Tag Archives: vegan

erdnusskeks

3 Apr

für ca. 50 dinger bzw. 2 blech vui:

 

  • 80 g nussmus – bei mir erdnussmus [deswegen a erdnusskeks ;)]
  • 120 ml öl
  • 60 g staubzucker
  • 250 g mehl
  • 1 tl backpulver
  • evtl. schokostreusel

 

  1. rohr auf 160° vorheizen.
  2. nussmus, öl und (gesiebten) staubzucker mitanaund vermischen.
  3. mehl und backpulver vermischen und drüber sieben und sehr guat verkneten.
  4. mit an löfferl ca. 50 klane portionen nach und nach abnehmen, zu kugerl formen und am backblech leicht andrücken.
  5. ggf. mit streusel bestreuen.
  6. für ca. 8-12 min. backen.
  7. abkühlen lassen, aber unbedingt noch warm probieren 😉

erdnusskeks

des rezept hob i beim schmökern auf cakeinvasion gseng. i hob die dinger absichtlich net so flach druckt und hob desmoi ka dinkel-, sondern weizenmehl gnumman. woan echt super fein! a bissi mehr zucker werd i beim nächsten mal nehmen, de mit den schokostreuseln drauf woan perfekt. werden sicher wieder gmocht, beim nächsten mal evt. mit mandelmus oder so…moi schaun.

gebratenes gartengemüse mit kräutern (servus in stadt & land)

13 Jun
  • 1 klane zucchini
  • 60 g gemischte kirschtomaten
  • 8 radieschen
  • 8 frühlingszwiebel(köpfe)
  • 4 el olivenöl
  • 1/2 tl fenchelsamen
  • 1 gepresste knoblauchzechn
  • 3 el rotweinessig
  • 1 handvoll gartenkräuter (petersü, melisse, basilikum)
  • 1 tl gehackte kapern
  • salz, pfeffer
  • weiß- oder schwarzbrot
  1. zucchini waschen, da läng noch halbieren und in 1cm dicke scheiberl schneiden.
  2. knoblauch dazu pressen.
  3. tomaten waschen und halbieren bzw. vierteln.
  4. frühlingszwiebel und radieschen waschen, halbieren und in scheiberl schneiden.
  5. fenchelsamen zerreiben.
  6. kräuter und kapern hacken.
  7. radieschen mitn frühlingszwiebel und fenchelsamen in olivenöl schoaf anbrotn.
  8. auf mittlere hitz zruck drahn, zucchini und knoblauch dazu geben und 3 min. mitdünsten.
  9. tomaten dazu geben und kurz mitschmoren.
  10. herdplottn ruhig scho obschoitn oba pfanne noch drauf stehn lossn.
  11. mit essig, salz und pfeffer würzen.
  12. brot toasten.
  13. kräuter und kapern untermischen und am woamen brot anrichten.
  14. tadaa:

gebr. gemüse

mei des woa wos feines! die radieschen san gaunz leicht bitter wurdn und haum mi an kohlsprossen erinnert, da fenchelsamen dazwischen, daun die melisse – des woa richtig fein. die tomaterl geben a bissl an soft … die mengen san für 4 portionen – san oba eher zwischengangportionen bzw. zum hunger huin 🙂 im originalrezept is noch a fenchelknolle (die wird in streifen gschnitten und i vermut mitn zucchini daun in die pfanne gschmissen – is nix im rezept gstaundn, wauns dazu kumman 🙂 )

waldviertler erdäpflsuppe (servus in stadt & land)

9 Mai
  • 1 zwiebel
  • 1 pkg suppengemüse
  • 2 knoblauchzechn
  • 3/4 l gemüsesuppe
  • 200 g erdäpfl
  • salz, pfeffer, majoran, thymian, schnittlauch, kümmel
  1. gemüse in ca. gleich große stickl schneiden.
  2. zwiebel anrösten, wurzelgemüse und dazu geben und kurz mitrösten.
  3. die gemüsesuppe aufgießen und 30 min. leicht köcheln lossn.
  4. mit salz, pfeffer, majoran, thymian und kümmel abschmecken und mit schnittlauch bestreuen.
  5. yam!

erdäpflsuppe

haumma mit ana erdäpflrose dekoriert. strudelteigstreifen schneiden und gaunz dünn geschnittene erdäpflscheiben drauf geben, daun noch a poa scheiberl speck, mit kräutern, salz und pfeffer würzen, einrollen und für 15-20 min. ins 200° heiße rohr.

