Tag Archives: wien

rinderwahn (wien)

21 Aug

woa am samstog wieder in da hauptstadt (i hob a date mitn justin timberlake in da größten sauna der welt a.k.a. stadthalle ghobt)…do muss ma a wos essen. wos vernünftiges. mit fleisch und schoaf. und sprudel.

beim rinderwahn am naschmarkt in da hitz. perfekt. die pommes – süßkartoffel- und die normalen mit käsesauce, jalapenos, aunbrutzeltem speck und röstzwiebel – seeehr geil! do geh i wieder hin. den burger hob i net selber gessen, weil do woan schwammerl drinnen und i hätt a goa net so an hunger ghobt. beim nächsten moi iss i vorher oba amoi fix nix. und iss söwa an burger UND a schüssl vui pommes 😉

IMG_20180818_160204IMG_20180818_161056

die herren in dem laden haum a noch a leiberl aun mit „mann mit rinderwunsch“ und die damen ans mit „ich will ein rind von dir“. die postkarten gibts passenderweis zum mitnehmen – hob i glei a poa für daham einpockt. und bierdeckel. und so an guatn spritzwein hob i a noch mitgnumman. schen, wenn a konzept so durchzogn wird. gefällt mir sehr gut!

Advertisements

aida (kaffeehauskitsch, net die oper!)

15 Feb

zu wien gheat aida wie die mozartkugel zu salzburg, oder? jedes moi, wenn ma in wien san, miass ma unbedingt in ane von den fost 30 (!!) filialen gehen, an kaffee trinken und wos süßes dazu jausnen. desmoi woa ma in da filiale in da mahü [übrigens vüüüüü netter, als die riesenfiliale beim steffl ! ].

und do kinnan die leit sogn, wos sie wuin, i find des schoaf, dass die kellnerinnen und damen hinter der theke in ihrn rosarotenzuckerlfarbenen arbeitsgewand ausschaun, wie püppchen 😀

jedes moi wieder waß i net, welchen kaffee i bestellen sui…desmoi an mit stoff (na kati, ihr sats net gmant 😉 ), nämlich mit whisky (na, net unser kater) und viiiiel schlogobers genannt irish-coffee.

IMG_20170212_143229.jpg

jedes moi moch i fotos und nie hob is gepostet – wieder a to-do-punkt abgehakt. ihr suits olle wissn, dass i doch a bissl auf kitsch steh 😉

Le Burger (wien)

15 Feb

woan am wochenende wieder amoi in da hauptstadt – spontan zum mistausnkopfkriegen und a bissl kultur (haum uns den Schikaneder augschaut). weil ma do natürlich a wos essen muss…wuit ma in da mahü eigentlich zum dem all-u-can-eat-oba-doch-a-la-carte-chinesen (EBI). dort woa oba leider genau goa nix frei. oiso samma zwa häuser weiter zum Le Burger. und das war gut so 😀

ähnliches prinzip wie beim burgerista, also bestellen, es wird frisch gmocht, ma kriegt an pager mit und wartet auf sei jause. saucen zum selber holen.

leider – oder gott sei dank? – is wien anders und wenn ma dort noch nie woa, setzt ma sich hoit hin, schaut sich die karte am tisch durch und findets scho a bissl komisch dass die angestellten an immer so deppat aunschaun. bis auf a mitarbeiterin, die uns daun doch drauf hingwiesen hot, dass nur im oberen stock bedient wird 🙂

jo passt. wir haum uns augesucht, wos ma wuin, haum die bestell-theke gfundn und haum bestellt. die dame dort woa glaub i a noch net so oft dort, weils uns zeast net amoi a antwort geben hot kinnan auf die frage, wie ma jetzt zu unseren getränken kumman. tatsächlich gibts glei neben der bestell- und abholtheke a bar, wo ma seine getränke daun in empfang nehmen kaun. guat. warten. net laung, vielleicht 5-7 min. also absolut super. daun piepsts!

