Tag Archives: törtchen

kaffee-schoko-törtchen (servus in stadt & land, gute küche)

24 Apr

für 6 törtchen:

fürn kuchen:

  • 6 eier
  • 150 g brauner zucker
  • 60 g kakao
  • 200 g geriebene mandeln
  • 150 g flüssige butter

 

für die mousse:

  • 120 g dunkle kuvertüre (60 % kakao)
  • 1 eidotter
  • 10 g löskaffee
  • 1 espresso
  • 1 prise salz
  • 1 el cointreau
  • 250 ml schlogobers

 

für die glasur:

  • 150 ml wasser
  • 1 espresso
  • 75 g zucker
  • 30 blattl gelatine
  • orangenscheiben zum dekorieren
  1. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen
  2. a backblech mit backpapier auf die hälfte abteilen.
  3. eier mit zucker im mixer ca. 5 min. cremig schlogn.
  4. kakao dazu geben und 1 minuterl weiterschlagen.
  5. mandeln und butter unterrühren und aufs backblech streichen, dass schen gleichmäßig is.
  6. ins rohr damit für ca. 20 min* (staberltest!)
  7. aussa nehmen und auf an kuchengitter abkühlen lassen.
  8. die kuvertüre für die mousse über wasserdampf schmelzen und leicht ankühlen lassen.
  9. mit dressierring 6 kreise ausstechen und die böden dann in die dressierringe legen.
  10. schlogobers net ganz steif schlogn.
  11. für die mousse den löskaffe und salz im espresso auflösen und mitn dotter über wasserdampf cremig schlogn.
  12. cointrau dazu rühren.
  13. flüssige schoko unterrühren.
  14. 2 el vom schlogobers dazu mischen, dann den rest vom schlog unterheben.
  15. die mousse entweder mit löffel in die ringe streichen oder in an spritzbeutel füllen und so in die ringe geben.
  16. ois für mind. 6 stund koit stellen.
  17. für die glasur wasser mitn zucker und kaffee aufkochen und ca. 3 min. köcheln lassen.
  18. gelatine in kaltem wasser einweichen.
  19. wenn die flüssigkeit a bissl abgekühlt is, die gelatine unterrühren und noch a bissl abkühlen lassen.
  20. dann in die dressierringe leeren, dass die mousse schen bedeckt is.
  21. orangenscheiben drauf legen und wieder koit stellen, bis ois schen durchzogen is.
  22. aus den ringen schneiden.

IMG_20190422_134835IMG_20190422_134845

mei, die teilchen woan jo goa nix guat 😂 und des kaffee-gelee woa erst geil! sehr lecker!

leider san bei dem rezept die mengen a bissl komisch gwesen, da kuchen hätt nur 1 cm dick zum aufstreichen sein suin, bei mir woas scho ca. 4 cm, drum a die verlängerte backzeit (lt. rezep 13 min). a bei da mousse hots mitn rezept net passt, des hob i für mi a bissl anassen miassn (im rezept hätt da bröselkaffee mitn eidotter veschlagen werden suin!?)

mit is vom kuchen so vü übrig blieben, dass i wos eingfroren hob für momente des dringenden schokokuchenhungers. a bissl anre restl und den rest von da mousse hob i in glasl gschichtet:

IMG_20190421_172539.jpg

Werbeanzeigen

linzer törtchen

27 Dez

für 1 torte / 12 törtchen (muffinblech)

  • 250 g kalte butter
  • 250 g mehl
  • 250 g zucker
  • 200 g gemahlene mandeln
  • 1 tl zimt
  • 1/2 tl nelkenpulver
  • 1 prise alz
  • geriebene schale von 1/2 zitrone
  • 2 dotter

außerdem:

