischung abschließen
  5. mahlzeit!

restl halloweencupcakes.jpg

i mog des, wenn ma sowos aus restl mochn kaun 🙂

weiße Trüffel- Tarte

7 Jul

für a 26er springform:

fürn boden:

  • 250 g butterkekse (in mein foi diese schokokeks)
  • 30 g kokosflocken
  • 100 g butter
  • 25 g kokosöl

für die trüffelcreme:

  • 100 ml schlogobers
  • 30 g kokosöl
  • 200 g weiße kuvertüre
  • 250 g topfen

als deko obst noch belieben oder keksbrösel

  1. butter schmelzen und is kokosöl fürn boden darin a zum schmelzen bringen.
  2. die keks zerbröseln und mit den kokosflocken und da buttermischung vermengen.
  3. in die springform a blattl backpapier einspannen und die keksmischung guat darin verteilen.
  4. mit an klanen löfferl oder den fingern an rand (ca. 1,5-2 cm) hochziehen.
  5. dann boden kaltstellen.
  6. für die creme die kuvertüre klein hacken.
  7. schlog und kokosöl aufkochen und die kuvertüre untermischen.
  8. kurz ziehen lassen, daun mit an schneebesen glatt rühren und auskühlen lossn.
  9. den topfen löffelweis in die schokomasse einrühren.
  10. creme aufn keksboden geben und glatt streichen.
  11. mindestens 6 stund – besser über nacht – kalt stellen.
  12. aus da form huin und ggf. mit obst oder keksbrösel dekorieren.

weiße trüffeltarte (1)weiße trüffeltarte (2)weiße trüffeltarte (3)

des rezept is ausn letzten gusto. im originalrezept san butterkeks gefordert – i hob ma denkt, do werden meine superleckeren schokokeks sicher a tuan dafür. und es woa a sehr, sehr gute entscheidung. da boden is perfekt aunzogn und die kokosflocken kumman richtig guat aussa (hob beim spar die bio kokosflocken kauft, de san a bissl gröber als die herkömmlichen).

die creme is – nona – recht süß, oba mit den heidelbeeren zaumman da tramerl 😉 moch i bestimmt wieder amoi.

liptauer (sarah wiener)

24 Feb
  • 250 g topfen mager
  • 100 g weiche butter
  • 1 zwiebel
  • 2 große essiggurkerl
  • 1 el edelsüßes paprikapulver
  • 1 tl gemahlener kümmel
  • 1 tl scharfer senf
  • 2 el kapern
  • salz, pfeffer
  1. topfen und butter zu ana glatten masse verrühren.
  2. zwiebel schälen und in klane würferl schneiden.
  3. gurkerl und kapern a in sehr klane würferl schneiden.
  4. paprika, kümmel und senf in die topfenmasse rühren.
  5. zwiebel, gurkerl und kapern untermischen und kräftig mit pfeffer und salz abschmecken (vorsicht, wenn die kapern oda a die gurkerl recht salzig san! gscheiter öfter a bissl salzen und guat kosten…)

liptauer.JPG

glei ans vorweg – i hob nur die hälfte vom rezept gmocht, weil i hoit noch topfen über ghobt hob. und im rezept stehen sadellen. bäh 😀 wer mog, kann also lt. da frau wiener a noch 2-4 sardellen klan schneiden und untermischen. ans is fix, der liptauer is besser, als jeder gekaufte! i bin zwoa da anzige bei uns, der den isst…mocht ma oba goa nix 😉

biskuitroulade x2

18 Feb

fürs biskuit:

  • 5 eier
  • schale von 1/2 bio-zitrone
  • 1 pkg. vanillezucker
  • 120 g zucker plus a bissl mehr zum bestreuen
  • 120 g mehl

für die dekomasse von da roulade:

  • 30 g mehl
  • 1 el kakao
  • 30 g staubzucker
  • 1 eiklar
  • 30 g butter

für die kaffeecreme:

  • 10 g maizena
  • 125 ml milch
  • 35 g zucker
  • 125 ml schlogobers
  • 1 espresso

für die topfencreme:

  • 125 ml schlogobers
  • 125 g topfen
  • 50 g staubzucker
  • schale von 1/2 bio-zitrone
  • 1 becher heidelbeeren
  • 1/2 pkg. vanillezucker
  • 1 schuss zitronensaft
  1. für die kaffeecreme is maizena mit 3 el von da milch glatt rühren.
  2. restliche milch mitn zucker aufkochen.
  3. stärkemischung einrühren und amoi aufkochen lossn.
  4. in a schüssel umfüllen, mit frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen.
  5. backblech (ca. 30 x 30 cm) mit backpapier auslegen.
  6. für die dekomasse mehl, kakao und zucker versieben.
  7. butter schmelzen, mitn eiklar zur mehl-kakao- zuckermischung geben und glatt rühren.
  8. in an spritzbeutel füllen und noch lust und laune a muster aufs backblech spritzen.
  9. daun für ca. 20 min. in kühlschrank damit.
  10. derweil rohr auf 200° vorheizen.
  11. für die roulade die eier trennen.
  12. dotter mit da abgeriebenen zitronenschale, vanillezucker und 1/3 vom zucker (40 g) schaumig schlagen.
  13. die eiklar mitn restlichen zucker (80 g) zu an schenen schnee schlogn.
  14. 1/3 vom schnee unter die dottermischung rühren.
  15. den restlichen schnee sowies mehl mit an großen schneebesen unterheben.
  16. die masse daun aufs blech geben und schen glott streichen. blech evtl. a bissl auf die arbeitsfläche klopfen – i hob nämlich rund um die dekomasse a poa größere luftblasen ghobt…
  17. eini ins rohr für ca. 12 min.
  18. a blattl backpapier auflegen und mit a bissl an zucker bestreuen.
  19. für die kaffeecreme schlogobes schlogn.
  20. die abgekühlte creme mit an drittel vom schlog und dem espresso vermischen.
  21. restliches schlogobers unterheben und kalt stellen.
  22. für die topfencreme schlogobers steif schlogn, zucker und vanillezucker, zitronensaft und topfen einrühren.
  23. zum schluss die heidlbeeren unterheben und a koit stellen.
  24. den biskuit ausn rohr huin und aufs vorbereitete backpapier stürzen, papierl obziagn und auskühlen lassen*
  25. biskuit wieder wenden, damit die dekoseite unten liegt und der länge nach halbieren (wir haum jo a zwa verschiedene füllungen 😀 )
  26. die eine hälfte vom biskuit mit da kaffeecreme bestreichen.
  27. die andere hälfte mit da topfencreme füllen und mit da abgeriebenen zitronenschale bestreuen.
  28. daun noch amoi ca. 30 min. in kühlschrank stellen.
  29. die rouladen mitn backpapier (schen eng) einrollen. lt. gusto suit des teil daun noch amoi in backpapier eingerollt und für mind. 1 stund gekühlt werden. des hob i aus zeitgründen auslossn 😉

die kaffeeroulade hot sich noch einigermaßen rollen lassen, is oba trotzdem gebrochen:

kaffeeroulade

die topfenroulade leider net so, is hoit eher a rolle wurdn 😀topfenheidelbeerroulade

*i kenn des eigentlich nur so, dass ma die roulade direkt ausn rohr heraus mit an gschirrhangerl einrollt und daun so abkühlen losst. deswegen woa des a bissl a herausforderung…da biskuit woa recht dick, weil i extra des klanere blech gnumman hob, weil i aungst ghobt hob, dass sunst zdünn wird…naujo. da biskuit woa ziemlich lecker. die dekomasse hätt i persönlich anfoch mit an kleinen teil vom teig mit a bissl an kakao gmocht, durchn zucker und das eiklar hot des leider a andere konsistenz ghobt (eher a bissl wie keks).

bei da kaffeecreme is ma a klans hoppala passiert…nämlich hob i jo nur die hälfte von da menge gmocht, oba leider den ganzen kaffe reingegeben…i hob daun den restlichen schlog steif gschlogn und versucht, die creme so wieder a bissl dicker zum bringen…leider woa daun nimma so vü geschmack drinnen und recht vü creme übrig.

die topfencreme woa saugeil! i steh sowieso auf topfen und die heidelbeeren woan a vui guat! so des woa jetzt eh lang genug…

biskuit und kaffeecreme ausn gusto 1/2017, die topfencreme anfoch so zaumzimmert.

cheesecake

20 Jun

fürn boden:

  • 200 g butterkeks
  • 100 g butter

fürn belag:

  • 200 g zucker
  • 3 el maizena
  • 600 g philadelphia (oder a aundara frischkäse)
  • 200 g magertopfen
  • 150 g schlog
  • 1 ei
  • 2 el zitronensaft

fürn guss:

  • 250 g sauerrahm
  • 2 el zucker
  •  1 pkg. vanillezucker
  •  1 tl zitronensaft

 

  1. rohr auf 180° vorheizen.
  2. die keks im mixer (oder an gfriersackl mitn nudelwalker) klan mochn.
  3. die butter schmelzen und mit den keksbröseln guat vermischen.
  4. die springform guat buttern – boden am besten noch mit backpapier bespannen.
  5. die keks- butter- brösel fest in die form druckn, rand a bissl auffiziagn, wenn geht.
  6. ins rohr damit und 5-10 min. backen.
  7. dawal in zucker mitn maizena, philadephia und topfen cremig rühren.
  8. ei, schlog und zitronensaft ebenfois unterrühren – behutsam sein, net schlagen 😀
  9. die creme aufn vorgebackenen boden streichen und ca. 45 min. backen. fois da rand leicht braun wird, mit alufolie abdecken.
  10. fürn guss ois zaummischen, vorsichtig aufn kuchen streichen und noch amoi 5 min. backen.
  11. über nocht im kühlschrank rasten lassen und essen!

cheesecake (2)

cheesecake (1)

weil i an mitbewohner hob, der unbedingt den noch warmen kuchen probiern wuit, hot da kuchn natürlich sofort aungschnittn werden miassn. darum kaun i sogn, dass er am nächsten tog, noch dem er a nocht im kühlschrank verbrocht hot, viiiiiiiiiiel besser woa 🙂 saulecker und ca. 520 (!!!) kcal pro stück 😀 oba ka aungst…mehr als so a klans stickl auf amoi kau eh kana essen… 🙂

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…