img_20170212_194234

spotzl is daun mit an klanen tablett zruck kumman….img_20170212_194833

i hob erst a poa tog vorher an burger gessen, also hob i mi durch die beilagen gekostet 🙂 a kleiner rucola-salat mit cesar-dressing, chili-cheese-fries und zwiebelringe. i bin net amoi dazua kumman, dass i ma ane soßen (handmade lt. aushand und homepage 😉 ) zum probiern hui, weil die zwiebelring so scho so lecker woan! da spatz hot sich glaub i an basis burger und noch a ei und speck dazu bestellt. des konzept is wirklich lustig. nix mehr wegbestellen, sondern wirklich nur des bestellen, wos ma wü! entweder ma „baut“ sich sein traumburger anfoch von oben bis unten selber, oder nimmt an basisburger und bestellt sich anfoch zutaten nach lust und laune dazu. guate idee 🙂

i mecht jetzt net ins schwärmen kumman, oba des lokal sieht uns sicher wieder! also, wer amoi in da nähe is und hunger verspürt – reingehen! zoit sich aus.

_rauwolf (wien)

30 Okt

wenn ma schon amoi in wien is, muass ma a essen gehn. und frühstücken 😉 haum uns desmoi an a empfehlung der frühstückerinnen ghoitn. bis jetzt is sich des nie ausgaungan, oba ma siegt jetzt, dass die damen absolut recht haum mit ihre empfehlungen 🙂

des rauwolf is in da scs. i wuit scho sicherheitshalber reservieren, hob oba online nix gfundn…also a bissl nervenkitzel, bis ma am platz sitzt 😀 woa oba ka problem, wir woan recht früh dort. a halbe stund später hätt ma eh daun woatn miassn. is lokal is super liab, es is alles offen und die möbel san sehr modern, oba net übertrieben.

die karte is zwar überschaubar oba absolut ausreichend.

img_20161027_093151

zu den frühstückskombis gibts a glasl orangensaft oder prosecco dazu, da kaffee is daun extra.

img_20161027_093146

amoi a vitalfrühstück mit schinken, butter, marmelade, müsli, beerenröser, gemüse, ei im glas, ricotta mit getrockneten tomaten und zwa weckerl:

img_20161027_093253

und amoi des pikante frühstück mit prosciutto, lachs, ricotta mit getrockneten tomaten, gemüse, ei im glas, avocadocreme, ziegenfrischkäse und oliven, getrockneter feige und zwa weckerl:img_20161027_093256

ois is übrigens bio und wenn möglich regional. beide frühstücksvarianten kosten ohne kaffee € 9,90. da preis is absolut angemessen, find i, selten so guat gefrühstückt! es warad super gwesen, wenn noch a mitarbeiter mehr gwesen wär, oda da chef a a bissl mitghuifn hätt (der hot nur grammt die ganze zeit). es woa nämlich a mitarbeiterin, die die ganzen frühstücke hergrichtet hot – schwimmen is noch untertrieben, oba sie hot des fabelhoft gmocht! daun der herr im service, der zwischendurch a noch gschirr verräumt hot und noch a herr, der amoi kaffee gmocht hot und daun wieder a bissl a gschirr in spüler grammt…beim zahlen hots daun a bissl länger dauert. aber: alles super! do würd i auf jeden fall wieder hin gehen, irgendwer muass jo noch die anderen frühstücksvarianten und snacks probieren 😉

…said the butcher to the cow (wien)

30 Okt

woan letztens wieder amoi in da hauptstadt. und des …said the butcher to the cow gibts scho a zeitl, is oba a recht laung sehr „hipp“ gwesen. haum uns im vorfeld die bewertungen auf google und facebook zwar aungschaut oba wuitn uns wie immer unser eigenes bild davon mochn. also:

i hob reserviert, funktioniert bei denen online super anfoch. da empfang woa etwas unterkühlt, also ma woatet amoi zwa minuten und es laufen allerhand mitarbeiter an an vorbei, bis ana di frogt, wost wüst 🙂 die platzdeckerl woan dafür recht kreativ…

img_20161026_171533

img_20161026_170551

die preise san a bissl höher für burger – oba wir wissn jo, qualität kostet hoit! da surf’n’turf burger kostet rund  € 20,- und woa leider enttäuschend. is ketchup dazu woa lachhaft – ma hätt a passata ausn packl nehmen kinnen…die pommes woan leider a bissl lätschert.