  • butter für die form
  • 200 g ribislmarmelade
  • 1 dotter zum bestreichen.
  1. die kalte butter reiben (grobe käsereibe geht super!) und mit gesiebtem mehl, zucker, mandeln, gewürzen, zitronenschale und dotter zu an glatten mürbteig kneten.
  2. zu ana kugel formen, in frischhaltefolie wickeln und für mind. 30 min. in kühlschrank damit.
  3. rohr auf 170° vorheizen.
  4. tortenform oder muffinblech buttern.
  5. a bissl mehr als die hälfte vom teig 12telfn mit den fingern im muffinblech schen verteilen und rand hochziehen – net zu dünn werden! oder in die springform geben und glatt streichn.
  6. marmelad in a schüssel geben und glatt rühren, daun in den förmchen oder am tortenboden gleichmäßig verteilen.
  7. a gitter drüber legen oder – so wie i desmoi – a glatte decke drüber und leicht andrücken sowie einstechen.
  8. dotter versprudeln und die teilchen damit bepinseln.
  9. für 25-30 min. (für die törtchen) bzw. 50 min. (für die torte) ins rohr geben, bis schen goldbraun is.

mit dem bissl teig, des ma übrig blieben is, hob i übrigens herzerl für die deko ausgstochn 😉linzer törtchen_walnussparfait.JPGjo. warum normal, wenn mas klan a mochn kaun 😀 die teilchen san leider fost olle brochn beim aus der form holen. moch oba nix. lecker woans auf jeden foi! vorm anrichten (am nächsten tog) hob is kurz in die mikrowelle taun und aufgwärmt. dazu gabs als weihnachtsdessert daun walnussparfait.

mandarinentörtchen

7 Aug

für 6 klane törtchen

fürn boden:

  • 75 g qimiq classic ungekühlt
  • 80 g cornflakes
  • 100 g schokolade

 

für die creme:

  • 425 qimiq classic ungekühlt
  • 180 g mascarpone
  • 125 g schlogobers
  • 120 g zucker
  • schale und soft von 1 biozitrone
  • 1 dose mandarinen

 

  1. fürn boden 75 g qimiq mit da schoko über wasserdampf schmelzen.
  2. cornflakes a bissl zadruckn und guat untermischen.
  3. die dressierringe auf a blech mit backpapier legen – es suit nur so groß sein, dass es daun noch in kühlschrank passt!
  4. die cornflakesmischung in den dressierringen am boden verteilen und  a bissl andrücken.
  5. für die creme in rest vom qimiq glatt rühren, mascarpone, zitronenschale, zitronensaft und den zucker einrühren.
  6. die mandarinen aus da dose huin und bis auf 4 stickl je ring – oiso 24 stickl – ois a bissl klan schneiden, in die masse geben und guat unterrühren.
  7. schlogobers schlogn und unterheben.
  8. die masse  auf die dressierringerl verteilen.
  9. die überlossenen mandarinenstickl halbieren und die teilchen damit garnieren.
  10. obdeckn und für mind. 4 stund in kühlschrank damit.

mandarinentörtchen (2)

mandarinentörtchen (3)

mandarinentörtchen (1)

naujo. da boden is recht fest wurdn eher mehr lätschert leider. beim abschmecken von da creme is ma vorkumman, es fehlt wos. hob daun noch zwa tropferl limettenöl dazutaun. geschmacklich sans gaunz nett, oba i werds net noch amoi mochn. lt. rezept hätten noch kokosraspeln drauf gheat..hob i net ghobt und deswegen a poa mandeln mit an stickl weißer schoko in mixer ghaut und am rand drauf taun – oba nur beim fototeil…woa net so der bringer…

moi schaun, wos die kollegin morgen dazu sogt – die hot gestern schlüpftog ghobt…

 

 

karottentörtchen, lieber backen

14 Mai

scho wieder a nochgmochtes rezept 🙂 desmoi von lieber backen

für 6 klane törtchen (8 cm durchmesser)

  • 200 g möhrchen
  • 3 eier
  • 300 g zucker
  • 200 ml öl
  • 100 ml buttermilch
  • 300 mehl
  • 2 el backpulver
  • 1 prise salz
  • 1/2 tl zimt

fürs frosting:

  • 125 g butter
  • 300 g frischkäse
  • 150 g staubzucker
  • und z.b. gehackte pistazien oder zuckerzeigs zum dekorieren.

