Tag Archives: weihnachten

elisenlebkuchen

7 Dez
  • 200 g glattes (dinkel-)mehl
  • 7 g natron
  • 350 g zucker
  • 200 g geriebene haselnüsse
  • 2 el lebkuchengewürz
  • 100 g klein gehackte aranzini
  • 100 g klein gehacktes zitronat
  • 4 eiklar
  • 90 stk. backoblaten (5 cm durchmesser)
  • ggf. mandelhälften zum dekorieren

für die glasur:

  • 1 eiklar
  • 100 g staubzucker
  • evtl. schokoglasur
  1. mehl mit natron mischen und in a rührschüssel sieben.
  2. die restlichen zutaten noch und noch dazu geben und mitn knethaken zu ana weichen masse verkneten.
  3. die oblaten mit an schenen obstand auf zwa backblech (mit backpapier ^^)auflegen.
  4. mit an löffel portionen von da masse abnehmen und mit den händen zu kugerl formen, de dann auf die oblaten drücken. händ immer wieder anfeuchten!
  5. auf die hälfte der dinger ggf. die mandelhälften legen.
  6. die lebkuchen dann ca. 3 stund trocknen lossn.
  7. rohr auf 180° ober- und unterhitze vorheizen.
  8. lebkuchen für ca. 25 min. backen.
  9. für die zuckerglasur den staubzucker ins eiklar sieben und guat vermischen.
  10. die lebkuchen noch warm mit da eiweißglasur bepinseln.
  11. wenn ma schokoglasur drauf wü, die lebkuchen vorher abkühlen lassen.

IMG_20181202_083240.jpg

schen san sie net, oba sooo guat! lt. rezept suit ma die masse mit an spritzbeutel auf die oblaten spritzen – JO NET! des is so a feste masse, dass an vorher da beutel reißt und mit den händen und ggf. gummihandsch geht des vü besser! i kropfn hob natürlich is rezept net gscheit glesen und deswegen die mandelhälften net vorm backen aufn lebkuchen geben, deswegen hob i des „dekoelement“ hoit leider net. und weil i manchmoi anfoch doof bin und net vorher gscheit lies, hob i a nur beim letzten blech die zuckerglasur aufbringen kinnan, weil die anderen lebkuchen do leider scho abgekühlt woan…wer lesen kann, is klar im vorteil 🙂 [rezept von dr. oetker]

Advertisements

florentiner

5 Dez

für 2 blech / 1 keksdosn vui:

  • 100 g mandelblättchen
  • 30 g geriebene mandeln
  • 50 g gehackte aranzini
  • 90 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 30 g glattes (dinkel-)mehl
  • 1/8 l schlogobers
  • 1 becherl kandierte kirschen
  • 50 g zartbitterschoko
  1. alle zutaten bis inkl. schlogobers mitanaund verrühren.
  2. masse mit zwa löffeln mit etwas abstand auf zwa backblech mit backpapier portionieren und leicht flach drücken.
  3. rohr auf 200° ober- und unterhitz vorheizen.
  4. die kandierten kirschen halbieren und die florentiner damit belegen.
  5. auf da mittleren schiene für ca. 11 min backen.
  6. wenns ausgekühlt san, die schoko schmelzen und die unterseite der florentiner damit einstreichen.
  7. trocknen lassen und mit trennschichten aus backpapier in a dose geben.

IMG_20181201_092527

rezept is wieder von dr. oetker. die mama hot de früher immer gmocht…wuit i heuer unbedingt mochn. san jetzt goa net sooo vü aufwand und soooooo lecker 🙂 nur wos mi gstört hot…die kanierten kirschen werden mit karmin eingfärbt? WTF – is des notwendig? muss i beim nächtsten moi besser drauf schaun und evtl. beim denns oder so schaun, obs do andere a noch gibt..nur weglassen is a doof, des gheat scho dazu.

rumkugeln

3 Dez

für 1 keksdose voll:

  • 100 g weiche butter
  • 100 g staubzucker
  • 1 pkg vanillezucker
  • 100 g geriebene haselnüsse
  • 100 g kokosflocken + mehr zum wälzen
  • 100 g zartbitterschoko
  • 5 el rum (80%!)
  1. die geriebenen haselnüsse und die kokosflocken in ana pfanne ohne fett anrösten.
  2. schoko fein reiben.
  3. staubzucker in a rührschüssel versieben und mit da butter schaumig rühren.
  4. die abgekühlte nuss-kokos-mischung, die geriebene schoko und den rum drunter mischen und guat vermengen.
  5. masse für ca. 1 stund in kühlschrank stellen.
  6. küchenwaage mit frischhaltefolie abdecken und von da masse portionen von ca. 7-10 g abnehmen. i nimm do jetzt immer a 1/2 tbsp-maß, des passt ganz gut. am besten ois zeast portionieren, dann kugeln formen 😉
  7. die kokosflocken zum wälzen in a klane schüssel geben und die kugerl drin wälzen.
  8. zum trocknen für a nacht kühl stellen, dann mit trennschichten aus backpapier in a keksdose füllen 🙂

IMG_20181201_092707

net lochn, oba da 80%ige rum muss do sein. die hälfte vom aroma verschwindet jo eh und es san jo immerhin rumkugeln 🙂 rezept von dr. oetker

mini-panettone

26 Nov

für 18 muffins und a 17er springform:

  • 250 ml milch
  • 600 g mehl + mehr zum bearbeiten
  • 30 g germ
  • 200 g butter + mehr zum einfetten der springform
  • 100 g zucker
  • 1 kräftige prise salz
  • je 4 tropfen limetten- u. orangenöl
  • 2 msp. geriebene muskatnuss
  • 6 eigelb
  • 50 g aranzini
  • 50 g gestiftelte mandeln
  • 100 g zartbitterschoko
  • 1 eiklar
  • 100 g staubzucker
  • dekozeig
  1. die milch lauwarm erwärmen und germ darin auflösen.
  2. mehl in a große schüssel sieben und in da mitte a mulde mochn.
  3. germmilch ins mehl geben und mit a bissl an mehl vom schüsselrand verrühren.
  4. zuadecken und an an warmen ort ca. 20 min. gehen lossn.
  5. die butter schmelzen und abkühlen lossn.
  6. danach mit zucker, salz, den ölen, muskat und den eigelben dickschaumig aufschlogn.
  7. den eischaum dann in die germmehlmischung geben und guat zaumman kneten.
  8. wieder zuadecken und ca. 30 min. gehen lossn.
  9. dawal die schoko und die aranzini klan schneiden – oba net zu klan 🙂 man sui schon noch wos zum beißen haum!
  10. jetzt wird da teig auf die bemehlte arbeitsgläche geleert und mit den händen guat durchgeknetet. dabei nach und nach die aranzini, schoko und nüsse einarbeiten.
  11. wieder in a schüssel geben und wieder 30 min gehen lossn.
  12. die springform fetten und die muffinform mit papierdingern auskleiden.
  13. in die muffinförmchen hob i portionen von ca. 40 g geben, den rest in die springform füllen.
  14. noch a letztes moi ca. 20 min. gehen lassen.
  15. dawal rohr auf 180° umluft vorheizen.
  16. die muffins für ca. 20 min backen, die springform für ca. 30 min. sicherheitshalber noch 25 min. amoi in stäbchentest mochn…
  17. leicht auskühlen lassen und aus da form holen und auf a kuchengitter stellen, damits a von unten abkühlen kann.
  18. den staubzucker für die glasur sieben und mitn eiweiß guat verrühren.
  19. auf die leicht abgekühlten (sie suitn oba net ganz kalt sein!) küchlein mit an pinsel aufstreichen und dekozeug in die noch feuchte glasur streuen. darum besser ans nochn aundan fertig mochn 🙂
  20. ganz wichtig bei germteiggebäck – unbedingt ans noch als woama kosten! scheiß auf bauchweh, aber es gibt anfoch nix geileres als noch warmes germteig-gebäck 🙂

des rezept is wieder ausn buch süße weihnachtsbäckerein (isbn 4006083216976) nur hob i für die füllung statt feigen eben aranzini und mandeln gnumman, weils ma beim backen übrig blieben wär. genau so mit den dottern. mir san 5 dotter vom backen übrig blieben…perfekter wärs also nimma gaungan. 1 dotter noch dazu und is eiweiß hob i eh für die glasur braucht 🙂 nur nix vakumman lossn…die teile schaun net nur extremst entzückend aus, sie san a wirklich fein wurdn. stott den ölen kann ma natürlich je 1 tl orangen-/ und zitronenzeste nehmen. hob i net ghobt, darum die öle. moch i bestimmt wieder amoi!