is supperl, sowos von guat 🙂 im rezept is mit eierschwammerl, de i jo gaunz grauslich find, deswegen ohne 🙂

avocadodip

13 Mrz
  • 1 reife avocado
  • 1 knoblauchzechn
  • 1 el zitronensaft
  • salz, pfeffer, piripiri
  • naanbrot oder chips oder grissini oder…
  1. avocado halbieren, kern aussahuin und fruchfleisch mit an löffel in a schüsserl geben.
  2. knoblauch dazupressen, zitronensaft und gewürze dazu geben.
  3. entweder durchmixen oder mit ana gabel zerdrücken.
  4. obschmecken und mit an broterl oder chips essen 🙂

avocadodip

saugeil – kaun ma a scharf mochn… 🙂

unser beitrag zum songcontest 2015 für dawa mit feel alive

spanisches olivenbrot

23 Nov

für 2 schene brote

  • 300 ml lauwoames wasser
  • 2 el olivenöl
  • 15 g germ
  • 1 tl salz
  • 500 g glattes weizenmehl
  • 15-20 grüne oliven
  1. is woame wosser in a schüssel geben und olivenöl dazu.
  2. germ einibröckeln und mit an schneebesen so laung rühren, bis sich  die gern aufglöst hot.
  3. salz dazu geben.
  4. mehl dazu und mitn knethaken zu an schenen teig verkneten. i knet des gern noch amoi mit da haund durch…
  5. ca. 30 min. zuadeckt gehen lossn.
  6. dawal die oliven der länge noch halbieren und in hoibe ringerl schneiden.
  7. teig noch da gehzeit noch amoi händisch durchkneten und die olivenstickl untermischen. i hob den teig mit die händ a bissl plattiert und hob die stickl drauf verteilt, daun wie a roulade zaumgruit und nochamoi guat durchknetet.
  8. den teig in zwa ungefähr gleich große laibe teilen und auf a backblech setzen noch amoi 50-60 min. gehen lossn.
  9. rohr inzwischen auf 220° umluft einheizen und brote noch da gehzeit ca. 15 min. backen.
  10. i nimms brot imma aussa, drehs  um und klopf aufn boden vom brot – wenns a bissl hohl klingt, is fertig, sunst noch amoi a oda zwa minuterl ins rohr damit 🙂

olivenbrot

sehr fein, für mein gschmock kunnt fost a bissl mehr salz rein, oba im normalfoi isst mas jo wo dazu, daun passt des schon 🙂

kürbiscurry (steffen henssler)

24 Aug
  • 650 g kürbis*
  • 2 zwiebl
  • 1 tl ingwer
  • 1 guate prise chili
  • 3 el olivenöl
  • 1 el rote currypaste
  • 250 ml kokosmilch
  • 200 ml gemüsesuppe
  • 2 frühlingszwiebl
  • 1 el zitronensaft
  • 3 el geröstete kokosflocken
  • salz, pfeffer, zucker
  1. kürbis  in 2 cm große würfel schneiden.
  2. zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. öl in an topf erhitzen, kürbis dazugeben und anbraten.
  4. zwiebel dazu geben und weich dünsten.
  5. ingwerpulver (wie essen net so gern ingwer, deswegen pulver und ka frischer…), chili und currypaste dazuageben und mitbraten.
  6. mit kokosmilch und suppe aufgießen und ca. 10 min. köcheln lossn.
  7. frühlingszwiebel in ringerl schneiden.
  8. curry mit salz, pfeffer, zitronensaft und zucker abschmecken und auf teller verteilen.
  9. mit frühlingszwiebel, den gerösteten kokosflocken und – wenn mas mog – mit gehacktem koriander bestreuen.
  10. mahlzeit!

kürbiscurry

*im originalrezept nimmt er hokaido – wir haum (die dame beim merkur hot gmant, es is) „ampelkürbis“ ghobt, hokkaido warad sicher besser gewesen…der kürbis hot leider sehr wenig geschmack ghobt.

außerdem haumma nur rote currypaste daham ghobt, im rezept steht grüne 🙂 des mitn ingwer hob i eh oben scho gschrieben und koriander bin i a ka fan…deswegn weglossn 🙂 es is dezent schoaf gwesen, oba woa trotzdem lecker 🙂 beim nächsten moi anfoch mit an anderen kürbis…daun passt des 🙂

gegrilltes eingelegtes gemüse

19 Jul
  • 1 zucchini
  • 1 rote paprika
  • 1 gelbe paprika
  • 2 knoblauchzechn
  • 1 zwiebel
  • 1 stange lauch
  • 1/2 l kräfige suppe
  • 1 schluck gutes olivenöl
  • 2 schluck weißen balsamico
  • kräuter nach geschmack (rosmarin, thymian, oregano)
  1. rohr recht haß vorheizen – wenn möglich im grillmodus 🙂
  2. gemüse waschen und in net zu kleine stücke schneiden.
  3. a blech mit backpapier auslegen, gemüse drauf und für ca. 10 min ins rohr – deaf ruhig a bissl dunkler werden!
  4. daun is gegrillte gemüse in an großes glasl geben und mit da suppe und den gewürzen, essig und öl übergießen.
  5. glasl zuaschrauben und mind. an tog stehn lossn 🙂

foto gibts do: restlverwertung deluxe 🙂

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Törtchenfieber

Ideen und Beiträge zum Thema Backen und süße Leckereien

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

AUSSA MIT DIE TEPF!

Selbstgekauftes - Selbstgekochtes - Selbstprobiertes - Selbstgenossenes

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…

LieberBacken

Kochen. Backen. Genießen.