 

  1. rohr auf 180° vorheizen.
  2. karotten schälen und fein raspeln und mit eier, zucker, öl und buttermilch guat vermengen.
  3. mehl und backpulver mitanaund mischen und auf die karottenmasse sieben.
  4. guat unterrühren.
  5. salz und zimt noch dazu und wieder guat durchrühren.
  6. teig in a gefettetes blech (ca. 20x30x5 cm) geben und guat verteilen.
  7. ca. 35 min. backen – stäbchenprobe..
  8. abkühlen lossn und aus da form huin.
  9. mit den dressierringen 12 scheiberl ausstechen.
  10. fürs frosting die butter 1-2 min mixen, daun in frischkäs dazugeben und schlogn, bis ois a schene gleichmäßige masse is.
  11. staubzucker drübersieben und schlogn bis ois guat vermischt is.
  12. 6 scheiberl vom kuchen auf a brett geben und mit ana dünnen schicht vom frosting bestreichen.
  13. die jeweils zweiten böden draufsetzen und rund herum a schen mitn frosting einstreichen.
  14. in mein foi is die creme leider a bissl dünn gwesen, hobs deshoib immer wieder für a poa minuterl in kühlschrank gstöt. die törtchen genau so.
  15. wenn ois hoibwegs gleichmäßig eingstrichen is, noch mit gehackten pistazien oder zuckerzeigs a bissl dekorieren und über nocht in kühlschrank stön.

karottentorte (5)
karottentorte (3)

jo guat, die büdl san net so schen :D…da kuchen woa supersaftig, nur des frosting is ma hoit leider net fest wurdn….wenigstens is ma net davongrunnen…oba guat woas!

kokos-curry-törtchen (matthias ludwigs)

24 Aug

ergibt 4-5 törtchen

fürs kokosbiskuit

  • 65 g staubzucker
  • 35 g geriebene mandeln
  • 35 g kokosflocken
  • 2 eiweiß (L)
  • 25 g zucker

 

  1. rohr auf 170° umluft vorheizen.
  2. a backbleck auf ca. 1/3 mit alufolie abteilen (und mit backpapier auslegen).
  3. staubzucker mit mandeln, und kokosflocken vermischen.
  4. eiweiß mitn zucker zu an steifen schnee schlogn.
  5. die trockenen zutaten untern schnee ziagn
  6. masse aufs backblech steichen und 15-20 min. backen

 

für die curryfüllung

  • 50 ml ananassaft
  • 40 g ananaswürferl
  • 1 guate prise curry
  • 13 g zucker
  • 1/2 ei (L)
  • 1/2 blatt gelatine
  • 17 g butter
  1. gelatine einweichen.
  2. ananassaft, würferl, curry und zucker aufkochen und 10 min. ziehen lossn.
  3. fruchtstickl abseihen oder mit an löfferl aussa huin.
  4. is supperl mitn ei vermischen, ständig schlogn und bei mittlerer hitze aufkochn lossn. [wer net weiterschlogt, hot eierspeis mit anansgeschmack!]
  5. die heiße mischung über die ausruckte gelatine geben, butter dazu und mit an pürierstab guat durchmixen.
  6. die flüssigkeit in 4 silikonformen füllen (oder eiswürfelformen…), die ananaswürderl drauf geben und für mind. 4 stund einfrieren.

 

für die glasur

  • 40 ml kokosmilch
  • 10 ml ananassaft
  • 40 g gelierzucker (2:1)
  1. wasser mit kokosmilch und ananassaft erwärmen.
  2. gelierzucker einrühren und aufkochen.
  3. 2 min. köcheln lossn und obkühlen lossn.

 

fürs mousse

  • 100 ml kokosmilch
  • 5 g maizena
  • 5 g zucker
  • 4 1/4 blattl gelatine
  • 30 g kokoscreme
  • 130 g schlogobers

 

  1. gelatine einweichen.
  2. 2/3 von da kokosmilch in an topf aufkochen.
  3. restliche kokosmilch mit maizena und zucker vermischen.
  4. des daun in die heiße kokosmilch einrühren und aufkochen lossn, dass es eindickt.
  5. die gelatine audruckn und in da milchmischung auflösen.
  6. in a schüsserl umleeren und abkühlen lossn.
  7. schlogobers guat cremig schlogn.
  8. die kokoscreme in die puddingmischung einrühren und 1/3 vom schlogobers untermischen.
  9. rest vom schlog vorsichtig unterheben.