butcher-1

bei mein bacon-cheese-burger woa da speck a traum! und vermutlich scho wegen dem woa da burger guat 🙂 nur guat…is fleisch woa leider sehr trocken und wie so oft anfoch zvü vom semmerl. da krautsalat woa lecker, oba sicher ka coleslaw. die zwiebelringerl, die ma uns noch dazu bestellt haum, woan guat, oba hättn gern noch a oda zwa sekunderl im fett bleiben wuin. die honigsauce bei mir woa dafür sehr guat. butcher-2

fazit: überteuertes lokal mittn in da stodt, des vielleicht sogoa wegen dem hype, dens am anfang darum gmocht haum, so obghobn is. freundliches personal gheat hoit in jedes gosthaus, wurscht wo und für welchen preis 😉 oba – wenn mas net probiert, kau ma net sudern 😉

habibi & hawara, wien

24 Mai

es woa wieder frauenlauf…oiso mit da mutti in wien 🙂 und do miass ma a wos essen…des lokal hot die mama gfundn. leider hot hoit kana reserviert…wir haum daun mit dem sehr netten restaurantleiter plaudert…und mit dem charme von zwei steirerinnen den kärntner überreden kinnan, dass er uns doch an tisch gibt. wir haum a versprochen, dass ma bis 20:00 uhr fertig san 🙂 hot funkioniert…

IMG_20160521_182052

IMG_20160521_183445

IMG_20160521_183427

IMG_20160521_200109

is lokal an sich is liab..schen bunt und „hipp“. es is a noch so jung (hot erst am 4.5.2016 eröffnet), dass anscheinend a ziemlicher hype vorhanden is. moi schaun, wie sichs entwickelt. wir haum  natürlich des set-menü gnumman. 4 platten für je 2 personen gemischtes vom habibi und vom hawara…zur platte hots imma a kurze erklärung geben, wos wos is.

tabouleh, baba ganousch, humus,  mozzarella (habibi oda hawara? i hätt eher gsogt francesco? 😉 ) und a salat aus chips (fladenbrot?) und paprika…mit fladen- und schwarzbrot:

IMG_20160521_182830

fisolen mit tomatensauce, frittierter spargel, sauce trara, rahmgurkensalat, gewürzreis, ebli oder bulgur mit zwiebel:

IMG_20160521_184425

gebratener fisch, erbsen- und gebratene mandeln- reis mit lamm, gekochtes hendl mit grauer sauce (sorry, die schwarzen teile woan schwammerl, die sauce hot leider noch nix gschmeckt – na, a net noch schwammerl^^, deswegen waß i leider a net, wos es für a sauce woa…), lammgulasch und duftreis mit cranberries und noch amoi gebratenen mandeln:

IMG_20160521_191306

kaiserschmarrn, zwetschkenröster, madlouka, harisa mit schokopudding:

IMG_20160521_194509

ois in oim woas sehr schod, weil eigentlich woa bis aufn kaiserschmarrn – der übrigens hardcoregeil woa – koit 😦 . aniges davon gheat sicher koit, oba net ois, des hot uns daun a die kellnerin bestätigt. najo. gschmeckt hot eigentlich ois, im nachhinein haumma uns nur denkt, gscheiter warad gwesen, wir hätten uns jeder a 1.platte mit brot bestellt…des woa die beste 😉 es woa a leider ois a bissl lieblos angerichtet und mir is vorkumman, dass die mitarbeiter dezent ins chaos verfallen san, wies lokal vui wurdn is. die idee hinter dem lokal find i supa, deswegen samma a dort hin. i muass oba sogn, a zweites moi miassat i net hin. do suach ma uns gscheiter a komplett orientalisches restaurant beim nächsten moi…

