Tag Archives: weihnachten

lebkuchen

29 Dez

fürn teig:

  • 50 g zitronat
  • 50 g orangeat
  • 2 eier
  • 150 g zucker
  • 1 prise salz
  • 200 g gemahlene mandeln
  • 100 g gemahlene haselnüsse
  • 1 el lebkuchengewürz
  • 1 msp. backpulver

außerdem:

  • oblaten
  • schokoglasur

 

  1. für die lebkuchenmasse zitronat und orangeat fein hacken.
  2. eier, zucker und salz ca. 5 min. zu ana weißschaumigen masse aufschlogn.
  3. orangeat, zitronat und ois aundare dazugeben und unterrühren.
  4. schüssel mit frischhoitefolie obdecken und über noch an an kühlen platz ruhen lossn.
  5. am nächstn tog rohr auf 160° ober- und unterhitz vorheizen.
  6. zwa backblech mit backpapier auslegen und die oblaten drauf verteilen.
  7. die lebkuchenmasse woa gsd net ganz so dick, darum hob is mit an spritzbeutel auf die oblaten gspritzt. grod a bissl (so 2-4 mm) raund lossn.
  8. für ca. 15-20 min. ins rohr damit.
  9. guat auskühlen lossn.
  10. i hob desmoi kane runden oblaten, sondern eckate gnumman, de daun noch in stickl gschnittn und imma mit an end in schokoglasur tunkt und blütenzucker drüber gstreut.

w-keks (1).JPG

oiso…wieder vom tchibo- buch…is net schlecht, oba leider hot mi a des net vom hocker ghaut. heier bin i anfoch unzufrieden…

Advertisements

knusprige mandelblätter

29 Dez

fürn teig:

  • 115 g butter
  • 300 g hellbraunen rohrzucker
  • 1 tl gemahlenen zimt
  • 1 prise salz
  • 325 g mehl
  • 1/4 tl natron
  • 85 g mandelblättchen

 

  1. in an großen topf die butter mitn zucker, dem zimt, salz und 75 ml wasser unter rühren erhitzen, bis die butter komplett geschmolzen is, sich da großteil vom zucker oba noch net aufglöst hot.
  2. vom herd nehmen und mehl, natron und mandeln mit an kochlöffel unterrühren – guat vermengen!
  3. a rechteckige backform oder an tupperdegl (ca. 12 x 23 cm) mit frischhoitefolie auslegen.
  4. den teig in die form füllen und schaun, dass die oberfläche schen glatt wird.
  5. obdecken und über nocht in kühlschrank damit 🙂
  6. am nächsten tog is rohr auf 160° ober- und unterhitze vorheizen.
  7. 2 backblech mit backpapier auslegen.
  8. den teigblock aus da dose nehmen, folie obziagn und mit an guatn messer in ganz dünne scheiben schneiden.
  9. die scheiben mit a bissl an obstaund auf die backblech auflegen und für ca. 13-16 min backen – die unterseitn von die keks suit leicht goldbraun sein.
  10. blech ausn rohr nehmen und die keks vorsichtig mit 2 gobln umdrahn. daun noch amoi 13-16 min. ins rohr damit, bis sie schen knusprig san.

w-keks (3).JPG

jo…a wieder aus dem kochbuch vom tchibo…und a net 100% mein geschmack getroffen. es san zwoa „eintunk-keks“ (weil doch recht dick, a bissl hoat 😀 ), wos genau für mi passat, oba geschmacklich net so da burner…

lime bars

29 Dez

fürn teig:

  • 190 g mehl
  • 100 g kalte butter
  • 240 g zucker
  • 1 pkg vanillezucker

außerdem:

  • 2 bio-limetten
  • 2 eier
  • 1/2 tl backpulver
  • salz
  1. 150 g mehl in a schüssel geben, in die mitte a mulde mochn und die butter in klane flockerl einibröseln.
  2. 40 g vom zucker und in vanillezucker drüber verteilen und mit die händ zu an glatten teig verkneten.
  3. rohr auf 160° ober- und unterhitz vorheizen.
  4. die limetten haß woschn, die schoin fein obareiben und in soft auspressen.
  5. die form (am besten eckig ca. 24 x 24 cm) mit backpapier auslegen und den teig mit die finger guat einidruckn  und so schen verteilen.
  6. ob ins rohr damit für ca. 15 min.
  7. die eier mitn restlichen zucker und da limettenschoin sowie 4 el vom limettensogt schen schaumig rühren.
  8. 2 el mehl mitn backpulver und 1 prise salz unterrühren.
  9. de masse daun aufn vorgebackenen boden guat verteilen und noch amoi für ca. 20-25 min. ins rohr damit, die oberfläche suit noch weich sein.
  10. in da form obkühlen lossn und daun in streiferl (ca. 2 x 4 cm) schneiden.

w-keks (2).JPG

des is aus an neign buach (Süße Weihnachtsbäckerei v. Tchibo) und leider…mir haums net so gschmeckt. des buach hot ma zeast guat gfoin, weil net imma sooooo a teigmenge aussakummt und amoi a poa neige rezepte drinnen san, oba najo…die gäst haums gschmeckt, mir net 🙂

weihnachtsessen 2014

27 Dez

brüderchen hot heier carpaccio gmocht – als beweis a foto:

IMG_8077

und es woa sauguat 🙂

IMG_8079

 

als hauptspeis heuer „nur“ a raclette 😀

IMG_8084

IMG_8085

 

und als dessert noch a  klans stickl schwarzwälder kirschtorte

schwarzwälerkirschtorte (2)