 

zum dekorieren

  • 3-4 el geröstete kokosflocken
  • ggf. schokoplättchen
  1. mit dressierringen (ca. 9 cm durchmesser) vom biskuit 4 stickl ausstechen und in den ringen drinnen lossn.
  2. 2/3 vom mousse auf die kuchenböden geben.
  3. die eingefrorerenen ananas-curry-creme stickl ins mousse druckn.
  4. restliches mousse drauf verteilen und guat glatt streichen.
  5. törtchen wieder mind. 3 stund einfrieren.
  6. die törtchen aus den dressierringen am besten von unten (do wo der biskuitboden is) mit an messer  aussaschneiden.
  7. rundherum und oben mitn sirup einstreichen.
  8. die gerösteten kokosflocken in a suppenteller oder so geben.
  9. am besten die törtchen auf die hand heben und mit da anderen die kokosflocken „anbringen“ is leichter, als es klingt, weil des ganze eh gefroren is 🙂 oder die törtchen darin wälzen…
  10. evtl. noch a schokoplättchen oben drauf und auftauen lossn.

kokoscurrytörtchen (3)

da aufwand is natürlich schon do..des is kloa. oba die methode find i geil! des mitn curry is hoit anders, net schlecht oba anders. für mein geschmack hätts a bissl weniger curry und im mousse a bissl mehr zucker sein kinnan. da kokosbiskuit is ma nochn backen natürlich vuigas zaumgfoin, hätt wahrscheinlich noch a oda 2 minuterl braucht..guat woa er trotzdem! und des ohne mehl 🙂 ausschaun tuans hoit – find i – bombe 🙂

zweitersonntagimmaitörtchen

13 Mai

olle redn nur vom muttertag…warum net anfoch „zweitersonntagimmai“? also i moch meiner mama öfter an kuchen oder geh mit ihr kaffee trinken! gestern haumma uns glatt als gegenleistung fürs törtchen zum essen einglodn…das leben besteht aus geben und nehmen, oda?

pgirsichschafmilchjoghurttörtchen

für die beste mutti der kugel! und guat woans a noch…is rezept is des Erdbeer-Schafmilchjoghurt-Törtchen  nur statt den erdbeeren – überraschung – (ungezuckerte) pfirsiche aus der dose. und statt dem apfelsaft hob i glei des safterl aus da dosn gnumman…der meinige als bekennender erdbeerliebhaber stuft die törtchen mit pfirsich sogoa gleich guat ein, wie die mit erdbeeren…und des mog wos heißen 😉

des rezept is einfoch dodlsicher (nur der blöde mürbteig wird mi anfoch immer ärgern und daun erst zfleiß noch 10000 minuten kneten fest werden 😀 ) und wird sicher noch in anderen varianten probiert!

mousse au chocolat törtchen

18 Nov

fürs biskuit:

  • 1 ei
  • 1 eidotter
  • 30 g zucker
  • 1 packerl vanillezucker
  • 1 prise salz
  • 50 g mehl
  • 1 messerspitze backpulver

pulver für mousse au chocolat (jo genau, es is die version für faule 🙂 )

  • a guate handvoll kirschen ausn glasl samt saft
  • no a bissl zucker
  • zwa blattl gelantine
  • a stickl kuvertüre
  • an schluck schlagobers
  • bissl an vanillezucker
  • zitronenzeste
  1. ais daun…fürs biskuit ei und eigelb verschlagen bis schaumig, daun zucker, vanillezucker und salz einrühren und weiterschlagen. mehl mit backpulver mischen und unterrühren. in die (gefetteten) dressierringe geben und ca. 8 min. backen.
  2. dawal is mousse au chocolat lt. anweisung mochn und a bissl kalt stellen.
  3. in saft von den kirschen aufkochen, topf vom herd nehmen. zucker dazua, schoko dazua und auflösen. gelantine unterrühren und kischen eini geben. ois a bissl obkühlen lossn.
  4. is biskuit amoi waagrecht durchschneiden, die erste schicht wieder in die dressierringe legen, mousse drauf, daun wieder biskuit und oben drauf die kirsch-schoko-mischung.
  5. des ois schen im kühlschrank aunziagn lossn. törtchen ausn ring lösen und mit geschlagenem schlag (natürlich die zeste und vanillezucker dazuageben) am rand einstreichen. et voila:

sehr lecker…nur hätt ma uns die schoko in da kirsch-mischung sparen suin. warad wahrscheinlich da bessere hingucker gwesen…oba guat is trotzdem 🙂

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

SUPERKLUMPERT

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…