JOSEPH – BROT VOM PHEINSTEN Wien

26 Mai

zum joseph in da wiener landstraßer hauptstraße wuit die mama unbedingt. oiso samma dort hin 🙂 schena gostgoatn, oba im schottn wirds an mit da zeit frisch, die front zum lokal zum aufschieben, daher offen und zig kleiderbügel als luster 🙂 die koatn ausgfoin und recht groß. richtig hungrig woa i net, oba wenn ma scho amoi dort is, muass ma scho wos jausnen 🙂 oiso hob i a getoastetes brot mit mangalitza prosciutto, rosmarinpfirsich, feigenmarmelade und pinienkernen (für € 9,60) bestellt. da mangalitza prosciutto woa leider aus, hob i als ersatz a broterl mit pastrami, ziegenkäse und erdnüssen angeboten kriagt. passt des nimm i 🙂

joseph bistro

oiso ans mecht i vorweg scho sogn: es hot noch einiges besser gschmeckt, als es jetzt am büdl ausschaut – und i muass zuageben, is büdl losst ma is wossa im mund zaumrinnen…

 

auf an kaffee wuit ma – den haumma a kriagt 🙂 die jause hot sich a auszoit, wie ma siegt. die pfirsich hätten ruhig a bissl salz oder hoit zucker vertrogn, pastrami sehr saftig, is getoastete joseph- brot sehr geil! ma muass nur auf den bisswinkel aufpassen, dass ma sich an der guatn krusten nix ausbeißt 🙂 die kräuter und da käse woan supa, a die siaßn schweinereien von den nachbartischen haum fein ausgschaut. nichts desto trotz mecht i net unerwähnt lossn, dass suiche lokale – bitte net foisch vastehn, wer sowos ausn bodn stampft und erfolgreich is damit, hot ollen respekt verdient! – schon sehr gehypt werden. grod bei vielen bloggern…die einglodn werden zu eröffnungen, festen etc. jeder wie er wü. i werd a in zukunft meine berichte net bewertungen nennen und noch nur mein geschmack beurteilen, kane sterndal verteilen und gern den vuin preis für wos zoin, für des i anschließend mei ehrliche meinung kund tun deaf 🙂

 

zum schluss woa ma noch bei da theke, weil muttern noch a broterl mitnehmen wuit. auf die froge noch an sauerteigbrot (oh mein gott! wie kaun ma net wissen, dass da joseph NUR sauerteigbrote anbietet!?!? schande über uns!!!!) hot uns die dame hinta da budl nur deppat aungschaut und so richtig im schnepfenstyle ollahaund sochn aufzöht, wos gibt…muass ma sich heitzutog scho togekaung vorher damit beschäftigen, wo ma wos genau kaufen kaun, damit ma jo net mit den verkäufern / kellnern etc. übers angebot reden muass? find i deppat! i wü, wenn i des bedürfnis hob, die leit dort frogn kinnan, welche gewürze do drinnen san, oda blablabla…i ärger mi grod a bissl… 🙂 die kommunkation leidet drunter, wenn leit, die hoit in an „hippen“ lokal oabeitn, die frechheit besitzn und die „uninformierte“ kundschoft mit da nosn in da höh bled aunreden. sowos miassat net sein! oba – liabes lokal mit an sehr feinen angebot!

Taste'N'Chew

Schmecken, kauen...und...

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Küchenereignisse

We cook everything from easy to beastie

Cole & Marmalade

Welcome Cat People!

Dirndlkost

Regionale Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

super Klumpert

Kuriose Alltagsgeschichten

LISI & LEON

Wo Wien am leckersten is(s)t

Life Is Full Of Goodies

Food- & Travelblog by Mara Hörner

Schokohimmel

Noch ein Blog übers Backen und Genießen? Aber ja! Und über die vielen anderen kleinen Dinge, die das Leben schöner machen…