…und weil i des ganze jahr über fleißig kocht hob, hots christkinderl a wos brocht für mi 🙂

IMG_8099

i bin fost wegbrochen 🙂 danke dafür noch amoi 😉

erdbeer-balsamico-pralinen

6 Dez
  • 150 g vollmilchschoko
  • 100 g erdbeepüree
  • 30 g glukosesirup
  • 30 ml aceto balsamico
  • 30 zartbitterhohlkugerl
  • 3 getrocknete erdbeeren
  • kuvertüre zum tunken
  • sonnentor flower power blütenzucker

 

  1. für die füllung die vollmilchschoko fein hacken und in a schüsserl geben.
  2. erdbeerpüree mitn glulkosesirup in an klanen topf geben und zum kochen bringen.
  3. wenns kocht, vom herd nehmen und über die schoko gießen – schen durchmischen, dass die schoko schmilzt.
  4. daun den balsamico dazumischen und ca. 15 min. auskühlen lossn.
  5. die masse in an spritzbeutel oder a dosierflasche füllen und die hohlkugeln bis ca. 2 mm untern rand damit füllen.
  6. ca. 1/2 stund anziehen lossn.
  7. die getrockneten erdbeeren in klane stickl schneiden.
  8. die kuvertüre schmelzen und a bissl auskühlen lossn.
  9. a bissl wos davon daun a in an spritzbeutel füllen und die pralinchen damit verschließen.
  10. die pralinen daun entweder mit ana pralinengabel in die kuvertüre tauchen und obtropfn lossn, oder nur klane tupferl davon draufspritzen…wie ma mog 🙂
  11. bevor die schoko fest wird, die klan gschnittenen erdbeerstickl und die blütenzuckermischung drauf geben und fertig 🙂

keks_erdbeer-balsamico-pralinen

guat sans wurdn! für die füllung hob i desmoi a java-schoki mit ca. 40% kakaogehalt gnumman, total guat! des erdbeerpüree haumma übrigens im sommer noch unsern besuch im „erdbeerland“ gmocht und eingefroren. noch da hälfte woas ma zvü oabeit, die teile olle in die kuvertüre tauchen und obtropfen lossn…hob den rest wie ma siegt nur mehr mit da schoko besprenkelt. die hohlkugerl kau ma mittlerweile in wirklich guater qualität übers internet bestellen…i desmoi beim zehrer in klogendorf. des lustige is, dass ma den balsamico fost net schmeckt, obwohl i eh mehr einitaun hob, riechen tuat man oba in da füllung. rezept von GU… 🙂

marmeladenpuisterl

6 Dez
  • 300 g mehl
  • 2 tl backpulver
  • 125 g zucker
  • 1 pkg. vanillezucker
  • 50 g weiche butter
  • 1/2 flascherl rumaroma
  • 2 eier (m)
  • 100 g erdbeer-schoko-marmelad (oder a jede andere marmelade 🙂 )
  • staubzucker zum bestreuen
  1. mehl mit backpulver versieben, die andern zutaten (bis auf die schokomarmelade) dazua geben und mitn knethaken guat durchkneten.
  2. in frischhaltefolie einwickeln und a hoibe stund in kühlschrank damit.
  3. rohr auf 200° ober- und unterhitze (oder 180° heißluft) vorheizen.
  4. teig daun auf da bemehlten arbeitsfläche schen dünn (1-2 mm) ausruin und klane fleckerl oder kreise ausschneiden oder ausstechen.
  5. auf die hoibatn teilchen a klans hauferl marmelade drauf setzen, a zweites teil drauf picken und die ränder a bissl aundruckn.
  6. für ca. 10 min. backen, glei mitn an gesiebten staubzucker bestreuen und abkühlen lossn.

keks_marmeladenkissen

rezept is wieder vom dr. oetker und hob i vorher a noch nie gmocht. schmeckt superlecker – und des mitn rumaroma is a a feine soch, obwohl i lieber an richtigen rum nimm 🙂 die marmelad passt a supa, ma kau hoit net so vü nehmen, wie ma gern tat, weils sunst überoi aussarinnt 🙂

schokobällchen

6 Dez
  • 1 eiklar
  • 100 g zucker
  • 150 g geriebene mandeln
  • 200 g kuvertüre
  • 100 g kokosette

 

  1. eiklar zu an schenen schnee schlogn.
  2. zucker einrieseln lossn und schlogn, bis er sich aufglöst hot.
  3. mandeln einrühren, daun suit a schen dicke masse entstanden sein.
  4. rohr auf 160° vorheizen.
  5. backblech mit papier auslegen und aus der masse ca. 5g schwere kugerl mochn. i hob mei küchenwaage mit frischhaltefolie eingwicklt und die klanen teile wirklich obgwogn….und hob gummihandsch aughobt und olle 7-8 kugerl die finger a  bissl in wasser taucht, daun pickts net so!
  6. für 15 min. ins rohr damit und daun guat obkühln lossn.
  7. die kuvertüre hacken und im dampf schmelzen.
  8. die kugerl in die kuvertüre tauchen, obtropfn lossn und daun noch a bissl a kokosette drüber streuen.

keks_schokobällchen

eigentlich heißen die teile schneebällchen (vom gusto). i hob oba ka weiße kuvertüre daham ghobt…jetzt hoit net schneebällchen sondern schokobällchen. saugeil san die teile! san jetzt scho a bissl auntrocknet und fester wurdn – echt guat!

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Küchenereignisse

We cook everything from easy to beastie

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…