lebkuchen

21 Dez
  • 200 g honig
  • 150 g rohrzucker
  • 60 g butter
  • 125 ml wasser
  • 1 ei
  • 500 g roggenmehl
  • 15 g natron
  • 2 tl lebkuchengewürz

für die glasur

  • 1 eiweiß
  • 125 g staubzucker
  • 1 prise salz

 

  1. honig mit zucker, butter und wasser kurz aufkochen und abkühlen lassen.
  2. mit mehl, ei, gewürzen und natron zu an gleichmäßigen teig kneten.
  3. den teig zu ana kugel formen und in frischhaltefolie eingwickelt mind. 3 stund im kühlschrank rasten lassen.
  4. rohr auf 180° vorheizen.
  5. die arbeitsfläche bemehlen und ca. 0,5 cm dick ausrollen.
  6. ausstechen und auf a backblech setzen – für ca. 15 min. backen.
  7. auskühlen lassen.
  8. für die glasur eiweiß mit salz anschlagen und gesiebten staubzucker ca. 10 min. schlagen, bis a guate konsistenz erreicht is. wenns zu dick is, a poa tropfen wasser dazu geben, wenns zu flüssig is, staubzucker…
  9. die glasur nach lustigkeit einfärben und lebkuchen damit dekorieren.

lebkuchen-2lebkuchen-3lebkuchen-1

ma siegt, i bin net sooo kreativ, wie i gern wär 🙂 oba fürn lebkuchen tuats scho. mei i sogs eich, des rezept is super, nur pickt da (k)lebkuchen a bissl in die zähn 😀

rumkugeln

21 Dez
  • 125 g butter
  • 125 g staubzucker
  • 1 tl instantkaffee
  • 1 el kakao
  • 4 el Rum
  • 200 g  gemahlene haselnüsse
  • 350 g zartbitterschoko
  • 100 g schokostreusel
  • 100 g gehackte pistazien
  1. schoko im wasserbad schmelzen.
  2. nüsse, rum, kaffee und kakao untermischen.
  3. a bissl abkühlen lassen.
  4. butter mitn zucker glatt rühren und in die schokomasse rühren.
  5. kugerl formen und in streusel oder pistazien wälzen.
  6. auf an blech kühl trocknen lassen.

 

rumkugeln.JPG

des is vü des bessere rezept, als des, des i sunst immer gmocht hob 😀 desmoi von ichkoche.at. stott den pistazien nimm i nächstes moi kokosraspeln. is sicher vui lecker.

weiße trüffelchen

20 Dez
  • 150 g weiße schoko
  • 35 g butter
  • 30 ml schlogobers
  • 1 tl pistazien
  • 1 tl getrocknete cranberries
  • zeste von 1 mandarine
  • mehr schoki zum dekorieren 1 dose weiße schokoglasur für die mikrowelle
  • kokosraspeln
  1. butter in schlagobers schmelzen.
  2. weiße schoko über dampf schmelzen und die butter-schlag-mischung dazu geben.
  3. für 2 stund in kühlschrank damit.
  4. daun mit an schneebesen hell cremig aufschlogn.
  5. die pistazien und cranberries klan hacken und mit da zeste zur schoko geben.
  6. daun in ana dose noch amoi in kühlschrank.
  7. kugerl (schen klan 😉 ~ 5 g /stück) mochn.
  8. durch flüssige weiße schoko ziehen und schen abtropfen lossn.
  9. in kokosraspeln wälzen und auf a blech setzen und auskühlen lassen.

truffel

i hobs über nacht in keller gestellt und daun mit trennschicht in a keksdose im kühlschrank versteckt 😉 haum trotzdem net lange ghoitn…sie woan anfoch zu gut!

 

rezept wieder von da jemma

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Küchenereignisse

We cook everything from easy to beastie

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…